Ergebnis 1 bis 12 von 12

Prüfingenieur: Darf ein Mitarbeiter des Prüfingenieurs die Bewehrung eines EFH abnehm

Diskutiere Prüfingenieur: Darf ein Mitarbeiter des Prüfingenieurs die Bewehrung eines EFH abnehm im Forum Bauüberwachung, Bauleitung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    06.2007
    Ort
    Schönefeld
    Beruf
    Taxi-Fahrer
    Beiträge
    42

    Frage Prüfingenieur: Darf ein Mitarbeiter des Prüfingenieurs die Bewehrung eines EFH abnehm

    Hallo Leute,

    ich habe folgende Frage bezügl. der Abnahme einer Bewehrung.

    Also der Erstkontakt zu einem Prüfingenieur war okay.
    Später stellte sich herraus dass er nur für den "echten" arbeitet. Hat also selbst keine Zulassung.
    Die Bewehrung wurde von dem "Nichtechten" abgenommen und er hat unterschrieben, ... die Rechnung kommt aber von einer ganz anderen Stelle. Also von dem zugelassenen.
    Ist das überhaupt zulässig oder muss ich mein Geld zurückverlangen? Also der unechte ist wohl ein Mitarbeiter.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Prüfingenieur: Darf ein Mitarbeiter des Prüfingenieurs die Bewehrung eines EFH abnehm

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636

    Mal langsam

    was heißt echt und unecht,

    Dr. Oetker ist dann auch nur echt, wenn Herr Oetker selbst die Backmischung angerührt hat und kein Mitarbeiter des Unternehmens?

    Der Prüfingenieur ist eigenverantwortlich und namentlich tätig. Er kann Mitarbeiter beschäftigen, angestellte und freie Mitarbeiter.
    Letzteres ändert sich derzeit je nach Bundesland.

    Der Prüfingenieur "nimmt keine Bewehrung ab". Dass ist Aufgabe des Bauleiters oder Tragwerksplaners. Der Prüfingenieur überwacht neben den am Bau tätigen - Kontrollfunktion.
    Dass sich das manchmal anders einbürgert ist eine andere Sache.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Arbeiter
    Beiträge
    829
    Der "Echte" steht für allen Murks den sein Vertreter macht gerade. Er hat die Rechnung geschrieben, also ist er der Verantwortliche. Ob der Mitarbeiter die nötigen Qualifikationen hat oder nicht ist sein Problem nicht deines. Der Mitarbeiter arbeite im Auftrag des "Echten" und somit hat alles seine Berechtigung und du keine Handhabe dein Geld zurückzufordern.

    Theoretisch darf auch keine Krankenschwester eine Spritze setzen sondern nur die Ärzte, aber in der Realität machen das die Schwestern und der Arzt steht dafür gerade (wobei die Schwestern meist viel mehr Erfahrung haben als der Arzt und man somit meist besser fährt).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    je nach bundesland nimmt der PI bewehrung ab - oder lässt von seinen
    leuten abnehmen.. passt also.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    NRW
    Beruf
    öbuv Sachverständiger
    Benutzertitelzusatz
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Beiträge
    10,391
    Jou
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Wobei ich mir schon die Frage stelle, ob der Cheffe nicht wenigstens unterschreiben müsste.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Ravensburg
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    16,081
    .. warum sollte cheffe etwas unterschreiben was er nicht
    selbst bearbeitet hat?

    verantwortung für die arbeit seiner mitarbeiter trägt er sowieso...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Bauwahn Beitrag anzeigen
    Wobei ich mir schon die Frage stelle, ob der Cheffe nicht wenigstens unterschreiben müsste.
    Häh? Wieso denn das? Ich unterschreibe nur was ich auch persönlich bearbeitet oder zumindest gelesen habe. Bei uns werden Prüfberichte von 2 Personen unterzeichnet, einmal von demjenigen der die Prüfung durchgeführt hat, und einmal von einer 2. Person die den Bericht kontrolliert hat.
    ICH unterschreibe nur, wenn ich die Prüfung persönlich durchgeführt habe, oder zumindest den Bericht kontrolliert habe.

    Ich frage mich, ob ein Herr Ackermann auch jeden Zettel bei der Deutschen Bank persönlich unterschreibt...

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Hätt' ja sein können. Bei Baugenehmigungen gibt es z.B. hier im Landkreis auch nur einen "Stempelaugust" der unterschreiben darf. Die Mitarbeiter im LRA, die die Prüfung durchführen dürfen es nicht.
    Wenn es hier anders ist, ist ja auch gut. Mich nervt es auch, dass beim Baukredit alles 2 Unterschriften (von meiner Frau und mir) braucht. Geradestehen müssten eh beide, auch wenn's nur einer unterschreibt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Ulm
    Beruf
    Dipl.-Ing.
    Beiträge
    4,821
    Ralf: Schau mal, wer in den meisten Firmen die CE-Compliant-Sheets unterschreibt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Mich nervt es auch, dass beim Baukredit alles 2 Unterschriften (von meiner Frau und mir) braucht
    Brauchts das wirklich ?
    Ich glaube nicht .

    Bei mir gilt in solchen Fällen die Ansage ...sollte sie sich zu dem Zeitpunkt der Bank auf weniger als nen Kilometer nähern gibts reichlichst Ärger.

    Bislang hat bei mir *immer* (m) eine Unterschrift gereicht.
    Wenn die Mal nicht mehr reicht, dann wurde mir bestimmt ein Pfleger gesetzt ;-)

    Gruß
    Achim
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Bauwahn Beitrag anzeigen
    Ralf: Schau mal, wer in den meisten Firmen die CE-Compliant-Sheets unterschreibt.
    Wenn die Firma ISO hat, dann müssten an sich 2 unterschreiben. Im Falle der Konformitätserklärungen wird aber gerne auf den QS Verantwortlichen ausgewichen. Auch das ist machbar wenn er von der Firmenleitung mit den entsprechenden Befugnissen augestattet wurde.

    Tja, und bei manchen Firmen unterschreibt die Großmutter des Geschäftsinhabers, oder der Stammtischkollege oder...
    Dann gibt´s von mir nur ein denn genau betrachtet geht mich das nichts an.

    Ich kannte mal eine Spedition, da waren die Fahrzeuge auf den Opa der Firma angemeldet. Damals gab´s bei einem Verstoß die Hälfte der Punkte für den Fahrer, die andere Hälfte für den Halter....und der Opa hatte keinen Führerschein.
    Ob das heute noch möglich ist? Keine Ahnung.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen