Werbepartner

Ergebnis 1 bis 13 von 13

Dachfenster Leibung Tauwasser Problem

Diskutiere Dachfenster Leibung Tauwasser Problem im Forum Fenster/Türen auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    DBR
    Beruf
    IT
    Beiträge
    6

    Dachfenster Leibung Tauwasser Problem

    Hallo Gemeinde,

    zu meinem Problem:
    Es bildet sich im Badezimmer Kondenswasser an der Leibung (Rauhfaser) als auch Rahmen vom Velux Dachfenster.
    Dieses hat in den Ecken der Leibung bereits zu kleinen Stockflecken geführt.
    An der Fensterscheibe bildet sich ebenfalls Tauwasser, jedoch würde ich das als "normal" einstufen.

    Das bei einem Neubau mit erhöhter Feuchtigkeit Tauwasser anfällt ist mir durchaus bekannt, jedoch wollte ich mir eine zweite Meinung zum Thema "normal" einholen. Mir erscheint die Tauwasserbildung im Bereich des Fensterrahmens vornehmlich in den Ecken als auch in den Ecken der Leibung schon komisch.
    Im oberen Bereich ist es etwas besser aber auch ganz leicht in den Ecken sichtbar.


    Aufbau:
    Dämmung: 200er Zwischensparrendämmung
    Fenster: Velux Doppelglass (BJ 2013)
    Leibung: Rigips (Feuchtraum) mit Rauhfaser
    Heizung: Fußbodenheizung

    Raumdaten:
    Raumtemperatur: 21-22° (Badezimmer)
    Luftfeuchtigkeit: 70-80% (Billigmessgerät)

    Um der Tauwasserbildung etwas näher zu kommen habe ich mit einem Infrarot Messgerät(Laserpunkt) die PunkTemperaturen am Fenster gemessen.

    Rahmen unten 12.5°=====14,2°=====12,7°
    Leibung unterhalb 11,8°===== 15,0°=====12,5°
    (li.ecke | mitte | re.ecke)
    Rahmen linke Seite 16,4(Leibung) 15,6(Rahmen)
    Rahmen rechte Seite 16,4(Leibung) 15,5(Rahmen)
    Temperatur Dachschräge = 18,8°

    Außentemperatur = ca. 2-3°

    Anbei auch mal ein Foto vom besagten Fenster.
    Foto.jpg

    Habt ihr Ideen Anmerkung was es sein könnte und wie man evtl. eine nachträgliche Abdichtung vornehmen könnte.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dachfenster Leibung Tauwasser Problem

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    1. unten hätte man es Senkrecht verkleiden sollen

    2. man sollte da wohl mal hinter gucken ob das auch sauber überdämmt ist...

    Ich bezweifel es, das da sauber gedämmt wurde
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Mit oder ohne BDX Rahmen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    DBR
    Beruf
    IT
    Beiträge
    6
    Wie schaue ich dort am besten hinter ober vernünftig gedämmt wurde ohne gleich alle kapput zu machen?
    Was ist mit BDX Rahmen gemeint?

    Ich habe noch ein Foto von der Bauphase gefunden, leider habe ich keins zwischen Rigips und diesem Foto mehr.
    IMG_3719.jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Das ist ohne BDX, schön blöd, das hätte da ziemlich sicher reingepasst.

    Ist links und rechts aufgedämmt worden?

    Deine Luftfeuchtigkeit ist allerdings VIEL zu hoch!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Dachte ich mir schon... nix BDX Rahmen... Weißt du, ob seitlich am Sparren mit Dämmung gearbeitet wurde?

    @ Mods: Ich hoffe das ist ok, für diesen Zweck. Hier TS, dein fehlender BDX Rahmen http://www.velux.de/Privatkunden/Pro...schlussset_BDX

    Edith sagt: HPF war schneller...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    04.2011
    Ort
    Ba.-Wü.
    Beruf
    Beamter
    Beiträge
    478
    Wenn nur die Sparrenzwischenräume gedämmt sind, ist es besonders wichtig, daß die Laibungen sauber mitgedämmt werden. Bei zusätzlicher Aufdachdämmung befänden sich die Laibungen im Warmbereich, die Gefahr von Kondensat wäre deutlich geringer.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von sniper
    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Kohlstädt
    Beruf
    All in One
    Beiträge
    1,301
    moin finn

    und die windrispe sauper mit durchgeschnitten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Zitat Zitat von Siedler Beitrag anzeigen
    Wenn nur die Sparrenzwischenräume gedämmt sind, ist es besonders wichtig, daß die Laibungen sauber mitgedämmt werden. Bei zusätzlicher Aufdachdämmung befänden sich die Laibungen im Warmbereich, die Gefahr von Kondensat wäre deutlich geringer.

    Gruß
    Auf die Laibung mag das zutreffen, der Fensterrahmen sitzt aber nicht auf Höhe des Sparren. Deshalb der BDX Rahmen, weil das Fenster auf Dachlatten/Konterlatten-Ebene liegt. Der Rahmen hat zwar nur nen WLG von 040, reicht aber grundsätzich aus die Oberflächentemperaturen am Rahmen so hoch zu halten, dass die Taupunkttemperatur nicht unterschritten wird.

    Trotzdem sind die Luftfeuchtigkeiten viel viel viel zu hoch. 70/80% ist nicht gesund, da braucht es nicht mal eine Wärmebrücke.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    DBR
    Beruf
    IT
    Beiträge
    6
    Wäre die Nachrüstung eines BDX Rahmen von Außen möglich, oder müsste von Innen nochmal alles geöffnet werden?

    Zum Thema Dämmung der Leibung, ich gehe davon aus das die Leibung gedämmt ist, die Temperatur ist wesentlich höher als im unteren Bereich.

    Die hohe Luftfeuchtigkeit kommt denke ich durch den Neubau, so hoffe ich.
    Wir lüften 2-3x Täglich morgens und abends, nach dem Lüften sind wir bei 60% (mit unserem Billiggerät)

    Im Dachboden (derzeit in der Ausbauphase) habe ich 2 gleiche Dachfenster verbaut, dort musste ich verstellen das es zwischen Unterspannbahn und Fensterrahmen einen spalt gibt, hier zieht die Luft von Außen richtig rein. Ich kann auch durchfassen zur Ziegel.
    Im letzten Winter (zur Rohbau Zeit des Hauses) hat es hier auch feinen Schnee reingetrieben.
    "Oben" habe ich das Fenster Rundrum jetzt nochmal mit dichtband abgeklebt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Zitat Zitat von FinnDBR Beitrag anzeigen
    Wäre die Nachrüstung eines BDX Rahmen von Außen möglich, oder müsste von Innen nochmal alles geöffnet werden?
    Jap, ist möglich, die Laibungen müssen dennoch raus. Sonst bekommst die Folie nicht mehr ans Fenster angeschlossen. Das Fenster muss komplett demontiert werden. Dachziegel weg, Eindeckrahmen weg, Fenster raus, Latten weiter geschnitten und BDX rein. Dann Fenster rein, Anschlussset inkl Rinnenblech, dann wieder Eindeckrahmen und Ziegel.

    Zum Thema Dämmung der Leibung, ich gehe davon aus das die Leibung gedämmt ist, die Temperatur ist wesentlich höher als im unteren Bereich.
    Immerhin.

    Die hohe Luftfeuchtigkeit kommt denke ich durch den Neubau, so hoffe ich.
    Wir lüften 2-3x Täglich morgens und abends, nach dem Lüften sind wir bei 60% (mit unserem Billiggerät)
    Dann müsst ihr öfter Lüften, oder Raumentfeuchter benutzen!

    Im Dachboden (derzeit in der Ausbauphase) habe ich 2 gleiche Dachfenster verbaut, dort musste ich verstellen das es zwischen Unterspannbahn und Fensterrahmen einen spalt gibt, hier zieht die Luft von Außen richtig rein. Ich kann auch durchfassen zur Ziegel.
    Wer hat die eingebaut? Wirklich ein DD-Betrieb? Murks!

    Im letzten Winter (zur Rohbau Zeit des Hauses) hat es hier auch feinen Schnee reingetrieben.
    "Oben" habe ich das Fenster Rundrum jetzt nochmal mit dichtband abgeklebt.
    Sachverstand, Sachverstand und Sachverstand... Existiert der? Wenn ja, was sagt er dazu?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    03.2013
    Ort
    DBR
    Beruf
    IT
    Beiträge
    6
    Zitat Zitat von Kalle88 Beitrag anzeigen

    Wer hat die eingebaut? Wirklich ein DD-Betrieb? Murks!

    Sachverstand, Sachverstand und Sachverstand... Existiert der? Wenn ja, was sagt er dazu?
    Ich habe das Haus im Rohbau gekauft und von einer Firma weiterbauen lassen.
    Leider sieht man das Ergebniss erst hinterher, das mit den Fenstern was nicht stimmt wuste ich gleich und hatte auch die Baufirma auch darauf hingewiesen, aber scheinbar wurde doch nix unternommen ...

    Die Firma die die Dachfenster eingebaut hat ist mir leider nicht bekannt.
    Im Dachboden muss ich jetzt erstmal das Beste daraus machen und mir "unten" etwas einfallen lassen, was mit wenig Aufwand / Geld zum guten Ergebniss führt.

    Eventuell würde das Entfernen der Leibungen Rund um das Fenster und Nachträgliche Abdichten und Dämmen die einfachste Lösung sein als der BDX Rahmen, der Aufwand hier ist ja nicht unerheblichn

    PS: Wir werden uns wohl mal ein Luftentfeuchter dazustellen müssen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Dann mahnen Sie die Firma noch mal an, mit entsprechender Fristsetzung. Sie können das doch nicht einfach stillschweigend akzeptieren...

    Ich bezweifel ja, dass das Fenster überhaupt regensicher angeschlossen wurde, wie auch wenn man mit der Hand die Ziegel berühren kann...

    Mann kann hier versuchen mit Mineralwolle von Außen etwas hinzubekommen, das ist aber eben nur Murks. Kann Abhilfe schaffen, aber fern von jeder gut gemeinten Empfehlung....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen