Ergebnis 1 bis 6 von 6

Mauerwerk im Winter, wenn das Wasser vom Dach da hinunter läuft...

Diskutiere Mauerwerk im Winter, wenn das Wasser vom Dach da hinunter läuft... im Forum Mauerwerk auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    NRW
    Beruf
    Elektronik
    Beiträge
    633

    Mauerwerk im Winter, wenn das Wasser vom Dach da hinunter läuft...

    Hallo.

    Pultdach, kleine Neigung. Rohbau soll in den nächsten Wochen starten und hoffentlich vor Weihnachten fertig werden.
    Die oberste Decke wird aus Beton sein. Dachaufbau (Abdichtung) wird wohl erst im Frühjahr erfolgen.
    Dachüberstand aus Beton ist nicht geplant, da das aus Beton einiges extra kostet.

    Problem wäre: Regen, der dann die Schräge hinunter läuft und in die Steine bzw. auf die Dachpappe (oberste Steinlage - Betondach) läuft und dann die Hauswand runter.

    Was für praktische Ideen gibt es da, damit der Regen nicht direkt an der Hauswand hinunter läuft oder gar in die Poroton-Steine, oder ist das Problem nicht so schlimm?


    Dachpappe, halben Meter schneiden und einfach überstehen lassen? Die ist ja nicht so weich wie eine dünne Folie und hält vllt. ein paar Monate als Ersatzdachüberstand?

    Oben ein paar Steine setzen lassen, an denen das Wasser auf dem Dach entlang läuft und dann über einer Rinne ableiten?

    Danke und schönes WE
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Mauerwerk im Winter, wenn das Wasser vom Dach da hinunter läuft...

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    958
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    NRW
    Beruf
    Elektronik
    Beiträge
    633
    Was kann man dann der Rohbaufirma vorschreiben, außer einer Steinreihe?
    Weil die verziehen sich ja wahrscheinlich gemütlich, bzw. denken im LV gar nicht so weit...
    Mit dem Dachdecker was konkret ausmachen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Klär das mit dem Dachdecker auf dem kleinen Dienstweg.
    Vor dem Winter wird da ja eine Notabdichtung drauf gebracht, die dient später als Dampfsperre.
    Da kannst du am Dachrand z.B. einfach ein Kantholz auflegen und einschweißen. Dann sammelt sich das Wasser dahinter und kann geplant an einer Stelle abgeleitet werden...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2014
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Rentner
    Beiträge
    958
    Zitat Zitat von malgucken Beitrag anzeigen
    Was kann man dann der Rohbaufirma vorschreiben, außer einer Steinreihe?
    Weil die verziehen sich ja wahrscheinlich gemütlich, bzw. denken im LV gar nicht so weit...
    der Rohbaufirma wirst du garnichts "vorschreiben" können
    und im LV steht das drin was du bzw. dein Plander da hineinschreibst

    wenn du da nichts hineingeschrieben hast, weil du keinen Plan hast, dann wird es irgendwann Zeit daß sich jemand überlegt wie der Rohbau ohne Schaden zu nehmen über den Winter kommt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    am besten ist, den baubeginn auf april 2016 zu verschieben, wenn du solche nöte hast.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen