Werbepartner

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Hinterlüftung abgehängter GKB-Decke

Diskutiere Hinterlüftung abgehängter GKB-Decke im Forum Trockenbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Deutschland
    Beruf
    Med. Laborassistentin
    Beiträge
    13

    Hinterlüftung abgehängter GKB-Decke

    Hallo,

    ist eurer Meinung nach eine Hinterlüftung einer abgehängten GKB-Decke bei folgendem Dachaufbau sinnvoll/empfehlenswert?
    Das Dach ist als Aufdachdämmung ausgeführt. Wir möchten nun eine GKB-Zwischendecke einziehen und sind uns ob der Vorteilhaftigkeit einer als umlaufende Schattenfuge (2cm) ausgeführten Hinterlüftung unsicher.

    Aufbau von innen:
    - 2x12,5 GKB (geplant)
    - Luftschicht (ruhend oder hinterlüftet): 17,5cm unter Sparren und 39,5cm unter OSB Platte (geplant)
    - 22cm KVH-Sparren
    - 2,5cm OSB3
    - bituminöse Dampfsperre
    - Gefälledämmung (min 16cm, max 28cm 3%Gefälle)
    - bit. Unterdeckbahn
    - bit. Deckbahn

    Habe den Aufbau auch im U-Wert-Rechner mal eingegeben- siehe Anhang. Die GKB-Abhängung wird ja größenteils "durchgeheizt" sodass (theoretisch) keine Kondensation zu befürchten ist. Also bräuchte bei dieser Variante nichts hinterlüftet werden oder ist es trotzdem sinnvoll?

    Wie sieht die Sache aber dann aus, wenn wir zum "Schallschutz" noch eine 60Miwo auf die abgehängte Decke legen. Die Oberflächentemperaturen an der Innendecke sinken dann doch deutlich. An der Unterseite der OSB-Platten nur noch 10°C. Dann wäre mit einer Kondensation der Raumluft und mglw. Schimmel zu rechnen oder?
    Würde denn bei dieser Variante eine umlaufende Hinterlüftung (2cm Schattenfuge an Wand) für einen ausreichenden Luftaustausch (Raumgrößen etwa 15-18qm) sorgen können? Wenn ja, wie wäre die Beeichträchtigung des "Schallschutzes" durch die Schattenfuge zu bewerten?

    Mfg
    Angehängte Dateien Angehängte Dateien
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Hinterlüftung abgehängter GKB-Decke

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Deutschland
    Beruf
    Med. Laborassistentin
    Beiträge
    13
    Wow, fast 300Hits aber keine einzige Antwort o.ä..
    Ist die Fragestellung so abwägig, womöglich im falschen Forum gestellt oder sind die (Bau-)Experten gar überfragt???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    566
    Die fehlenden Antworten liegen an der zweifelhaften Planung, dein geplanter "Geigenkasten" wird so nicht funktionieren - Zudem muss hier ein Planer die Konstruktion durchrrechnen.
    Da hier keine sichere Antwort gegeben werden kann, gibt es eben keine.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Deutschland
    Beruf
    Med. Laborassistentin
    Beiträge
    13
    Hallo,

    die Konstruktion wie auch das gesamte Bauvorhaben wird von einem Architekten geplant und in der Umsetzung begleitet. So ist der Dachaufbau der Aufdachdämmung auch entsprechend gerechnet- was anhand der Angaben auch nachvollzogen und nachrechenbar wäre. Die Daten habe ich ja in den U-Wert-Rechner übernommen.
    Könntest Du deine Aussage, das die Konstuktion so nicht funktionieren wird, einmal fundiert, einem (Bau-)EXPERTENFORM angemessen ausführen? Welche genauen Fehler siehst Du in der Ausführung und vor allem bei welcher der dargestellten Varianten? Derart pauschale, völlig inhaltslose Aussagen, es "wird so nicht funktionieren", haben doch nur Spam-Charakter. Solltest Du also ein Kenner der Materie sein, so würde ich mich über eine verwertbare Mitteilung freuen, anderenfalls bitte woanders spielen gehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    566
    Zitat Zitat von Anke1609 Beitrag anzeigen
    Solltest Du also ein Kenner der Materie sein, so würde ich mich über eine verwertbare Mitteilung freuen, anderenfalls bitte woanders spielen gehen.

    Wenn du deinem Architekten deine besonderen Schallschutzwünsche vor der o.g. Planung geäußert hättest, dann hätte er den gesamten Aufbau anders geplant, insbesondere die Lage der Dampfbremse bzw. in deinem Fall Sperre.

    Hier wird sich kein Experte aus dem Fenster lehnen und ohne genaue Hintergrundkenntnisse auch nur ansatzweise einen Aufbau empfehlen, das ist auch der o.g. Grund weshalb du keine Antworten zu dem Thema erhältst.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen