Ergebnis 1 bis 5 von 5

Tapete feucht, Mauerwerk trocken

Diskutiere Tapete feucht, Mauerwerk trocken im Forum "Bautenschutz" auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    KS
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    19

    Tapete feucht, Mauerwerk trocken

    Hallo,
    ich habe ein Haus (1970) gekauft und habe an mehreren Stellen das Problem, dass die Tapete (weiß gestrichen) klamm ist.
    Wenn man diese dann aber weg macht, ist der Mauerwerk trocken.
    Wie kann das sein?
    Jetzt hat mir ein Bekannter gesagt das früher Farbe verwendet wurde die nicht atmungsaktiv ist und Feuchtigkeit speichert, stimmt das?

    Eine Außenwand ist zurückliegend und die überdachte Terrasse grenzt an diese, dort kann also gar keine Feuchtigkeit von oben in den Boden eintreten. Nach der Terrasse ist das Garten leicht abschüssig weg vom Haus, dann kann dann nach meiner Logik auch kein Wasser zum Haus hinfließen. An der Wand ist von Innen im Keller (Tankraum) aber weißer Pelz, s. Foto.

    Name:  heizungskeller.jpg
Hits: 590
Größe:  43.7 KB
    Wie kann da sein?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Tapete feucht, Mauerwerk trocken

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Feuchtigkeit lässt sich haptisch nicht unbedingt beurteilen. Das ganze mal mit eine Wiederstandsmessgerät (oder kapazitiv) auf Feuchtigkeit kontrollieren.
    Wenn es dann noch (weitgehend) trocken ist, würde ich eher mit Kondensat rechnen. Das weiße Zeug kann sowohl ein Schimmeltyp oder auch Mineralsalz sein. Da reicht das Bild nicht aus um das festzustellen.

    Das mit der "atmungsaktiven" Farbe ist Unsinn.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    so wie das auf dem Foto aussieht, würde ich keinesfalls davon ausgehen, dass von außen Wasser eindringt.

    Ich würde dies sogar als wahrscheinlichste Ursache ansehen...!

    haben Sie Fotos, auf denen man etwas mehr sieht? Also mit mehr Abstand von der Wand aufgenommen.
    Sind Ausblühungen vorhanden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    ich muss das nochmal etwas klarer ausdrücken, editieren geht ja nicht: Anhand dessen, was man auf dem Foto sieht, würde ich es als wahrscheinlichste Ursache ansehen, dass dort Wasser von außen eindringt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Burgthann/Nürnberg
    Beruf
    Handwerker
    Beiträge
    2,551
    Zitat Zitat von Alfons Fischer Beitrag anzeigen
    ich muss das nochmal etwas klarer ausdrücken, .
    Das war 'ne gute Idee. Irgendwie hatte ich schon einen Knoten im Auge.

    Wie schon gesagt, wer Ahnung davon hat, kann das mit Feuchtigkeitsmessgeräten durchaus nachvollziehen.

    Bei dem "weißen Pelz" könnte man mal versuchen, etwas davon in ein Glas Waser zu geben.
    Löst es sich auf, dürften das Mineralsalze sein. Schwimmt es komplett drin rum, möglicher Weise Schimmel.
    Diese Methode ist nicht absolut sicher, aber schon mal ein Hinweis.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen