Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20
  1. #1

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Osnabrück
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    148

    amtl. Lageplan Katasteramt

    Hallo,

    welche Angaben müssen genau auf dem Lageplan für die Bauanzeige oder Bauantrag eingezeichnet werden? Wo finde ich eventuell ein Beispiel wie das genau aussieht?

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. amtl. Lageplan Katasteramt

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von lordbauer
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    bietigheim
    Beruf
    softwareentwickler
    Beiträge
    717
    Ich kann Dir wenn Du mich per PN kontaktierst unseren mal per mail zukommen lassen.

    Plan muss aber ein Vermesser bzw. Architekt erstellen. Im Kenntnisgabeverfahten darf das nur der Vermesser. Diese Aussage bezieht sich auf BW.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Osnabrück
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    148
    bekommen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Avatar von Terra
    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    Vermesser
    Beiträge
    566
    Inhalt des LP:

    -Art und Maß der baulichen Nutzung z.B. Grundflächenzahl, Geschoßflächenzahl, Dachform etc.
    -Abwasserkanäle
    -Abstandsflächen
    -Höhenangaben vom Gelände und Wege, Straße
    - Maße des Whs, aus Architektenzeichnung
    Flurkarte als Kartengrundlage im Maßstab 1:250 oder 1:500

    ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von Terra
    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    Vermesser
    Beiträge
    566
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    05.2007
    Ort
    Osnabrück
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    148
    Ich meinte aber eher wenn ich den vom Katasteramt bekomme ob da nur der Grundriss drauf muss oder noch was?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von lordbauer
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    bietigheim
    Beruf
    softwareentwickler
    Beiträge
    717
    Wie gesagt der Vermesser oder Architekt weiß das.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2008
    Ort
    Rimpar/ Underfranggn
    Beruf
    Maurermeister
    Beiträge
    1,355
    Vom Katasteramt bekommt man den so wie man ihn anfordert.
    Gegen Aufpreis werden da auch Grenzlängen und Spannwinkel angegeben.
    Derjenige der dan Plan braucht, weiß auch, was drin sein soll.
    Obiges trifft für Bayern zu, wo es die Lagepläne beim Vermessungsamt gibt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Beruf
    Dipl.Ing.
    Beiträge
    11,181
    Obiges trifft für Bayern zu, wo es die Lagepläne beim Vermessungsamt gibt.
    ...und man für den Bauantrag nicht mal einen Vermesser braucht!!!

    (..wobei es bei größeren, etwas verzwickteren Projekten durchaus anzuraten ist einen solchen hinzuziehen...aber brauchen....Nö!)

    thomas
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von Terra
    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    Vermesser
    Beiträge
    566
    Nochmal:

    Verordnung über Bauantrag und Bauvorlagen
    im bauaufsichtlichen Genehmigungsverfahren
    (Bauvorlagenverordnung - BauVorlVO)
    Vom 22. September 1989
    § 2
    Lageplan
    (1) Der Lageplan muß auf der Grundlage des Liegenschaftskatasters hergestellt sein. Dabei ist der Maßstab 1 : 500 zu verwenden. Die Bauaufsichtsbehörde kann einen kleineren oder größeren Maßstab fordern oder zulassen. Der Lageplan muß hinsichtlich der Angaben aus dem Liegenschaftskataster durch eine in § 79 Abs. 3 NBauO bezeichnete Stelle oder Person angefertigt oder beglaubigt sein. Ist ein öffentlich-rechtliches Bodenordnungsverfahren anhängig, so sind die in diesem Verfahren ergangenen rechtsverbindlichen Entscheidungen zu berücksichtigen, solange das Liegenschaftskataster noch nicht berichtigt ist.

    (2) Der einfache Lageplan muß folgende Angaben aus dem Liegenschaftskataster enthalten:

    1.die Angabe des Maßstabes und die Lage des Grundstücks zur Himmelsrichtung,

    2.die Bezeichnung des Grundstücks nach Gemeinde, Straße, Hausnummer, Grundbuch, Gemarkung, Flur, Flurstück mit Angabe der Eigentümer oder der Erbbauberechtigten,

    3.den Flächeninhalt des Grundstücks,

    4.die katastermäßigen Grenzen des Grundstücks und der benachbarten Grundstücke,

    5.den Bestand der vorhandenen Gebäude auf dem Grundstück und auf den benachbarten Grundstücken,

    6.die im Liegenschaftsbuch enthaltenen Hinweise auf Baulasten.

    Für diese Angaben ist eine örtliche Überprüfung nicht erforderlich.

    (3) Der qualifizierte Lageplan muß außer den in Absatz 2 Satz 1 genannten Angaben folgendes enthalten:

    1.die für die bauaufsichtliche Beurteilung erforderlichen Abmessungen des Grundstücks nach dem Liegenschaftskataster,

    2.eine Aussage der Stelle oder Person nach Absatz 1 Satz 4 über die Zuverlässigkeit von Grenzen und ihre Erkennbarkeit in der Örtlichkeit sowie über die Vollständigkeit des Gebäudebestandes und

    3.die Bezeichnung der benachbarten Grundstücke nach Gemeinde, Straße, Hausnummer, Grundbuch, Gemarkung, Flur, Flurstück mit Angabe der Eigentümer oder der Erbbauberechtigten.

    Die Bauaufsichtsbehörde kann verlangen, dass ihr vom Bauherrn ein amtlicher Nachweis eines Katasteramtes, einer anderen zu Vermessungen für die Einrichtung und Fortführung der Landesvermessung und des Liegenschaftskatasters befugten behördlichen Vermessungsstelle, einer Öffentlich bestellten Vermessungsingenieurin oder eines Öffentlich bestellten Vermessungsingenieurs darüber vorgelegt wird, dass die Abstände sowie die Grundflächen und Höhenlagen eingehalten sind.

    Vom Katasteramt bekommt man nur einen Auszug aus dem Liegenschaftskataster! Das ist nur eine Karte mit allen Flurstücken drauf und sonst nix. Sozusagen die Grundlage für den Lageplan.

    Das Katasteramt kann natürlich einen Lageplan anfertigen, sowie der ÖbVI auch!

    Vermessung ist genauso wie Baurecht Ländersache. Jedes Bundesland hat seine eigenen Verordnungen und Gesetze.

    In Bayern gibt es noch niemals ÖbVI´s! Da machen die Vermessungsämter alle Katastervermessungen selbst.

    Gruß
    Terra
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Baufuchs
    Gast

    Aus

    der BauPrüfVO NRW aus dem Jahr 2000:

    (3)
    Der Lageplan (Absatz 1) und die Berechnungen nach Absatz 2 müssen von einem Katasteramt angefertigt oder von einer Öffentlich bestellten Vermessungsingenieurin oder einem Öffentlich bestellten Vermessungsingenieur angefertigt und mit öffentlichem Glauben beurkundet werden (amtlicher Lageplan), wenn

    1. es sich bei den Grenzen des Baugrundstücks nicht um festgestellte Grenzen im Sinne von § 17 Abs. 1 VermKatG handelt,
    2. die Grenzen des Baugrundstücks und die vorhandenen baulichen Anlagen auf dem Baugrundstück und den angrenzenden Grundstücken so vermessen sind, dass für die Grenzpunkte Koordinaten in einem einheitlichen System nicht ermittelt werden können, oder
    3. auf dem Baugrundstück oder von angrenzenden Grundstücken her Grenzüberbauungen vorliegen,
    4. eine Baulast im Sinne von § 18 auf dem Baugrundstück oder auf den angrenzenden Grundstücken ruht.
    Treffen die o.a. Punkte nicht zu, kann auch der Architekt den Lageplan anfertigen.
    Er wird sich aber meist hüten.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von Terra
    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    Vermesser
    Beiträge
    566

    Er wohnt ja in Niedersachsen

    Zum Bauantrag sind nach Maßgabe der folgenden Vorschriften, soweit erforderlich oder soweit nicht eine Prüfung im vereinfachten Baugenehmigungsverfahren nach der Prüfungseinschränkungsverordnung entfällt, als Bauvorlagen einzureichen:

    1.ein Übersichtsplan,

    2.ein einfacher oder qualifizierter Lageplan (§§ 2, 3),

    3.die Bauzeichnungen (§ 4),

    4.die Baubeschreibung (§ 5),

    5.der Standsicherheitsnachweis, die Ausführungszeichnungen und die anderen bautechnischen Nachweise (§ 6),

    6.die Darstellung der Grundstücksentwässerung (§ 7).

    (2) Ein qualifizierter Lageplan braucht nur vorgelegt zu werden, wenn für die Beurteilung einer Grenzbebauung oder von Grenzabständen Angaben nach § 2 Abs. 3 erforderlich sind.

    (3) Für die Änderung baulicher Anlagen, bei der die Außenwände und Dächer sowie die Nutzung nicht verändert werden, ist ein Lageplan nicht erforderlich.

    Dieses gilt für Niedersachsen!

    Die Bauaufsichtsbehörde kann verlangen, dass ihr vom Bauherrn ein amtlicher Nachweis eines Katasteramtes, einer anderen zu Vermessungen für die Einrichtung und Fortführung der Landesvermessung und des Liegenschaftskatasters befugten behördlichen Vermessungsstelle, einer Öffentlich bestellten Vermessungsingenieurin oder eines Öffentlich bestellten Vermessungsingenieurs darüber vorgelegt wird, dass die Abstände sowie die Grundflächen und Höhenlagen eingehalten sind.

    Dieses gilt für Niedersachsen!

    In NRW sieht das schon wieder anders aus. s. Baufuchs
    Und in Bayern wieder anders s. Thomas B.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Arbeiter
    Beiträge
    829
    Ich hab eher den Eindruck das snewi einen Lageplan bekommen hat und ihm darauf irgendwelche angaben fehlen, als das er selber einen malen will.
    Ich meinte aber eher wenn ich den vom Katasteramt bekomme ob da nur der Grundriss drauf muss oder noch was?
    Was fehlt dir denn?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von Terra
    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    NRW
    Beruf
    Vermesser
    Beiträge
    566
    Na ob er einen Lageplan bekommen hat oder einen Auszug aus dem Liegenschaftskataster kann uns seine Geldbörse verraten

    Lageplan ca. 500 €
    Flurkarte in DIN A4 12,50 €
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Terra Beitrag anzeigen
    Lageplan ca. 500 €
    Nö. Einfacher Lageplan für EFH ca. 200 €, qualifizierter Lageplan ca. 700 €
    Unterschied zwischen Flurkarte und einf. Lageplan:
    Auf der Rückseite des Lageplans ist die Grundstücksbezeichnung und Grösse angegeben.
    Und ein Stempel ist drauf.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen