Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Klausen
    Beruf
    Magazineur
    Beiträge
    4

    Drainage ohne abdichtung sinnvoll

    Guten tag,

    Ich stehe vor einem problem. Im rahmen einer komplettrenovierung eines im jahre 1972 gebauten hauses wurde mir angeraten den keller auszubaggern und abzudichten da es auf den aussenmauern die an hangseite sind zu feuchteschäden kam, schimmel, salzausblühungen. Die erste firma die befragt wurde bot mir an die mauer mit bitumenschweissbahnen abzudichten dann mit noppenbahn und eventuell filtersteinen eine drainage zu erstellen. Darunter mit in gewaschenen schotter und mit flies abgedeckten drainagerohren.Die zweite firma riet mit davon gänzlich ab, die feuchtigkeit die vom boden aufsteigt könne so nur mehr nach innen weichen und es entstehe noch mehr schimmel. Seine lösung ausbaggern und rundum im abstand eine betonwand giessen und diese mit schotter auffüllen mit drainagerohren darunter. Dritte firma ebenfalls ohne abdichtung aus der selben begründung wie die zweite firma, allerdings nur noppenbahn oder filtersteine an die wand, darunter drainagerohre und grosszügig mit schotter aufgefüllt. Zum haus: oberhalb des hauses geht wasser auf, welches bei bau abgeleitet wurde, was aber meiner meinung nach jetzt auf die aussenwand drückt. Das haus steht auf einem Streifenfundament und hat vermutlich keine horizontalsperre. Vertikalsperre wurde auch keine angebracht. Der keller ist nocht bewohnt, allerdings möchte ich auch nicht die ständige feuchtigkeit. durch die verschiedenen aussagen bin ich jetzt verunsichert, durch die suchfunktion konnte ich keinen ähnlichen fall finden deshalb die eigene fragestellung. Bitte um hilfe da ich nocht unsummen von geld ausgeben will ohne eine wirkung zu erzielen.

    Vielen dank im voraus.

    Mit freundlichen Grüßen
    Kanman
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Drainage ohne abdichtung sinnvoll

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Yilmaz
    Registriert seit
    03.2006
    Ort
    Delbrück/Westfalen
    Beruf
    Maurer & Betonbaumeister
    Benutzertitelzusatz
    Maurer-und Betonbauermeister
    Beiträge
    5,452
    Hallo,
    was ist mit der Bodenplatte? Ableitung von drainagen erlaubt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Klausen
    Beruf
    Magazineur
    Beiträge
    4
    Hallo,
    Bodnplatte ist trocken bis auf einer stelle die unterhalb der hangseitigen mauer ist wo meiner meinung das wasser von hinten auf die mauer drückt. Ableitung von drainagen ist erlaubt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,386
    Was heißt, es wurde ihnen geraten?
    Es sollte besser doch geplant werden, raten ist so eine Sache.
    Die Planung sollte von jemand mit Sachverstand nach Anamnese erbracht werden der ihnen NICHTS verkaufen will.
    Also auch seine handwerkliche Leistung nicht.
    Alles andere geht zu oft fehl.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Klausen
    Beruf
    Magazineur
    Beiträge
    4
    da es vorerst nur um die frage ging ob man es machen lässt oder ob man es so belässt kamen diese versionen von den jeweiligen bauunternehmen bzw. trockenlegungsbetrieben. Die frage für mich ist jetzt nur welcher der drei die richtige methode hat? Vielen dank
    Mfg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    Dkb
    Beruf
    thermische Bauphysik
    Benutzertitelzusatz
    Formularausfüller
    Beiträge
    3,722
    als junger Bauingenieurs-Student habe ich mir das Haus meiner Eltern, das seinerzeit (30Jahre vor meinem Studium) mein Vater erbaut hat, auch genauer angesehen.
    Im Keller (ein reiner Nutzkeller) sah ich absandenden Putz und auch ein paar Feuchteflecke.

    Ich sagte, hier müsse wohl mal was von außen abgedichtet werden, weil der Putz abfällt.
    Mein Vater war da aber ganz anderer Ansicht: "warum, ist doch nur ein Keller".
    ich: "aber da fällt doch der Putz ab".
    Er: "dann klopfe ich ihn halt alle 20 Jahre mal ab und verputze die Ecke neu, das hält dann wieder 20 Jahre und das mach ich selbst und kostet mich nix".
    ich: hab meine Klappe gehalten. - Das hat mich aber auch geprägt. warum muss auch alles makellos sein...?

    Also rate ich: erst mal genauer anschauen und hinterfragen, was für eine Nutzung und welcher Anspruch gestellt wird. Wenn's ein Keller zur Lagerung von Kartoffeln ist, kann man ggf. auch mit reduziertem Aufwand lange glücklich sein...
    klar, wenn Bauschädigung droht, sollte man handeln. Wenn aber nicht...?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2016
    Ort
    Klausen
    Beruf
    Magazineur
    Beiträge
    4
    Guten abend,
    In dieser Hinsicht gebe ich Ihnen völlig recht Herr fischer, aber wie kann ich das als laie beurteilen ob es an die substanz geht? Natürlich will jeder seine methode verkaufen. Der keller dient nur als lagerraum und der heizungsraum ist auch neben einer der durchfeuchteten mauern. Eine abdichtung müsste meiner meinung nicht erfolgen wenn eine ordentliche drainage erfolgt oder liege ich da falsch? Es ist nur so dass die letzten jahre erst diese sichtbare feuchtigkeit entstanden ist, daher auch die vermutung dass es nicht bodenfeuchtigkeit ist sondern wasser was oberhalb des hauses aufgeht. Möchte nur nicht dass die mauern beschädigt werden und nicht noch weiter hochgeht... Da es im zuge der renovierung besser geht diese feuchtigkeit zu beseitigen möchte ich nur noch mehrere meinungen hören.
    Vielen dank

    Mit freundlichen Grüßen kanman
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    Das haus steht auf einem Streifenfundament und hat vermutlich keine horizontalsperre.
    hallo
    das mal als erstes klären und wie ist die vorgesehene nutzung des kellers nach der sanierung???


    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    06.2004
    Ort
    Ismaning
    Beruf
    Selbstständig
    Benutzertitelzusatz
    Praktiker; Ehrenamtlicher Berater im Bauzentrum Mü
    Beiträge
    241
    Zuerst die Frage wie hoch steht denn das Wasser oder sind nur die Wände feucht?
    Wenn kein Wasser im Keller steht könnte es Tauwasser sein. Da hilft dann auch seitlich keine Abdichtung und auch keine Drainanlage!
    Erstmal die Raumtemperatur und die relative Feuchte messen.
    Wenn kein Wasser eindringt dann hilft oft ein Luftentfeuchter.
    Mein Keller war voll Schimmel als ich das Haus 1982 (Baujahr 1954) gekauft habe und seitdem läuft ein Luftentfeuchter.
    Jetzt nutze ich den Keller für meine Bilder und auch für die Kleidung. Alles andere wäre ein sinnloser Aufwand gewesen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen