Werbepartner

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Dachdämmung vorerst in nur einem Raum möglich ?

Diskutiere Dachdämmung vorerst in nur einem Raum möglich ? im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    CO
    Beruf
    EDV
    Beiträge
    52

    Rotes Gesicht Dachdämmung vorerst in nur einem Raum möglich ?

    Hallo Dach- und Dämmexperten,

    unser EFH von 1988 hat ein Satteldach, welches als Kaltdach ausgeführt wurde. Der Dachaufbau ist von innen nach außen wie folgt:

    Profilholz auf Lattung
    12 cm Mineralwolle alu-kaschiert
    4 cm Luftschicht
    18 cm Vollschalung Holz
    Bitumenbahn V13
    Lattung/Konterlattung
    Betondachsteine

    Die Dämmarbeiten wurden damals wohl alles andere als gewissenhaft ausgeführt. So kommt es im gesamten Dachgeschoß zu einer schnellen Auskühlung. Auch an den Wandanschlüssen der Profilholzdecken zieht es spür- und meßbar. An einer kleinen Stelle im Flur des Dachgeschosses hatte ich letztes Jahr auf ca. 1 m² die Profilholzdeke abgebaut. Hier konnte man sehen, das sie Mineralwolle teilweise nur "reingestopft" war und die Alufolie nicht an die Sparren getackert ist.

    Beispielfotos

    "Schneetest" Dach:




    Thermografie Holzdecken innen:






    Die Zimmer im Dachgeschoß wurden nach unserem Kauf mit neuen Böden versehen, die Wände verputzt und in einigen Räumen (Schlafzimmer, Bad) wurden auch die Decken mit Paneelen verkleidet (auf die vorhandenen Profilholzdecken). Damals war uns natürlich noch nicht klar wie be******en das Dach eigentlich gedämmt ist.

    Aufgrund der Tatsache, dass fast der gesamte Wohnraum unterm Dach schon renoviert ist und wegen fehlenden finanziellen Mitteln ist eine komplette Dachsanierung aktuell leider nicht drin.
    Einzig das vorhandene Kinderzimmer wurde von der Decke her noch nicht in Angriff genommen. Boden und Wände sind aber schon fertig. Dieses Zimmer wird nun gebraucht und ich würde hier natürlich gerne für eine fachgerechte Wärmedämmung sorgen.

    Geplant ist eine kombinierte Zwischen- und Untersparrendämmung mit Mineralwolle WLg 032. Das ganze natürlich luftdicht mit einer Dampfsperre ausgeführt.

    Aufbau dann wie folgt:

    Innenbekleidung Gipskartonplatten
    Unterparrendämmung 6 cm Integra UKF 1-032
    Traglattung
    Dampfsperre Vario KM Duplex UV
    14 cm Zwischensparrndämmung Integra ZKF 1-032
    2 cm Luftschicht
    18 cm Vollschalung Holz
    Bitumenbahn V13
    Lattung/Konterlattung
    Betondachsteine

    Laut U-Wert-Rechner (www.bastelitis.de) sieht der Aufbau auch machbar aus und ich käme auf einen U-Wert von 0.15 W/m K.

    Mir stellt sich aber nun die Frage, ob das ganze generell so durchführbar ist, wenn bei allen anderen Räumlichkeiten im Dachgeschoß noch der alte, undichte Dachaufbau vorhanden ist.

    Das Kinderzimmer kann ich ja leider nicht hermetisch von den anderen Räumen trennen.

    Sprich, kann denn ein einzelner Raum - hier das Kinderzimmer - eigentlich korrekt gedämmt werden ohne dass es zu Schäden (Kondenswasser) durch die miese Dämmausführung in den anderen, noch bestehenden Räumen kommen kann?

    Ich danke Euch im voraus!

    Beste Grüße
    Oli
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dachdämmung vorerst in nur einem Raum möglich ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    MoRüBe
    Gast

    wirklich??

    ...

    Zitat:

    18 cm Vollschalung Holz

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    CO
    Beruf
    EDV
    Beiträge
    52
    Nee MoRüBe,

    sollen natürlich 18 mm sein
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Gast360547
    Gast

    hmm

    Moin,

    eigentlich ist die Paneele das Problem. Die Sache ist nämlich die:
    wenn sichergestellt ist, dass die Konstruktion luftdicht ist, dann können Sie natürlich auch das KiZi separat dämmen und sozusagen abschotten.
    Besteht allerdings die Gefahr, dass feucht-warme Luft in die Kontruktion eindringt, dann könnte das vergebene Liebesmüh sein.

    Evtl. macht es Sinn, zunächst einen blower-toor-test zu machen. Dabe ist die Luftwechselrate vollkommen uninteressant. Entscheidend ist, dass evtl. Leckagen gefunden und abgedichtet werden. Aber Sie schreiben ja, im Bereich der Anschlüsse ...
    Vergessen Sie dabei nicht die Steckdosen und Lichtschalter auch bei den Trennwänden.

    Bastel- und Spartipp:
    Einfach raumseits der Paneele eine Dampfsperre anordnen, luftdicht anschließen und darunter eine GKP, spachteln und tapezieren. Kost nicht die Welt und würde Ihnen Zeit geben.

    Grüße

    stefan ibold
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    MoRüBe
    Gast

    @ si...

    ... ne Vollsparrendämmung dann???

    sind doch brettl mit bappe dahinter...

    oder haste den Punkt übersehen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Gast360547
    Gast

    jou

    Moin Rübäää,

    yepp, das geht schon. Feuchteadaptive DS und gut müsste sein.

    Kann und sollte man wie Frau nachrechnen (lassen).

    Grüße

    si
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    CO
    Beruf
    EDV
    Beiträge
    52
    Hallo und danke für Eure Ausführungen!

    Das Problem ist doch aber, dass ja auch bei einem luftdichten Ausbau des Kinderzimmers immer noch die Gefahr besteht, dass Raumluft von den anderen Zimmern her über den Raum oberhalb des Kehlbalkens an die neue Dämmung geraten und sich Feuchtigkeit dort niederschlagen kann, oder?



    Beste Grüße
    Oli
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    CO
    Beruf
    EDV
    Beiträge
    52
    "... ne Vollsparrendämmung dann???"

    Ihr habt nun die Vollsparrendämmung in den Raum geworfen.
    Ich hatte bislang vorsichtshalber mit einer "althergebrachten" Luftschicht zwischen der MiWo und Schalung geplant. Dachte es würde ja der Gefahr eines Wasserniederschlags in der Dämmung entgegenwirken, oder ist das auch überholt und unnötig?

    Beste Grüße
    Oli
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    MoRüBe
    Gast

    Also, ich hab das...

    ... ja auch schön gehört, das das gehen soll, im Zuge von Dämm-Kursen. Und wenn mein großer Buana sagt das das geht, tja, dann muß ich das wohl glauben
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    CO
    Beruf
    EDV
    Beiträge
    52

    Ausrufezeichen Jetzt gehts los!

    Hi,

    fange gerade mit dem Entkernen der Decke vom Kinderzimmer an und wollte Euch die ersten Fotos nicht vorenthalten.
    Jetzt wundert mich auch nicht, dass es da oben zieht wie Sau.
    Nach Entfernen der Profilhölzer scheint an manchen Stellen der Gaube das Tageslicht durch

    Naja, wenn das der Qualitätsstandard der Fachhandwerker für eine Dachdämmung von 1988 ist dann weiß ich, dass ich´s auf jeden Fall besser hinkrieg







    Beste Grüße
    Oli
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen