Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Köln
    Beruf
    Techniker
    Beiträge
    3

    Probleme mit Betonanlieferung

    Guten Tag,
    ich weiss nicht ob dieses Tema in diese Rubrik gehört, versuche es aber trotzdem.
    Heute ist folgendes passiert -
    bei einem Baustofffachhandel habe ich für meine Eltern Fertigbeton bestellt.
    Am Telefon wurde abkeklärt, dass der Betonmischer eine mindestens 3Meter breite Einfahrt zum Anliefern braucht, was auch gegeben ist.
    Dummerweise kam der 4 Achsige LKW durch seine Länge aber jetzt nicht um eine Vorhandene Kurve bis zum Haus.
    Es war kein Schlauch, sondern ein starres Rohr vereinbart worden.
    Unverrichteter Dinge fuhr der Fahrer mit dem Beton wieder weg, da es auch anderweitig keine Möglichkeit gab den Beton abzuladen.
    Die Lierfirma (xxxxxxxxxxxxxxxxxx) besteht jetzt aber nicht nur auf den (vorher zu Bezahlenden) Betonpreis, sondern auch noch auf die Entsorgungsgebühr!!!
    Ist das Rechtens? Wer ist in diesem Falle "Schuld"?
    Hat jemand Erfahrungen mit diesem, oder einem änhlichen Thema?
    Vielen Dank für die Antworten
    Geändert von Carden, Mark (18.07.2007 um 21:57 Uhr) Grund: unerwünschte Namensnennung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Probleme mit Betonanlieferung

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    wasweissich
    Gast
    wie gross war die bestellte menge?
    wäre ein 3-achser reigekommen??
    war schonmal ein möbelwagen in der einfahrt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von Westfalenland
    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    NRW
    Beruf
    Selbständig
    Beiträge
    578

    Juristisch

    ist die Streitfrage, ob der Lieferant von dir auf den Sachverhalt hätte hingewiesen werden müssen. Liegt die Kurve im öffentlichen Verkehrsraum (sprich "Straße") oder auf eurem Grundstück?

    wenn (a) ist es m.E. sein Pech
    wenn (b) geht der Streit los. An deiner Stelle würde ich dann argumentieren, dass die Nachfrage nach "3m breit" nicht ausreichend war. Der Betonmann hätte auch nach "Kurven" fragen müssen. Er wird dann behaupten alles deine Schuld.
    Selbst wenn er recht hätte, stellt sich dann die Frage, ob er nicht nur den tatsächlichen Schaden (Transportkosten plus Lohn) geltend machen kann (wenn er nämlich den Beton einfach zu einem anderen Auftrag gefahren hätte). Der Lieferant ist verpflichtet den eigenen Schaden so gering wie möglich zu halten. Problem ist aber: du musst nachweisen, dass er das hätte tun können...

    Viele Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Probleme mit Betonanlieferung 2.Versuch
    Von cafelub im Forum Sonstiges
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 19.07.2007, 17:52
  2. Probleme Fensterbauer
    Von Margareta im Forum Fenster/Türen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 07.06.2007, 19:40
  3. Probleme mit Abstandhalter (!)
    Von Josef im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.10.2005, 12:58
  4. Probleme beim Bilder hochladen
    Von JEST71 im Forum Übungsraum
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.01.2005, 21:28
  5. WW hält, wann kommen Probleme?
    Von Markus2 im Forum Beton- und Stahlbetonarbeiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.08.2004, 10:28