Ergebnis 1 bis 8 von 8

Trockenbau vor Innenputz

Diskutiere Trockenbau vor Innenputz im Forum Praxisausführungen und Details auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Deutschland
    Beruf
    Schreiner
    Beiträge
    1

    Trockenbau vor Innenputz

    Haben folgendes Problem im kernsanierten Altbau.
    GK-Decken sind bereits abgehängt und mit GK 12,5 einfach beplankt aber noch nicht verspachtelt.
    Die bestehenden Wände sollten ebenfalls mit GK u. Ansetzbinder verklebt werden, nun werden diese aber doch verputzt!
    Was passiert wohl mit der hohen Feuchtigkeit vom Putz bei unseren GK Decken???
    Passiert überhaupt etwas?
    Macht es Sinn diese gegen die hohe entstehende Luftfeuchte mittels einer Folienverklebung zu schützen?

    Wäre vorneweg klar gewesen, dass verputzt würde, wäre unser Trockenbau natürlich erst später dran gewesen.

    Wer hat Erfahrungswerte?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Trockenbau vor Innenputz

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Vossi
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Wolfenbüttel
    Beruf
    Wohnraumgestalter
    Benutzertitelzusatz
    Freigeist und Erfinder
    Beiträge
    1,413
    Wenn die Feuchtigkeit Eurer "Wandverkleidung" keine Probleme bereitet, dann der Decke auch nicht. Wieso lasst ihr denn GK Wände noch verputzen??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Vossi, die Planung war, sie im Trockenbau zu verkleiden und die Planung ist geändert worden. Nu halt Nassputz...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Das hast Du mißverstanden.
    Die Wände werden jetzt doch nicht - wie ursprünglich vorgesehen - mit GK-Platten versehen, sondern stattdessen verputzt (was auch ich für sinnvoller erachte).

    Nein, das schadet der vorhandenen Trockenbau-Decke im Normalfall nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    War auch eine ziemlich abwegige Idee, die Außenwände desn Altbaus mit Gipskarton auf Mörtelbatzen zu verkleben > Gefahr der Taupunktverlagerung mit Schimmelbildung hinter dem Gipskarton > Oberfläche Gipskarton warm, dahinter deutlich kühler, geklebter Gipskarton ist nicht luftdicht.

    Ein Trennstreifen aus einem feuchtebeständigen Material an den Decken-Wandanschlüssen sollte den unmittelbaren Feuchteübergang von der verputzten Wand in die Gipskartonplatten an der Decke verhindern.

    Und wenns dann doch schief gehen sollte, wirds ja einen geben, der die vorherige Planung zu verantworten hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Erfurt
    Beruf
    Mathematiker
    Benutzertitelzusatz
    Gebäudediagnostiker
    Beiträge
    1,316
    Auf Dauer könnte sich auch der unverputzte Massivwandstreifen im Bereich des Anschlusses der Trockenbauwand selbst, sowie auch eventuell auftretende Abrisserscheinungen der Nassputzes von der Trockenbauwand als konvektive Wärmebrücke erweisen.

    Aber zum Trost der Bauausführenden haftet ja auch für dieses spannende Detail der Planer mit
    (2 Mann, eine Handschelle ).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    München
    Beruf
    CAD-Bauzeichner
    Benutzertitelzusatz
    Wissen ist Macht, nix wissen macht auch nix !
    Beiträge
    3
    Da gibts keine Erfahrungswerte, bzw. nur Wissen und beim Auftrag Geld verdienen oder nicht Wissen und Geld mitbringen.
    Kann man fast alles in der VOB-Teil B nachlesen. Der Rest hier in Kurzform. 1. Bedenken anmelden bezüglich Kondensationsproblem der GK-Decke zur Fassade des entkernten Gebäudes ( Natürlich nur Falls die Fassade wirklich feucht ist ) Des weiteren würde ich die Platten vorübergehend abdecken. 2. GK-Platten erst nach Durchtrocknung des Putzes spachteln ( Gefahr der Rissbildung bei kurzfristig hohen Luftfeuchtigkeiten in Verbindung mit Temperaturschwankungen " Weil wir halt grad auch Winter haben "). Bei einfach beplankten Decken unbedingt Glasfasergewebe bei den Fugen einspachteln. Rat diesbezüglich findet man auch bei den GK-Herstellern. Einfach die Technik von Knauf in Iphofen anrufen! Sicher waren das nicht alle Punkte, aber dafür werde ich ja auch nicht bezahlt.

    MFG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Erfurt
    Beruf
    Mathematiker
    Benutzertitelzusatz
    Gebäudediagnostiker
    Beiträge
    1,316
    Hallo @Obiman,

    Zitat Zitat von Obiman Beitrag anzeigen
    Da gibts keine Erfahrungswerte ...

    Das sehe ich aber anders.


    Kann man fast alles in der VOB-Teil B nachlesen.



    Besser scheint es wohl, dafür vordergründig die Merkblätter 1, 2, 3 und 6 des Bundesverbandes der Gipsindustrie sowie die Montagehinweise des speziellen Trockenbau-System-Herstellers zu empfehlen.

    ... Natürlich nur Falls die Fassade wirklich feucht ist ...

    Ansonsten nicht?

    Einfach die Technik von Knauf in Iphofen anrufen!

    ... und die am besten nach den Rahmenbedingungen zur Beschichtung von Rigipsplatten fragen ...


    P.S.: Es hätte Dir hier bestimmt niemand übel genommen, wenn Du im Rahmen Deiner überaus bauherrenfreundlichen Beratungshinweise auch gleich mitgepostet hättest, womit Du die Platten vorübergehend abdecken würdest und was das kostet.

    MfG
    KPS.EF
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen