Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 27
  1. #1

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    34

    Frage Rolladenkasten

    zum Thema Rolladenkasten hätte ich folgende Fragen :

    1. Sturzkästen oder Rolladen-Aufsatzkästen verwenden ? Vor-Nachteile
    2. Zu welchen Rolladen-Aufsatzkästen würdet ihr mir raten ?

    http://www.shginfo.de/pdffiles/SHG-R..._Rola-Plus.pdf
    http://www.beck-heun.de/index.php?id=288

    Danke für Infos
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Rolladenkasten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Bitburg
    Beruf
    Bauelementehändler
    Beiträge
    9
    Also ich würde auf jeden Fall die Beck&Heun Kästen empfehlen (bin Fensterhändler und verbaue auch diese Kästen). Würde auch wirklich auf Beck&Heun bestehen, da andere Anbieter meiner Meinung nach verschiedene Nachteile haben. Zum Beispiel hat Roma, welche eigentlich gleiche Systeme wie Beck&Heun anbieten, keine Stahlverstärkungen im Kasten. Dadurch hatten wir auf einer Baustelle schon Probleme, da der Kasten sich trotz richtiger Befestigung in sich selber verdreht hat, sobald das Fenster etwas fester geschlossen wurde. Also ich würde den Roka Top RG von Beck&Heun empfehlen, welcher mit dem Fenster in die Rohbauöffnung eingesetzt wird.

    Gruß gstar2000
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416
    awengerl mehr Hintergrundinfos dazu wärn ned schlecht (!)

    aus welchen Material bestehn z.b. die Aussenwände ???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    34

    Die Außenwände

    werden aus Bisotherm , Bisoplan 09, bestehen 30 cm. Kein WDVS.
    Welche Infos werden noch benötigt ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416
    also Massives einschaliges Mauerwerk ... dann sollte
    man "aber" auch massive Rolladenkästen dazu nehmen (!)

    alles andere sind fremdkörper in der Putzfassade (!) ...
    bei Ziegel hätte ich jetzt einen Beck & Heun Ziegelrollkasten
    entfohlen ... frag mal Bisotherm nach ob die nicht einen
    passenden Rolladkasten im selben Material im Programm haben.

    "ahja" und wenn´s geht dann ändere noch die Mauerstärke
    von 30 auf 36,5cm ... des würde das Leben beim einschaligen
    Mauerwerk um einiges erleichtern (!)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    34

    ach so,

    Fensterprofil von Kömmerling. Einbau soll von Fensterbaufirma erfolgen.

    @gstar2000: Danke. Gibt es den Top auch mit einem raumseitigen Verschlussdeckel ? Möchte schon noch mal an den Motor wechseln können wenn der seinen Geist aufgibt. Von Außen ist das sicherlich nicht so einfach ,oder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416
    Fensterprofil von Kömmerling. Einbau soll von Fensterbaufirma erfolgen.
    des versteh ich nicht oder vielleicht doch ??? ... zusammen mit dem Fenster
    soll auch der Rollokasten eingebaut werden ... quasi am Stock festgeschraubt
    dazu fällt mir folgendes ein:

    - solange der Rolladenkasten nicht überputzt wird sprich ein getrenntes
    System in der Fassade darstellt sicher kein Problem (!)

    - falls der Rolladenkasten zusammen mit der Fassade überputzt
    werden soll iss des der totale Schwachsinn ... wenn z.b. klein Filus
    mal die Balkontür zurauschen lässt werden die Kräfte des Knalls
    zum Putzabriss führen (!)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416
    "ahja" nach nochmaligen durchlesen des Treades muss
    ich einfach klar stellen das ich "nur" ein dummer Praktiker
    mit "nur" 30 Jahren Berufserfahrung bin ... auf dessen
    Meinung man verzichten kann ... ich verabschiede mich
    deswegen aus diesem Tread
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    34

    danke Josef

    gerne hätte ich auch 36 genommen, leider jetzt zu spät

    Bisotherm bietet diesen soweit ich weiß nicht an. Nur einen stat. tragenden mit Uw von 0,728 .Werde aber noch einmal nachfragen.

    Weshalb auch massive Rolladenkasten ? Wegen Risse in der Putzfassade ? Würde ein zusätzliches Gewebenetz das nicht verhindern?

    Was meist du mit Leben erleichtern wenn 36 verwendet würde ? Deckenauflage ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    34

    @josef: habe ich jetzt mit dieser

    einfachen Frage dir auf den Schlips getreten ?
    Wieso sollte ich an deiner Berufserfahrung zweifeln ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416
    einfachen Frage dir auf den Schlips getreten ?
    "ja" ich hatte nach Deinem letzten Post das Gefühl meine
    Meinung sei nicht wichtig (!)
    Würde ein zusätzliches Gewebenetz das nicht verhindern?
    "NEIN" bis so ein Gewebe greift ist der Riss bereits da ...
    und wir reden dann von beweglichen Rissen die dauerhaft
    nicht zu sanieren sind (!)

    Fazit: entweder das gesamte entkoppeln sprich Dehnfugen rund um
    die Teile oder Massiv (!)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    34

    ok

    kann deine Aussage bezüglich zuschlagen der Fenster und damit
    entstehende Risse verstehen bei diesem Aufkasten-Rolladen

    Aber wenn der Rolladenkasten z.b. der Bisotherm , stat. tragend, beim Rohbau eingebaut wird, dann hat doch das Fenster trotzdem später eine Verbindung mit dem Rolladenkasten .
    Die Kräfte beim zuschlagen der Fenster würde dann doch das selbe bewirken, sprich Risse im Putz ? Oder,
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416
    Massive Rolladenkästen würden eingemauert und oben sind sie am
    Deckenauflager eingespannt ... dazu kommt noch das die Fenster
    bei den unten geschlossen Rolladenkästen oben "nur" im Stegbereich
    befestigt werden ... das heisst Aussen gibt es damit garantiert keine Risse (!)

    die gezeigten Beck & Heun Kästen bestehen aus XPS (nicht falsch verstehn
    Beck& Heun hat hervorragende Ziegelkästen ich bin Fan von denen)
    das XPS ist ein Fremdkörper in der massive Putzfassade, zum einem
    ist das Material weich was einen Lasteintrag mit einen Riss quittiert,
    zum anderen entstehen Spannungen zwischen Massiv und XPS
    an den Sonnenseiten was ebenfalls zu Risse führt ... bei kleinen
    Kästen sagen wir mal bis 1.00m vermutlich kein Problem ...
    aber richtig Probleme gibt´s dann bei Kästen mit 2.00m.

    Fazit: weiche Fassade = weicher Kasten ... massive Fassade = massiver Kasten
    mit der Regel wär man stets gut bedient.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von Olaf (†)
    Registriert seit
    04.2005
    Ort
    Dresden
    Beruf
    Fensterbauer
    Beiträge
    4,520
    1. Du solltest Dir mal die Dämmung des Rola-Deckels im Bereich Fensteranschluss anschaun- da gibts schon signifikante Unterschiede
    2. Fertige Aufbaurollladen haben schon (m.M.) ein paar gute Lösungen:
    a) ein Ansprechpartner (Fensterbauer)
    b) in sich ab Werk abgestimmtes System
    c) kein Gefummel auf der Baustelle
    d) Dichtheit Fenster-Rolakasten ab Werk

    @gstar: Dass das Verdrehen am Kasten liegt halt ich für ein Gerücht

    Für Josef, Erfahrungsbericht: Deine Befürchtungen/Erfahrungen kann ich als solche nicht bestätigen, dazu haben wir schon viel zu viele, auch in Monsterabmessungen, Kästen verbaut bzw. geliefert ohne das es Stress gegeben hätte.
    Das Problem dürfte hausgemacht durch meine Kollegen sein. Wenn ich einen Aufsatzkasten habe, muss ich auch was für die Statik oben quer und bei der Befestigung auf dem Fenster tun.
    Ich halte mal offen, ob keine Ahnung, Nachlässigkeit oder Kosten sparen die Ursache dafür sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    34

    Danke für die Infos

    bezüglich euer Erfahrung zum Thema Rolladenkasten.

    @Olaf : Genau das waren auch die positiven Eigenschaften von Aufsatzrolladen die ich mir über Infos angelesen habe.
    Deshalb wollte ich auch schon den von Beck*Heun nehmen.
    Es wäre halt schön zu wissen ob diese Bauweise bei anderen Probleme
    gemacht hat (z.b. Putzrisse) oder nicht.


    Aber die bedenken von Josef habe mich doch etwas nachdenklich gemacht.Stelle mir schon vor wenn die Terassentür mal richtig zufliegen sollte was da an Vibrationen auf den Kasten wirken.


    Wäre folgender Aufbau eine gute Zwischenlösung ?

    - Mauerwerk 30 cm
    - Sturzrolladenkasten ROKA-THERM C in 24 cm
    - Außen auf den Rolladenkasten z.b Bisotherm Dämmelement in der eine Vorsatzschale aus 10 mm Bisotherm-Leichtbeton angebracht ist.

    Somit hätte ich den gleichen Putzgrund.
    Die Frage ist nur ob ich in den 24 cm Kasten auch den Rolladen für Bodentiefe Fenster unterbekomme ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen