Ergebnis 1 bis 1 von 1
  1. #1

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niederrhein
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    91

    Wasserhebeanlage in Zwischendecke

    Hallo,

    in unserer neuen Bude verläuft das 50er Abflussrohr für die Dusche rund 4m fast waagerecht unter, bzw. im Estrich bis zum 100er Fallrohr. Es gibt auf der Strecke kaum Gefälle.
    Da wegen eines Wasserschadens das Badezimmer fast komplett erneuert werden muss, ist eine ganz flache Duschtasse knapp über dem Estrich geplant. Da dann gar kein Gefälle mehr vorhanden wäre, haben wir überlegt, eine Hebeanlage zwischen die Balken des Holzsparrenbodens zu bauen. Im Geschoss darunter würden wir eine Revisionsklappe herstellen, um die Hebeanlage warten zu können.

    Meine Fragen:

    1. ist das grundsätzlich zulässig und empfehlenswert?
    2. gibt es leise Hebeanlagen, die keinen Standbystromverbrauch haben und auch bezahlbar sind?
    3. Welche Hebeanlage würdet ihr mir empfehlen?
    4. Ich habe von Selbstbauhebeanlagen gelesen, bei denen man in einen stabilen Eimer eine Tauchpumpe mit Schwimmerschalter stellt. Das soll günstig sein, und wenn es zu laut ist, könnte man es recht einfach modifizieren.


    Ich bin für jede Idee offen.
    Vielleicht lässt es sich ja auch ohne Hebeanlage realisieren.
    Der Bodenaufbau ist von unten nach oben:

    - Holzsparren ca. 30cm hoch
    - 22mm Spanplatte
    - 20mm Styropor
    - 20mm Glasfasertrittschalldämmung
    - 60mm Betonestrich
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Wasserhebeanlage in Zwischendecke

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren