Ergebnis 1 bis 5 von 5

Klebebänder

Diskutiere Klebebänder im Forum Spezialthema: Wind- und Luftdicht auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Linz, ö
    Beruf
    Musikpädagoge
    Benutzertitelzusatz
    Bungalowbewohner
    Beiträge
    517

    Klebebänder

    Die derzeit zur Abdichtung verwendeten Klebebänder sind durchwegs erst seit wenigen Jahren auf dem Markt - Langzeitstudien bzgl. Dauerwirkung gibt es daher keine, auch keine Erfahrungsberichte. Was, wenn es stimmt, was so manche insgeheim befürchten - dass unsere zahlreichen hochgelobten Klebebänder, Kartuschenkleber u. dgl. bereits nach wenigen Jahrzehnten ihre Klebekraft einbüßen? Dann wären wohl immense Bauschäden die Folge. Schwebt da nicht ein Damoklesschwert über uns?

    Grüße
    _____berndk
    Geändert von berndk (16.02.2003 um 21:10 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Klebebänder

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2002
    Ort
    Bielefeld
    Beruf
    Holzhausunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Beiträge
    2,000

    Eine gute Frage

    Offenbar ist man heute in der Lage, den Alterungsprozess und die Haltbarkeit von Materialien chemisch relativ genau vorauszuberechnen. Und diese Wert soll mit Sicherheiten berechnet sein, so ist es z.B. von Betondachsteinen bekannt. Auch für "alterungsbeständige" PE-Folie wurde mir eine sichere Prognose von etwa 100 Jahren genannt. Was sagt man denn über die Klebestreifen in dieser Hinsicht?

    tst
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    bauworsch
    Gast

    Vor hundert Jahren

    hat der Baumeister, der mein Haus errichtet und mit Schiefer eingedeckt hat, sicherlich nicht die Frage beantworten müssen, was ist mit meinem Dach in hundert Jahren??? Ich kann die Antwort geben: Dann iss es kaputt und es regnet rein......
    Aber fragen wir mal den Klebestreifen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    Umkreis Bonn
    Beruf
    GF eines Holzbauunternehmens
    Beiträge
    834

    Vielfach hinterfragt

    Trotz vielfacher Nachfrage bei den Herstellern, gab es bis heute keine 100% zufriedenstellende Antwort; da Langzeiterfahrung fehlt. Die meisten Antworten beruhen auf Simulationen und Laborerkenntnissen.

    Dennoch glaube ich (im Sinne von "nicht" wissen), daß die Luftdichtheit dauerhaft bleibt, wenn folgende Dinge bachtet werden:

    1.) Alle Abklebungen müssen spannungsfrei ausgeführt werden
    2.) Wir bevorzugen Naturkautschuk-Produkte, über deren Klebewirkung (wenn auch in anderen Bereichen) langjährige Erfahrung vorliegt.
    3.) Verarbeitung sollte immer nur unter der vorgegebenen Konditionierung erfolgen; d.h. staub- und ölfrei, Temperaturen ab 5° C
    4.) Arbeitsfugen (z.B. in Eckverbindungen) mit einem PE-Streifen überbrücken und im unbelasteten Flächenbereich anschließen.
    5.) Anschlüsse an Putz, Mauerwerk und andere "blühfähige" Werkstoffe vorher primern.
    6.) im Dachbereich Klebestöße zusätzlich mit einer Ausgleichslatte abdecken.

    Bei Beachtung dieser Maßnahmen werden m.E. die meisten Langzeitschäden ausgeschlossen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2003
    Ort
    Linz, ö
    Beruf
    Musikpädagoge
    Benutzertitelzusatz
    Bungalowbewohner
    Beiträge
    517
    Der Vergleich mit dem Dach hinkt insofern, als Dachschäden einerseits im Normalfall sofort bemerkt werden (zum Unterschied von Foliendefekten) sowie andererseits Schäden am Dach vergleichsweise sehr viel einfacher zu beheben sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 20.11.2005, 16:05