Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1

    Registriert seit
    07.2011
    Ort
    Wiesbaden
    Beruf
    Journalist
    Beiträge
    28

    Ausrufezeichen Innenputz oder Tapete - Vor- und Nachteile

    Liebe Forumsmitglieder, ich habe eine Frage zur Gestaltung von Wänden und Decken.

    Wir planen in einem ca. 35 Jahre alten Haus die Tapete von Wänden (ca. 190 qm) und Decken (ca. 95 qm) in 4 Zimmern und einem kleinen Flur zu entfernen und entweder Modellierputz oder Tapete aufzubringen. Die Wände sind aus Betonfertigteilen und weitgehend glatt, einige Unebenheiten müssten aber verspachtelt werden.

    Unser ursprünglicher Plan war wie folgt:
    1) Untergrund mit Spritzspachtel glätten (aufspritzen, glattziehen, schleifen)
    2) Grundieren
    3) Modellierputz aufbringen. Der Oberputz soll gefilzt werden (ganz feine Körnung und gleichmäßige Oberfläche).

    Wir haben mit zwei lokalen Handwerkern gesprochen und mir scheint, dass diese Variante eine recht unbeliebte Aufgabe ist. Außerdem würde das wohl recht teuer.

    Daher haben wir uns nun folgende Alternative überlegt:

    Wände:
    1) Unebenheiten mit Glättspachtel ausbessern.
    2) Grundieren.
    3) Wände mit vorpigmentiertem Glasfasermalervlies tapezieren
    4) Anschließend mit Latex Farbe weiß streichen (nur Schlussanstrich).

    Alternativ könnte man natürlich eine fein strukturierte Tapete mit anschießendem Zwischen- und Schlußanstrich nehmen.

    Decke:
    1) Unebenheiten verspachteln
    2) Vorstreichen (weiß)
    3) “Flüssige Rauhfaser” in weiß mit Maschine aufspritzen

    Nun zu meinen Fragen:
    - Was sind aus eurer Sicht die Vor- und Nachteile beider Varianten?
    - Welche Variante habt ihr gewählt oder würdet ihr wählen?
    - Was wird häufiger nachgefragt von euren Kunden und warum?

    Alle weiteren Tipps sind willkommen!

    Viele Grüße, sarinale
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Innenputz oder Tapete - Vor- und Nachteile

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Hundertwasser
    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Harburg
    Beruf
    Malermeister
    Benutzertitelzusatz
    Maler und Landstreicher
    Beiträge
    3,261
    Zunächst einmal schreibst du über zwei verschiedene Oberflächengestaltungen. Also vielleicht erst mal entscheiden was ihr möchtet - glatt oder strukturiert. Ich fange mal mit der zweiten Variante an:

    Billiger als Variante 1, jedoch schwierig zu renovieren wenn die Optik mal nicht mehr gefragt ist. Jederzeit überstreichbar wenn nur aufgefrischt oder der Farbton geändert werden soll.

    Variante 1 ist teurer, aber hochwertiger. Vor allem kann man auf das Glasvlies, das selber ja glatt ist (nicht verwechseln mit strukturierten Glasgeweben) immer noch andere Gestaltungen verwirklichen. Das geht vom einfachen Anstrich bis hin zu Dekorativtechniken. Auch eine Applikation von Rauhfaserfarbe ist möglich. Alles kann bei einer grundlegenden Renovierung relativ einfach zusammen mit dem Vlies wieder entfernt werden.

    Variante 1.1 wäre dann das Verkleben eines Glasgewebes. Gewebe gibt es in verschieden Designs. Alle renommierten Hersteller haben da eine große Auswahl im Programm.

    Natürlich ist es auch möglich, einzelne Wände oder Zimmer mit der aufwändigen Variante 1 zu machen und untergeordnete Räume erst mal günstig zu gestalten. Letztendlich werdet ihr ja ein Budget haben an dem ihr euch orientieren müsst.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen