Ergebnis 1 bis 1 von 1

mindestanteil regenerativer Energien für KfW70 ?

Diskutiere mindestanteil regenerativer Energien für KfW70 ? im Forum Regenerative Energien auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Norderstedt
    Beruf
    Verfahrenstechniker
    Beiträge
    3

    mindestanteil regenerativer Energien für KfW70 ?

    Hallo Bauexperten,

    in der Vergangenheit habe ich hier schon viel rumgestöbert, was mir bis jetzt auch immer weiter geholfen hat. Nun bin ich aber an einer Stelle, wo ich nicht mehr weiter komme...

    Kurze Vorstellung: Wir sind derzeit stolze Besitzer von ein paar hübsch mit Rasen bewachsenen Quadratmetern Bauland im südlichen Schleswig-Holstein an der Grenze zu Hamburg. Kredite haben wir auch zugesagt bekommen und selbst die Baugenehmigung liegt schon vor - Nur der Bauunternehmer verschiebt den Baubeginn jetzt zum zweiten Mal ...

    Begründung ist, dass der Statiker nun angeblich rausgefunden hat, dass der Anteil an Regenerativen Energien für ein KfW-70-Haus zu gering ist. Unabhängig davon, dass uns diese späte Erkenntnis (vor allem weil beim Bauantrag dies noch bestätigt wurde) wundert uns die Aussage an sich, da ich hier gelesen habe, dass dieser Standard mit Gasheizung+Solarer Brauchwassererwärmung und beliebig dicker Dämmung erreichbar wäre.

    Nun ist sein Vorschlag eine dezentrale Lüftung mit Wärmerückgewinnung, die wir nicht wollen. Unsere Vermutung ist, dass er mit dieser im Vergleich zu den Alternativen recht kostengünstigen Lösung an der qualitativ hochwertiger Dämmung und Fenstern zu unseren Lasten sparen will.

    Was meint Ihr dazu?

    Gruß

    Hausling
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. mindestanteil regenerativer Energien für KfW70 ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren