Werbepartner

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Dachdämmung

Diskutiere Dachdämmung im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2015
    Ort
    Sindelfingen
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    3

    Dachdämmung

    Hallo,
    ich bin in Sachen Dachsanierung ein Laie und hoffe hier etwas Hilfe zu finden.
    Wir lassen gerade an unserem Haus das Dach neu dämmen und decken.
    Die alten Ziegel sind schon runter. Gedämmt war in den Zwischensparren mit Glaswolle. Uns wurde gesagt, dass diese noch in Ordnung sei und dort verbleibt. Auf die Sparren kam nun eine Dampfbremsfolie, auf diese eine 100mm PIR Platte, dann kommen die Latten und dann die Ziegel.
    Was uns bißchen sorgen macht, ist die Dachgaube. Die Glaube sieht noch wie folgt aus (von innen nach außen ) . Rigipsplatten,OSB,Glaswolle, OSB und dann eine Außenverkleidung aus Lackierten Holzlatten. Die Außenlatten sehen schon ziemlich mitgenommen aus...Die Farbe blättert z.b. ab.
    Nun soll die PIR Dämmung,auf die Außenlatten angebracht werden...Darauf kommt auch OSB und dann eine Verkleidung aus beschichtetem Blech.
    Wir fragen uns nun, ob das tatsächlich so üblich ist, die Dämmung auf die alte Gaubenfassade anzubringen. Vielleicht könnt ihr uns da weiterhelfen.

    Vielen Dank fürs Lesen
    Gruß
    Agnes
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dachdämmung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Nein ist nicht üblich aber wie so oft bei Dachsanierungen: Luftdichtigkeit liegt wo - definiert? Sperrwerte und damit die Tauwasserfreiheit ist gegeben?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2015
    Ort
    Sindelfingen
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    3
    Vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Wie sieht es denn mit der Glaswolle zwischen den Sparren aus?...Lässt man die tatsächlich drinnen?
    Was würden Sie uns für die Gaube raten?
    Vielen Dank im voraus.
    Agnes
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    Die Wolle kann man theoretisch drin lassen, wenn der Tauwassernachweis geführt wurde und schädliche Tauwasserbildung ausgeschlossen werden kann.
    Die Luftdichtheit ist bei solchen Konstruktionen regelmäßig ein schwieriges und leider auch oft ein ungeklärter Punkt. Die Anschlüsse werden selten geplant und noch fast ebenso selten fachgerecht ausgebildet.
    die Beschriebene Konstruktion riecht für mich aber schon ein bisschen nach "Hauptsache, es sieht schnell wieder wie neu aus"...

    bezüglich der Gauben bin ich bei Kalle. Ich habe den Eindruck, als wolle der Betrieb den Rückbau weitestgehend sparen, nur um schnell ein Ergebnis vorweisen zu können und nix entsorgen zu müssen...

    Am Rande: ich sehe bei Dachsanierungen oft, dass der gestalterische Anspruch oft gegen Null geht. Die Gaubenproportionen ändern sich deutlich, die Dachhöhe ändert sich ebenso deutlich. Dadurch "versinken" die Gaubenfenster im Dach und werden mit extrem tiefen Brustblechen wieder rausgeholt.

    Ein Betrieb aus der Region?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2015
    Ort
    Sindelfingen
    Beruf
    Angestellte
    Beiträge
    3
    Ja, direkt aus der Region, der sogar damit wirbt, dass der Chef des Betriebes auch vereidigter Sachverständige ist.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    Wir lassen gerade an unserem Haus das Dach neu dämmen und decken.
    Die alten Ziegel sind schon runter.
    hallo
    siehste und sowas wie planung und abstimmen der schichten, taupunktnachweise usw. fängt vorher an.
    jetzt ist das wie eine operation am offenen herzen ohne konzept.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7

    Registriert seit
    08.2013
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Dachdecker/ Kaufmann
    Beiträge
    6,160
    Zitat Zitat von AFS1980 Beitrag anzeigen
    Ja, direkt aus der Region, der sogar damit wirbt, dass der Chef des Betriebes auch vereidigter Sachverständige ist.
    Auch der öbuv Titel schützt ja nicht davor Dummzeug zu produzieren - frei nach der Devise jeder macht mal Fehler. Ob die Aussage einer Tatsache entspricht kann man in der SV-Datenbank der HWK überprüfen. Wenn es wirklich ein vereidigter SV ist, dann SOLLTE er es besser wissen MÜSSEN. Andernfalls wäre das bitter für seine fachliche Expertise. Das alles nützt dir aber herzlich wenig, denn es macht im schlimmsten Fall den Aufbau nicht besser.

    Keiner hier kennt den Zustand der Verkleidung. Keiner kennt wie und wo die Luftdichtigkeit beschrieben ist. Keiner kennt hier das Diff. Gefälle was defakto vorliegt. Man mag nur Mutmaßen. Lass den verantwortlichen entsprechende Berechnung nach DIN 4108-3 bez. Anhang "D" vorlegen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen