Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Fußpfette gestückelt

  1. #1

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    NRW

    Beruf
    EDV-Organisator

    Beiträge
    23

    Fußpfette gestückelt

    Hallo zusammen,

    wollte mal nachfragen, ob ich bei einem Neubau eine gestückelte Fußpfette hinnehmen muss. Gesamtlänge wäre 6 m, was aus logistischen Gründen kein Problem wäre. Könnte ich auf einen kompletten Austausch bestehen oder muss ich die Stückelung so hinnehmen bzw. eine Nachbesserung nach Holzbau-DIN akzeptieren?

    Danke für Hinweise im Voraus!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. #2
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö

    Beruf
    twp, bp

    Beiträge
    11,989
    was ist notwendig/schön/sinnvoll, was ist vertraglich geregelt?
    5 sekunden vor 12 - klimakatastrophe verhindern - energieverbrauch senken - besser bauen - besser planen .. gilt nur für die anderen.
    Bauexpertenforum - vor dem start ................ aktueller heizölpreis bei tecson
    planung = anamnese + diagnose + therapie = erfolg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  3. #3
    Bauexpertenforum Avatar von Bruno
    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    86167 Augsburg

    Beruf
    Architekt

    Benutzertitelzusatz
    Architekt

    Beiträge
    3,941
    Wenn die Fußpfette keine andere Funktion hat als senkrechte Kräfte aus den Sparren aufzunehmen und weiterzuleiten, würden es einzelne Klötzchen unter jedem Sparren auch tun.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #4
    Avatar von Flocke
    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    LK Lüneburg

    Beruf
    Zimmermeister

    Beiträge
    3,369
    Das sollte in der Statik stehen. Ansonsten spicht bei richtiger verankerung nichts gegen eine Gestückelte Fußpfette. Stücken von 50 cm länge würde ich allerdings nicht akzeptieren.
    "Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand!"

    max frisch
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    NRW

    Beruf
    EDV-Organisator

    Beiträge
    23
    Erstmal danke für die Antworten.
    Laut Statik war eine Fußpfette 12/12 vorgegeben. Eingebaut wurde eine Pfette mit den Maßen 12/8. Der Dachdecker hat mit dem Statiker gesprochen, die Änderung der Maße wäre auch i.O. Es handelt sich um ein Flachdach. In der Ausschreibung ist die Fußpfette gar nicht aufgeführt.
    Da könnte ich doch theoretisch sogar behaupten, eine Fußpfette wäre überhaupt nicht notwendig???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •