Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Brüstung auf Flachdach gegen Feuchtigkeit isolieren

Diskutiere Brüstung auf Flachdach gegen Feuchtigkeit isolieren im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    48

    Brüstung auf Flachdach gegen Feuchtigkeit isolieren

    Ich habe an mein Einfamilienhaus einen Anbau drangesetzt.
    Der Anbau umfasst eine Unterkellerung und das Erdgeschoss.
    Die Erdgeschossdecke bildet gleichzeitig das Flachdach des Anbaus.
    Wegen der Größe von 36 m² soll das Flachdach als zusätzliche Dachterrasse dienen.
    Die linke und rechte Begrenzung des Flachdachs sollen eine 1,25 m hohe Brüstung aus Kalksand-Blocksteinen 6DF 175 erhalten. Vorne wird ein Geländer montiert.

    Den Architekten habe ich inzwischen verabschiedet, der hat sich zu oft mit den Materialien verrechnet und schien mir nicht wirklich fit.
    Deshalb möchte ich den Rest selbst machen, bzw. machen lassen.

    Die Erdgeschossdecke ist jetzt fertig gegossen.
    Sollen wir da direkt die Brüstung draufmauern oder muss erst eine Abdichtung durch den Dachdecker aufgeschweißt werden?

    Ich würde mich über hilfreiche Tipps freuen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Brüstung auf Flachdach gegen Feuchtigkeit isolieren

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Mach dir auch dann mal Gedanken, wie du die Wärmebrücke in den Griff bekommst...

    Iso-Kimm-Steine?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    48
    Das ist nicht das Problem, die erste Steinlage besteht aus mit Perlite gefüllten Unipor-Ziegeln, darauf dann die KS-Steine.
    Die Dachterrasse wird wie eine Wanne eingedichtet, dann die Isolierung drauf, dann nochmal Abdichtung usw.
    Mir geht es jedoch um die Abdichtung der ersten Lage der Brüstung.
    Soll da eine Sperrpappe gegen Feuchtigkeit von oben drunter und wie dichtet man den Übergang der Brüstung zum vorhandenen Haus richtig ab?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    wart mal wenn ich wieder dort vorbei komme stell ich dir mal die bilder der bastelwastellösung rein, so wie du das vor hast.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    wenn ich brüstung, anbau, flachdach lese, dann besteht immer der verdacht - nutzung als terrasse?

    auch wenn der architekt in den tabak gejagt wurde - ohne fachgerechte detailplanung geht es gar nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Wieland
    Gast
    Nutzung als Terrasse an der Grenze? Späterer Rückbau aufgrund fehlender Abstandfläche?

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen