Werbepartner

Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1
    fairy
    Gast

    Aus der Traum vom Poroton!?

    Zur Zeit hören wir eine schlechte Nachricht nach der Anderen. Jetzt hat unser Statiker uns und dem Architekten dringend von Poroton abgeraten.
    Er habe mit solchen Bauten nur Probleme mit Rissen.

    Wir haben ein Deckengleiches Oberlicht. Dies wäre nicht möglich, und überhaupt wären die unterschiedlichen Eigenschaften von Poroton und Beton so groß, dass sich auch mit Porotondecken die Risse nicht vermeiden ließen. Es gäbe die möglichkeit zwischen die Porotonwand und die Betondecke ein Gleitlager einzuarbeiten. Jedoch birgt dies auch Probleme, da dies oft nicht richtig ausgeführt wird.

    Auffällig ist, dass hier im Saarland fast niemand mit Poroton baut, obwohl für uns gerade dieser Stein am Meisten zu "bieten" hat. Nämlich das gute Wohnklima. Und das ist uns sehr wichtig. Leider scheinen auch die BU nicht wirklich kompetent wenns um Poroton geht....

    Wie ist das denn mit Rissen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Aus der Traum vom Poroton!?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von fmw6502
    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Kipfenberg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Benutzertitelzusatz
    Bauherr
    Beiträge
    3,822
    welche Risse?
    such Dir einen vernünftigen TWP!

    Gruß
    Frank Martin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Rheinhessen
    Beruf
    Dipl.Betr.Wirt
    Benutzertitelzusatz
    Stadtrat
    Beiträge
    6,190
    Zitat Zitat von fairy Beitrag anzeigen
    Auffällig ist, dass hier im Saarland fast niemand mit Poroton baut, obwohl für uns gerade dieser Stein am Meisten zu "bieten" hat. Nämlich das gute Wohnklima. Und das ist uns sehr wichtig. Leider scheinen auch die BU nicht wirklich kompetent wenns um Poroton geht....

    Wie ist das denn mit Rissen?
    ....da hat die P....-Marketingabteilung ganze Arbeit geleistet!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    planfix
    Gast
    Zitat Zitat von fmw6502 Beitrag anzeigen
    welche Risse?
    such Dir einen vernünftigen TWP!
    und einen vernüftigen bauunternehmer!

    so ein quatsch! soll jetzt alle anderen doof sein?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    11.2004
    Ort
    Saarland
    Beruf
    architekt
    Beiträge
    4,217
    so ein quatsch! soll jetzt alle anderen doof sein?
    ne.. aber vielleicht sollte man auch mal die gestaltungs- und konstruktionsweise beleuchten, bevor man vorschnell nach einem stein ruft.
    nicht jeder entwurf eignet sich für jedes material.
    vielleicht haben wir hier eine filigrane fassadengestaltung, da haste dann mehr betonstützen und drucklager in der "ziegelfassade" als sinnvoll.
    ich finds sowieso unsinnig ein material als vorgabe fürs gebäude zu setzen.
    und aussagen wie
    dieser Stein am Meisten zu "bieten" hat. Nämlich das gute Wohnklima.
    sind sowieso quatsch.
    für mich hat "gutes wohnklima" aber auch garnix mit dem material zu tun.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    fairy
    Gast
    Nun für uns stellt es schon einen Unterschied dar, ob ich mit bzw. Styropor dämme oder einen Stein verwende, der laut Hersteller, so gute Werte hat und das Wohnklima deulich verbessert als andere. Weil er Feuchtigkeit besser reguliert etc. Ein neutraler BU hat beispielsweise wörtlich gesagt: Wenn ihr im Keller nicht wohnen wollt, dann brauch man dafür auch kein Poroton zu verwenden. Das geht auch billiger! So viel zum Thema Wohnklima...

    Der Statiker sagt übrigens nicht generell dass Poroton schlecht sei, für unseren Bau wäre er jedoch definitiv ungeeignet.

    Und jetzt suchen wir schon wieder einen Baustoff, nachdem Holz und Poroton sich verabschiedet haben....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Der Statiker soll doch mal die Bauten mit den Rissen benennen!!! Also mit Adresse und allem.

    DANN kann man prüfen, warum denn da Risse drin sind. Z.B. hat man in der Anfangszeit bei den hochdämmenden Steinen keine Armierung in den Putz eingelegt, was Probleme gab. Seit dem der Putz armiert wird, ist Ruhe.
    Oder sinds Ausführungsfehler? Oder was sonst?
    Richtig geplant und verarbeitet ist Poroton nicht rissgefährdeter als andere Steine.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Ausführungsfehler
    Möglicherweise fehlt den Beteiligten auch die Erfahrung mit dem Material, wo z.B. Gittergewebe in den Putz gehört etc.
    Das kann man dem Material nicht vorwerfen.
    Totzdem wäre es dann nicht besonders klug, die Beteiligten zu zwingen.

    Zum "Wohnklima" hat Bernhard ja schon alles gesagt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Betriebswirt
    Beiträge
    1,894
    Hallo "fairy", ich wollte eigentlich hier per PN antworten und verraten, wie ich vorgegangen bin einschließlich der Nennung eines kompetenten Bauunternehmers.
    Wenn ein Account allerdings so vernagelt ist...........
    ...lass ich es halt!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    fairy
    Gast
    Wieso vernagelt? Ich habe alle Nachrichtenoptionen zugelassen...kann allerdings auch selbst keine PN schreiben?? Werd das mal überprüfen....würde mich natürlich freuen, gute Adressen zu bekommen..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    da kann fairy nicht für, er ist noch nicht freigeschaltet vom Admin
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    wasweissich
    Gast
    du solltest die bestätigungsmail die du bekommenhast bearbeiten , dann verschwindet der Registrierter Benutzer und du bist "drin"
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Wieland
    Gast
    Hallo liebe Kollegen,

    Bei Porenton kommt es darauf an,mit welchem Material die Poren erzeugt werden.

    Es gibt Hersteller die aufgegwollenes Sägemehl verwenden, und andere,dieStyropokügelchen in die Tonmasse einarbeiten,bei letzteren gibt es keine
    gesundheitliche Unbedenklichkeit!

    Vor 30 Jahren war dieses Material ohne sichtbare Schwundrisse,und man konnte
    diesen Stein? mit dem Beil auf das gewünschte Maß bringen.

    Heute kann man einen Porentonstein? mit der Handfläche zertrümmern!

    Meiner Meinung nach sollte man dieses Material,nur noch zur Ausmauerung von
    Stahlskellettbauteilen verwenden oder gänzlich darauf verzichten.


    (Alternative KS Yali,oder Massiv/Stahlbeton mit Vollwärmeschutz bzw.Porenbeton).

    Safety first
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    NRW
    Beruf
    Dipl.Ingenieur
    Beiträge
    272
    Lieber Herr Maurermeister,

    Styrol, oder Polystyrol, ist Poly1-phenylethan-1,2-diyl. Besteht also nur aus den Atomen Kohlenstoff und Wasserstoff.

    Beim Brennprozess, der in Regel Temperaturen von über 1000 Grad Celsius abläuft, zerfällt das Molekül in seine Bestandteile. Es bilden sich CO2 und Wasserdampf.......Die dabei enstehenden Hohlräume, der ehemaligen Styrolteilchen, sind der gewünschte Effekt.

    Eine mögliche Gesundheitsgefährdung durch den fertigen Ziegel erschließt sich mir nicht.

    Es ist halt so wie CO2 und die Klimakatastrophe. Der wissenschaftliche Unsinn, der da im Umlauf ist, spottet jeder Beschreibung. Am besten halten solche Leute einfach mal die Luft an......... dann gibt's ne deutliche CO2 Minderung........für ne Weile.


    Gruß

    windtalker
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    Wenn Du so starke Hände hast, ziehe ich es vor besser auf den kollegialen Handschlag zu verzichten, wenn wir uns mal über den Weg laufen sollten.

    Oder könnte es sein, dass Du nur alles rote in einen Topf wirfst - aber nur z.B. T 12 meinst?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen