Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19

Stromversorgung von Duschkabine

Diskutiere Stromversorgung von Duschkabine im Forum Elektro 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Reutlingen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    21

    Stromversorgung von Duschkabine

    Hallo zusammen,

    ich habe eine Frage bzgl. der Stromversorgung einer Duschkabine. Wir haben vor, eine komplette Dusche mit Radio, Licht etc. (ohne Dampf) zu kaufen. Laut Beschreibung muss die Dusche nur in einer normalen Steckdose angeschlossen werden, (230 V, 50-60 Hz, Schukostecker, 25 Watt). Abgesichert ist sie mit einem FI-Schalter. Geplant war, die Dusche in einer Steckdose, die ca. 70cm entfernt ist, einzustecken. Nun hat der Elektriker gemeint, dass dies so nicht geht, da es wohl eine Vorschrift/Norm gibt, die besagt, dass diese Steckdose direkt an den Sicherungskasten gehen muss und man die Dusche nicht einfach an eine beliebige Steckdose anschliessen kann. (Sogar von Lebensgefahr hat er erzählt.) Da dies einen großen baulichen Aufwand bedeuten würde, wäre dies das Ende unseres Vorhabens.
    Der Verkäufer meint aber, dass es die Regel ist, dass diese Duschen ganz normal an eine normale Steckdose angeschlossen werden und dies bei allen anderen Modellen, ob Baumarkt oder Sonstiges, genauso gehandhabt ist.

    Jetzt stehen wir ziemlich ratlos da...was stimmt denn nun? Hat einer evtl. eigene Erfahrungen gemacht?

    Vielen Dank im voraus für zahlreiche Antworten!

    Crazycube81
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Stromversorgung von Duschkabine

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Dann soll der Eli diese seine Meinung bitte belegen!

    Ich sehe keinen Grund, warum die Duschkabine nicht am vorhandenen Allgemeinstromkreis mit angeschlossen werden dürfte.
    Allerdings sollte unbedingt der schon erwähnte FI-Schutzschalter nachgerüstet werden.
    Wenn das (wegen veralteten Leitungsnetzes, Platzmangel etc.) nicht in der Unterverteilung geht, dann setzt man einfach eine Steckdose mit eingebautem FI.

    Die Sache sauber durchgemessen, Prüfprotokoll erstellt und fertig ist die Laube, äh - Dusche!.

    Ist das ne gemietete Wohnung?
    Wo kam der Eli her (Auftraggeber)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Reutlingen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    21
    Hi Julius,

    danke für Deine Antwort. Der Elektriker hat was von VDO 100 Norm oder so geredet...gibts das? Der FI-Schalter ist an der Dusche schon vorhanden, d.h. der Verkäufer hat gemeint, dieser Stecker an die Steckdose wird durch diesen FI-Schalter abgesichert. Die Wohnung ist noch im Rohbau, d.h. neu und gehört uns. Den Elektriker haben wir vom Bauträger empfohlen bekommen.

    Was uns halt grad beschäftigt, ist das der Elektriker was von Lebensgefahr redet, und der Verkäufer genau das Gegenteil erzählt. Ich frag mich halt, wie das sonst im Bad geht mit dem Strom?

    Gruß,
    Crazy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Osnabrück
    Beruf
    Energieelektroniker
    Beiträge
    113
    Für 25W gibt es einen Trenntrafo. Dann bist Du auf der sicheren Seite.

    Gruß Markus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Reutlingen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    21
    Hi Markus,

    richtig, und der ist bei der Dusche schon dabei. Also FI-Schalter und Trafo. Dann müsste der Stromanschluss doch kein Problem darstellen, oder?

    Gruß
    Crazy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    Die steckdose selber braucht nach Norm einen FI, der zweite in der Dusche schadet nicht.
    Alternative wäre ein Festanschluss.<-- Blödsinn! Alle Stromkreise, nicht nur Steckdosenkreise!

    Zuständig die VDE 0100/701

    PS ein trenntrafo nach der Steckdose entbindet die Steckdose nicht von der FI-Pflicht.

    Grüsse
    Jonny
    Geändert von Jonny (20.11.2008 um 22:03 Uhr) Grund: Nachtrag: 'Blödsinn' wo hab ich nur meinen Kopf?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Reutlingen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    21
    Hi Jonny,

    also die Steckdose im Bad, an der wir die Dusche anschliessen wollen, ist schon vorhanden. Ist bei diesen Steckdosen ein FI schon drin?

    Gruß
    Crazy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    Steckdose mit eingebauten FI/RCD sieht so aus:

    eine FI/RCD in der verteilung sieht ungefähr so aus:


    Keines von beiden nicht vorhanden?
    Dann aber hurtig nachrüsten lassen.

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    "DIN VDE 0100" (das ist ne komplette, sehr umfangreiche Norm) sag ich auch immer, wenn mir die passende Stelle nicht einfällt...
    Frag ihn mal, welcher Teil und dort welcher Punkt!

    Wenn das ein Neubau ist, bekommt die Steckdose zwingend automatisch den nötigen FI-Schutz (und zwar in der Unterverteilung).

    Da könnt Ihr dann die Dusche ohne Bedenken anschließen.
    Auch wenn sie - was ich vermute - weder eigenen FI-Schutzschalter noch Trenntrafo besitzen wird. Stattdessen eher einen Trafo für Schutzkleinspannung (was ja auch sehr sinnvoll ist).

    Bei dem Eli hab ich den dringenden Eindruck, daß der einen kostenpflichtigen Zusatzauftrag herausschinden will! Ist vermutlich ne Bautrüger-Wohnung, der wird ihn heftig gedrückt haben...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    Tja Neubau oder Altbau?
    FI/RCD schon vorhanden?

    Fragen über Fragen?

    daß der einen kostenpflichtigen Zusatzauftrag herausschinden will!
    Auf alle Fälle viel panikmache, wenig Information.
    Schlechter Stil, man sollte sowas dem kunden erklären können ohne irgendwelche Ängste zu schüren!

    PS Bitte die Fragen beantworten.

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Das steht schon im Beitrag #3:
    Die Wohnung ist noch im Rohbau, d.h. neu und gehört uns. Den Elektriker haben wir vom Bauträger empfohlen bekommen.
    Hört sich für mich klar nach Neuanlage an.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343


    OK! Hast ja recht.
    na dann hat der Elektriker den FI für die Steckdose zu liefern!
    Egal ob da ne elektrische Dusche oder eine Dampfmaschine reinkommt!!!

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Reutlingen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    21
    Hi zusammen,

    das wird ja ne interessante Diskussion :-) Die Wohnung ist in nem Neubau, die ersten Eigentümer sind im Herbst 2007 eingezogen. Ist dann der FI-Schutz schon drin?

    Zusammengefasst heisst das also: Wenn die Steckdose nen FI hat, Stecker der Dusche rein und gut!? Die Abdeckung der Steckdose muss entfernt werden, um zu sehen ob die ne FI hat, oder?

    Wenn die Steckdose keinen FI hat, muss das nachträglich installiert werden - wie groß ist da der Aufwand?

    Danke & Gruß,
    Crazy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    Zitat Zitat von crazycube81 Beitrag anzeigen
    Die Abdeckung der Steckdose muss entfernt werden, um zu sehen ob die ne FI hat, oder?
    Ne, der sitzt meistens in der Verteilung(Sicherungskasten).
    FI-Pflicht in Bädern haben wir schon seit meiner lehrzeit und das ist schon etliche jahre her!

    Plötzlicher Nutzungswechsel(Duschkabine im Kinderzimmer) --> FI nachrüsten lassen, ist ja dann ein raum mit Dusche( also ein Bad nach VDE)

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Reutlingen
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    21
    Hi Jonny,

    ergo: Der Anschluss der Dusche an der Steckdose ist kein Problem!? Laut Händler ist ja an der Dusche selber nochmal ein FI-Schalter dran. Hab mal ein Bild des Bads angehängt: Rechts ins Eck kommt die Dusche hin, links sind die Steckdosen zu sehen.

    Danke für Eure zahlreichen Antworten.

    Viele Grüße und gute Nacht!

    Crazy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen