Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16

Mehrkosten für verstärkte Bewehrung in Wänden und Sohlenverstärkung

Diskutiere Mehrkosten für verstärkte Bewehrung in Wänden und Sohlenverstärkung im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Ibbenbüren
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    10

    Mehrkosten für verstärkte Bewehrung in Wänden und Sohlenverstärkung

    Hallo,

    vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen und mich aufklären. Habe heute vom Bauunternehmer eine saftige extra Rechnung für meinen Teilkeller bekommen. Auf der Rechnung sind unter anderem auch Sohlenverstärkung (Sohle 25cm) und eine verstärkte Bewehrung in den Betonwänden aufgeführt. Es wurde vorher aber nie erwähnt, dass dort etwas verstärkt werden muss. Als die Grube ausgehoben wurde hieß es immer, der Boden wäre einwandfrei. Grundwasser kam auch erst in Höhe der Drainage, das heißt, auch ohne Drainage wäre die Grube wohl nicht abgesoffen, man hat sie aber vorsichtshalber doch verlegt. Beim Nachbarn, der eine 15 cm höhere Grube hatte kam auch kein Wasser. Könnt ihr euch erklären, wofür die Verstärkung ist?

    Vielen Dank schonmal für eure Hilfe
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Mehrkosten für verstärkte Bewehrung in Wänden und Sohlenverstärkung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    gast3
    Gast
    was sagen denn Statik und Bodengutachten ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Ibbenbüren
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    10
    Ein Bodengutachten gab es nicht. Das Haus wird schlüsselfertig erstellt. Bauunternehmer und Bauträger sind nicht identisch. In der Statik stehen 25 cm. Der Bauunternehmer bzw. die Leute die auf der Baustelle gearbeitet haben, haben sich wohl über die Dicke der Sohle gewundert, die meinten da könnte ich auch wohl nen 3-Stock draufstellen. Laut Baubeschreibung bekomme ich die Kellersohle laut statischer Berechnung (Normale Wasserhaltung vorausgesetzt). Bauunternehmer sagt aber, dass der Bauträger nur bis zu einer bestimmten Dicke zahlt und stellt mir jetzt diese Mehrkosten und die verstärkte Bewehrung der Wand in Rechnung. Kann dieser Aufpreis mit der Drainage oder dem Grundwasser zusammenhängen? Am Boden kann es ja eigentlich nicht liegen, wenn die mir erzählen, dass da alles bestens ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,487
    Zitat Zitat von MaGr Beitrag anzeigen
    In der Statik stehen 25 cm. Der Bauunternehmer bzw. die Leute die auf der Baustelle gearbeitet haben, haben sich wohl über die Dicke der Sohle gewundert, die meinten da könnte ich auch wohl nen 3-Stock draufstellen.
    ich kann sowas nicht mehr lesen und sehen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    gast3
    Gast
    hilf mir mal auf die Sprünge:

    wer baut mit wem ?

    dein Bauträger hat einen Bauunternehmer beauftragt, dein Vertrag besteht somit nur mit Bauträger, der auch Planung, Statik etc. geliefert hat ?


    es gibt ja wohl eine Statik und Abweichungen muss ja wohl jemand anordnen bzw. beauftragen.

    So verstehe ich es nicht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Ibbenbüren
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    10
    Genau. Habe das Haus bei dem Bauträger gekauft. Der vergibt die ganzen Arbeiten weiter und koordiniert das Ganze. Statik wurde auch vom Bauträger in Auftrag gegeben. Leiste Zahlungen somit eigentlich nur an den Bauträger. Ausnahme waren halt Mehrkosten bei den Erdarbeiten (Drainage, Mehraushub...). Die Erdarbeiten und auch der Rohbau wurden von dem Bauunternehmer ausgeführt, der jetzt von mir das Geld für die verstärkte Platte und die verstärkten Wände haben möchte. Mir hat allerdings nie jemand gesagt, dass ich mit diesen Kosten rechnen muss.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Baufuchs
    Gast
    Laut Baubeschreibung bekomme ich die Kellersohle laut statischer Berechnung
    1.) Bodenplatte wurde dann ja wohl nach statischer Berechnung ausgeführt
    2.) Da die Baubeschreibung diese Ausführung (nach statischer Berechnung) vorsieht, ist Berechnung von Mehrkosten unbegründet
    3.) Wenn du bei einem Bauträger gekauft hast, kann dir das, was der ausführende Unternehmer glaubt berechnen zu können Wurscht sein, denn mit dem hast Du kein Vertragsverhältnis. Fordere den ausführenden Unternehmer also auf, sich mit seiner Forderung an seinen Vertragspartner, den Bauträger zu wenden.
    4.) Wenn der Bauunternehmer weiter auf seiner Forderung besteht, nimm dir einen Anwalt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Ibbenbüren
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    10
    Vielen Dank. Das hilft mir schon weiter. Jetzt weiß ich auf jedenfall schonmal, wie ich weiter vorgehen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Wenn es so ist, wie Du schreibst, kann der BU Dir überhaupt nichts in Rechnung stellen!

    Höchstens dem Bauherren. Und das ist nunmal der BT. Du bist nur (späterer) Käufer.
    Das Baugrundrisiko liegt beim Bauherrn. Also nicht bei Dir.

    Daher:
    Rechnung förmlich zurückweisen, mit dem Hinweis auf fehlende Vertragsbeziehung!
    Rechnung hat der BU an den BT zu richten.

    Ups, der Fuchs war schneller.
    Geändert von Julius (02.07.2011 um 20:22 Uhr) Grund: Zu langsam...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Baufuchs
    Gast
    Jepp, fast eine Stunde.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2011
    Ort
    Ibbenbüren
    Beruf
    Bauherr
    Beiträge
    10
    Da habe ich mich wohl falsch ausgedrückt. Bauherr bin ich. Der Bau läuft über einen Generalunternehmer (hoffe das ist jetzt die richtige Bezeichnung). Mit diesem Generalunternehmer wurde auch ein Festpreis vereinbart. Müssen denn Mehrkosten nicht vorher in irgendeiner Form angekündigt werden? Kann man mir einfach ohne eine Ankündigung Rechnungen schicken mit Leistungen, die ich nicht beauftragt habe und von denen ich nicht weiß, dass sie benötigt werden? Besteht nicht irgendeine Pflicht den Bauherren über Mehrkosten und deren Höhe vorab zu informieren?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Baufuchs
    Gast
    Wenn Du nach Baubeschreibung eine Bewehrung nach Statik bekommst, muss dich nicht interessieren, wieviel Bewehrung die Statik vorsieht.

    Du kannst die Forderung unter Hinweis auf die Baubeschreibung zurückweisen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Avatar von susannede
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Baufrau
    Benutzertitelzusatz
    dipl.- ing. architekt
    Beiträge
    5,345
    Kann man mir einfach ohne eine Ankündigung Rechnungen schicken mit Leistungen, die ich nicht beauftragt habe und von denen ich nicht weiß, dass sie benötigt werden? Besteht nicht irgendeine Pflicht den Bauherren über Mehrkosten und deren Höhe vorab zu informieren?
    1. Nein und 2. Ja. - alles andere wäre ja noch schöner.

    Aber ich verstehe nicht, was Sie das alles angeht. Sie sagen, Sie bauen mit einem Bauträger. Da haben Sie mit dem Rohbauer gar keinen Vertrag.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Zitat Zitat von MaGr Beitrag anzeigen
    Leiste Zahlungen somit eigentlich nur an den Bauträger. Ausnahme waren halt Mehrkosten bei den Erdarbeiten (Drainage, Mehraushub...).
    Warum wurden hierfür Zahlungen an den vom GU beauftragten Rohbauer gezahlt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Baufuchs
    Gast
    Sie sagen, Sie bauen mit einem Bauträger
    Hat er doch in #11 auf Generalunternehmer geändert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen