Werbepartner

Ergebnis 1 bis 9 von 9

Welches Mauerwerk wenn man den bestmöglichen Lärmschutz haben will

Diskutiere Welches Mauerwerk wenn man den bestmöglichen Lärmschutz haben will im Forum Mauerwerk auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2014
    Ort
    Herborn
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    2

    Welches Mauerwerk wenn man den bestmöglichen Lärmschutz haben will

    Hallo, guten morgen,
    ich bin ganz neu hier im Forum. Ich bin mir nicht sicher, ob ich hier überhaupt richtig bin.

    Wir haben gerade den Architekten beauftragt unser Haus zu zeichnen.
    Uns stellt sich allerdings gerade die Frage: Welches Mauerwerk?
    Massiv oder Holzrahmenbau? Und wenn Massiv, welches Mauerwerk? 36 (?), 42 (?)
    Mir persönlich ist ein guter Lärmschutz wichtig. Einmal von außen und natürlich im Haus.
    Wir haben zwei kleine Kinder und da sollten die Wände (auch die Innenwände) möglichst viel aushalten.

    Könnt ihr da was empfehlen? Es gibt sicherlich einige Berechnungen dazu. Aber ich bin absoluter Leie auf dem Gebiet und ich habe auch leider nicht die Zeit mich so lange mit dem Thema zu beschäftigen.
    Ich bin gespannt auf eure Erfahrungen.

    LG und einen schönen Tag.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Welches Mauerwerk wenn man den bestmöglichen Lärmschutz haben will

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    09.2014
    Ort
    Osnabrück
    Beruf
    Maler/Lakierer
    Beiträge
    4
    Auch wenn ich kein Experte für das Thema bin, kann ich dir nur sagen, dass je schwerer und kompakter ein Baustoff ist, desto besser ist auch seine Schalldämmung. Wenn du mal nach der Rohdichte von Baustoffen googlest findest du schon einige Unterschiede.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Ich würde folgenden Aufbau nehmen:

    (von innen nach außen):

    Putz->Kalksandstein->Mineralwolle->Klinker

    Die Innenwände auch aus Kalksandstein und die Decke(n) aus Stahlbeton.

    Das sollte viel Ruhe und ein ausgeglichenes Temperaturverhalten ergeben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von Lacrima81 Beitrag anzeigen
    Wir haben gerade den Architekten beauftragt unser Haus zu zeichnen.
    Uns stellt sich allerdings gerade die Frage: Welches Mauerwerk?
    Wenn ich wenig Zeit hätte, würde ich erstmal den Architekten arbeiten lassen und auf seine Vorschläge für die Wandbildner warten. Die soll er mit ihren Vor- und Nachteilen erläutern und das kann man dann hier diskutieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    München
    Beruf
    IT
    Benutzertitelzusatz
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Beiträge
    2,905
    Zitat Zitat von Lacrima81 Beitrag anzeigen
    Mir persönlich ist ein guter Lärmschutz wichtig. Einmal von außen und natürlich im Haus.
    Wir haben zwei kleine Kinder und da sollten die Wände (auch die Innenwände) möglichst viel aushalten.
    Aus eigener Erafhrung: neben den (Innen)Wänden, sind v.a. die Türen innen wichtig. Heute würde ich da mehr Wert drauf legen und hochwertigere (=schwerere) Türen nehmen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Zitat Zitat von Zellstoff Beitrag anzeigen
    Heute würde ich da mehr Wert drauf legen und hochwertigere (=schwerere) Türen nehmen.
    Wenn es Dir so wichtig ist, sollte es doch kein Problem sein, die Türen auszutauschen. Im Gegensatz zum Wandaufbau ist das doch wirklich einfach zu bewerkstelligen und auch noch verhältnismäßig günstig.

    Wie funktioniert denn die Luftströmung von einem Raum zum anderen bei Dir?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2014
    Ort
    Herborn
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    2
    Zitat Zitat von Skeptiker Beitrag anzeigen
    Wenn ich wenig Zeit hätte, würde ich erstmal den Architekten arbeiten lassen und auf seine Vorschläge für die Wandbildner warten. Die soll er mit ihren Vor- und Nachteilen erläutern und das kann man dann hier diskutieren.
    Danke für Deine Antwort.
    Der Architekt baut normalerweise in Holzständerbauweise. Das wird er uns indirekt auch empfehlen. Und auch seine Argumentation läuft in die Richtung.
    Unser Grundgedanke war ursprünglich massiv zu bauen. 36er Wände mit Dämmung.
    Aber je mehr Gedanken man sich darum macht, desto mehr wird man verunsichert.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Nehmen wir mal an, Du baust Aussenwände 2* 17,5 KS mit 4 cm Fuge dazwischen, dann Dämmung und Aussenfassade. Dann hat die WAND einen bombastischen Schallschutz.
    Der aber hilft Dir gar nichts, wenn das Dach und vor allem die Fenster das ganze nicht leisten können und der Schall durch diese Bauteile fröhlich ins Haus spaziert!

    Warum ist Dir Schallschutz so wichtig, welche Lärmquellen gibt es (Fabrik, Flughafen, Autobahn, ??? ), gibt es Auflagen aus dem B-Plan?
    Auch HRB kann nämlich Schallschutz. Und der ist gar nicht so schlecht, vor allem, wenn Dach und Fenster 08/15 bleiben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    07.2012
    Ort
    München
    Beruf
    IT
    Benutzertitelzusatz
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Beiträge
    2,905
    Zitat Zitat von mastehr Beitrag anzeigen
    Wenn es Dir so wichtig ist, sollte es doch kein Problem sein, die Türen auszutauschen. Im Gegensatz zum Wandaufbau ist das doch wirklich einfach zu bewerkstelligen und auch noch verhältnismäßig günstig.

    Wie funktioniert denn die Luftströmung von einem Raum zum anderen bei Dir?
    Klar geht das, aber quasi neue Türen austauschen ist jetzt auch nicht das erste was ich auf der Prioliste stehen hab . So ganz günstig sind die (guten) Dinger ja auch nicht.

    Überströmung für die KWL ist das nächste, da über gekürzte Türen gelöst. Wieviel da jetzt eine bessere Tür allein bringt ist fraglich.

    Ist ja nicht so, dass es mich umbringt, aber gerade der Schall aus dem offenen Treppenaufgang(Massivtreppe) vom EG ins OG auf die direkt dem Treppenaufgang gegenüberligende Tür/Raum ist doch deutlich.
    Aktuell ist es noch gemeinsames Kinderschlafzimmer, wird später mal Arbeitszimmer. Aktuell wachen aber die Kids in der Früh auf, wenn wir unten in der Küche werkeln. Später kommen die eine Etage höher, da ist das Problem deutlich entschärft.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen