Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Oberbayern
    Beruf
    Gschdutierta Kompjutahein
    Beiträge
    1,960

    Lärmende Ventile

    hallo,

    unser Heizi hat nur Notdienst momentan, da will ich den richt rausklingeln. Vielleicht habt ihr ja nen Tipp:

    In den Bädern haben wir große Handtuchwärmer, also Röhrenheizkörper, die, geregelt über ein "übliches" Thermostat, mit dem lauwarmen Wasser der Fußbodenheizung (eigener Heizkreis) durchströmt werden und so ein wenig warm werden. Wenn man Express-Wärme braucht, kann man einen e-Heizstab einschalten. Dann macht der Stellmotor den Heizkreis zu und das heisse Wasser bleibt im Heizkörper. So weit, so gut.

    Das Problem ist nun, dass das Ventil an den Heizkörpern klappert, wenn der angebaute Thermostat zu oder auf macht. Es ist ein richtiges Klopfen, was man dann im ganzen Haus hört. Lösung: ganz auf oder ganz zu drehen. Dieses Problem tritt in allen Bädern auf. Es sind auch überall die gleichen Heizkörper/Thermostate montiert.

    Gibts dafür eine einfache Lösung oder muss der Heizi antanzen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Lärmende Ventile

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Schmitt
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Bietigheim/Baden
    Beruf
    Meister + Techniker
    Benutzertitelzusatz
    mfG. Schmitt
    Beiträge
    246
    Zitat Zitat von Landbub Beitrag anzeigen
    hallo,

    Das Problem ist nun, dass das Ventil an den Heizkörpern klappert, wenn der angebaute Thermostat zu oder auf macht.

    Gibts dafür eine einfache Lösung oder muss der Heizi antanzen?
    Einfache Lösung?????????? Ohne die Situation vor Ort zu kennen, Nein.

    Heizi antanzen??????????? Ja.

    mfG. Schmitt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Das Problem ist nun, dass das Ventil an den Heizkörpern klappert, wenn der angebaute Thermostat zu oder auf macht. Es ist ein richtiges Klopfen, was man dann im ganzen Haus hört.
    Klopfen nahe am Schließpunkt ist meistens ein Zeichen dafür, dass Vor- und Rücklauf vertauscht wurden. Wenns an allen Heizflächen auftritt, kanns u.U. zentral getauscht werden.

    Prüfen u.U. mit Infrarotthermometer ... denn *gefühlt* geht bei den FBH-Temperaturen eher schlecht.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Oberbayern
    Beruf
    Gschdutierta Kompjutahein
    Beiträge
    1,960
    Danke, Achim!

    Mangels IR-Thermometer werde ich morgen mal beim Heizi anklingeln.
    hmmm... ob man da wohl so ein Trommelfell-Fieberthermometer nehmen kann? Der Temperaturbereich würd ja so ungefähr passen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Landbub Beitrag anzeigen
    ....
    hmmm... ob man da wohl so ein Trommelfell-Fieberthermometer nehmen kann? Der Temperaturbereich würd ja so ungefähr passen.
    Die Dinger messen typ. zwischen 32°C und 42°C. Darunter wird üblicherweise LO, darüber HI, angezeigt. Manche beginnen auch erst bei 34°C.

    Emissionsgrad etc. wäre hier egal, da man ja nur eine Vergleichsmessung machen möchte. Sollte also FBH VL/RL in die o.g. Grenzen fallen, dann könnte man mit dem Fieberthermometer messen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2006
    Ort
    Oberbayern
    Beruf
    Gschdutierta Kompjutahein
    Beiträge
    1,960
    Hab mir mal so ein IR-Thermometer bestellt.
    Kann man sicher immer wieder mal brauchen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Die IR-Thermometer sind unschlagbar wenn es darum geht schnell mal ein paar Messpunkte an einer Oberfläche zu überprüfen bzw. ein paar Vergleichsmessungen zu machen. Da spielt die absolute Genauigkeit sowieso eine untergordnete Rolle. Vor 2 oder 3 Jahren habe ich mir so ein Teil gegönnt.
    Wichtig ist eine gute Optik damit man auch aus einer Entfernung von x Metern noch brauchbare Ergebnisse bekommt. Sonst muss man immer sehr nah an´s Messobjekt, und das ist nicht immer so einfach möglich (Bsp.: hohe Räume, Zimmerdecke).

    Präzisionsmessungen brauchen in der Praxis die Wenigsten. Ich habe hierfür ein Thermometer mit Oberflächensensor und Einstichfühler.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Karlsruhe
    Beruf
    Elektronikentwicklung
    Beiträge
    215
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Die Dinger messen typ. zwischen 32°C und 42°C. Darunter wird üblicherweise LO, darüber HI, angezeigt. Manche beginnen auch erst bei 34°C.
    ...
    Da kann ich das Domotherm OT von Uebe empfehlen, kostet 40Euro in der Apotheke.
    Messbereich 0°C-100°C drüber Hi drunter Lo Anzeige, Messgenauigkeit 0,3°C zw. 0 und 100 °C oder 0,2°C im Körpertemperaturbereich. Die Messung dauert allerdings 1-2 Sekunden, für schnelle Scans gibt es was billiges bei Conrad, das hat zwar auch eine hohe Auflösung aber eine seehhr mässige Genauigkeit.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen