Ergebnis 1 bis 11 von 11

Lüftung in Kriechkeller

Diskutiere Lüftung in Kriechkeller im Forum Lüftung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Gerd2304
    Gast

    Lüftung in Kriechkeller

    Hallo,

    Mein Haus Baujahr 1956 ist teilunterkellert. Der Keller ist mit Stampfbeton gemacht. Dahinter befindet sich ein Kriechkeller mit Naturboden.
    An einer Seite des Hauses ist ein kleines Lüftungsloch (ca 30 mm) mit Lüftungsgitter. Ob noch ein zweites Loch sich innerhalb des Kriechkellers befindet kann ich nicht mit Sicherheit sagen.
    Jetzt möchte ich gerne am anderen Ende des Kriechkellers ein zweites Loch bohren, damit ein Zug entstehen kann und der Keller trockner wird.
    Zur Zeit habe ich im Kriechkeller eine Temperatur von ca 13 Grad C und eine Feuchte von mehr als 80%.
    Was ist von der Größe des Lüftungsloches überhaupt zu halten? Welche Massnahmen haltet ihr für sinnvoll?

    Grüße
    Gerd
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Lüftung in Kriechkeller

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    bei 30mm passiert fast nix, es sei denn, es wird mechanisch unterstützt. Und selbst da würde ich auf einen größeren Querschnitt gehen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Gerd2304
    Gast
    Danke, das dachte ich mir schon. Insgesamt erscheint mir die Temperatur im Kriechkeller auch etwas hoch zu sein, wenn man bedenkt, dass die des Kellers nur etwa 1Grad C höher ist als die des Kriechkellers.

    Grüße
    Gerd
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    Dass die Temperatur diese Höhe (nach Ihrem Eindruck "zu hoch") hat, wird wohl an der Wärmespeicherkapazität liegen.
    Lüften hilft aber, die Luftfeuchtigkeit zu senken... Nur eben nicht über eine 30mm-Bohrung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    1,237
    Zitat Zitat von Gerd2304 Beitrag anzeigen
    Mein Haus Baujahr 1956 ist teilunterkellert.
    Wenn das Haus seit 1956 in diesem Zustand funktioniert hat, warum möchtest Du etwas ändern? Ich finde bei Dir nur das folgende dazu:

    Zitat Zitat von Gerd2304 Beitrag anzeigen
    ... damit ein Zug entstehen kann und der Keller trockner wird.
    Hast Du den nasses Mauerwerk oder sonstige Probleme? Alleine 80% Luftfeuchtigkeit bei 13°C ist ja noch nicht schlimm.

    Ich wäre vorsichtig im Sinne von "never touch a running system", erniedrigst Du jetzt die Temperatur durch stärkeres Lüften, wird auch die Decke kälter, im Raum drüber erhöhen sich die Kondensationsmöglichkeiten ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Gerd2304
    Gast
    Gebe euch beiden Recht. Never touch a runnig system ist ein guter Einwand.
    Als ich vor 20 Jahren das Haus saniert habe, gab es in dem Kriechkeller noch ein bis dato unbenutztes 150er Keramikrohr ( vormals zu ner Sickergrube) mit dem der Raum noch belüftet wurde. Habe Wasserschläuche durch das Rohr verlegt und es mit Bauschaum verschlossen. Den Bauschaum hätte ich mir sparen sollen.

    An den Wänden im Keller habe ich schon Feuchtigkeitsflecken, wenn auch nicht sehr schlimm.

    Eine etwas größere Lüftung (100er) an der anderen Seite des Kriechkellers anzubringen und das bisherige Miniloch etwas zu vergrößern, dürfte kein Fehler sein.

    Grüße
    Gerd
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    1,237
    Du könntest auch mal über eine aktive Lüftung nachdenken, wo ein einfacher Ventilator durch den Unterschied absolute Feuchte Innen zu Außen gesteuert wird und sich immer anschaltet wenn innen die Feuchte höher ist und ein Luftaustausch etwas bringt. Kostet nicht viel, Effekt aber enorm. Link darauf schicke ich Dir per PN ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Brandenburg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Beiträge
    593
    Zitat Zitat von ralf9000 Beitrag anzeigen
    Kostet nicht viel
    Also die Lösungen, die ich kenne, sind unglaublich teuer - dafür, daß man sich sowas als E-Techniker selber zusammenhäkeln könnte.
    Leider fehlt mir dazu aber wiederum die Zeit - und auch die Lust - daher wäre ich an einer kostengünstigen Lösung schon interessiert...

    Es gab mal Steuergeräte für 100 EUR, aber der Hersteller hat damit aufgehört, als das neue Elektroschrott-Rücknahme-Gesetz kam.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    1,237
    Zitat Zitat von Eumeltier Beitrag anzeigen
    Also die Lösungen, die ich kenne, sind unglaublich teuer ... Es gab mal Steuergeräte für 100 EUR ...
    Dann kennst Du halt nicht alles .... 220,- € inkl. MWSt. für Steuerung inkl. der beiden Fühler (ohne Ventilator) ist für mich, für dann einen trockneren Keller oder Garage zu haben, nunmal nicht "unglaublich teuer".
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    du meinst das ding mit datenübertragung per wlan, oder?

    ob man´s braucht .. wer weiss. aber wenn irgendeine
    änderung kommen soll, dann würde ich auch zu einer
    kontr. lösung neigen. "never touch .." steht oben schon

    btw+ot: es gibt einige untersuchungen zu unterlüfteten
    holzbodenplatten (ich seh morübe schon hüpfen), da hat
    sich die einhaltung sehr vieler restriktiver randbedingungen
    als notwendig herausgestellt, auch sommerkondensat
    (tag-nachtwechsel) war eine kritischer punkt: also,
    "einfach so_vollgas"-lüften ist ganz schnell kontraproduktiv.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    NRW
    Beruf
    Physiker
    Beiträge
    1,237
    Zitat Zitat von mls Beitrag anzeigen
    du meinst das ding mit datenübertragung per wlan, oder?
    Wer meint was? (Ich zumindest meine nichts mit WLAN)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen