Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beruf
    Innenausbauer
    Beiträge
    62

    Drehstrompumpe defekt

    Hallo,

    hab ein kleines Problem und benötige eine Info. Folgender Sachverhalt:

    Es wurde im Rahmen eines Umbau durch einen von uns beauftragtens Elektrofachbetrieb die Installationen erneuert( Fachwerkaltbau). An der alten Installation war auch eine Drehstrompumpe für eine Kläranlage ausserhalb des Hauses angeschlossen. Ein Motorschutzschalter war nicht vorhanden.
    Seitens des Elektrikers wurde zum Anschluss eines Haustelefons Übergangsweise eine Steckdose mit an diese Leitung angeschlossen. (ca. 2 Monate)
    Jetzt ist das Problem das diese Pumpe vermutlich defekt ist und ersetzt werden muss. Aussage des Elektrikers ist das alle Phasen ordnungsgemäß angeschlossen wurden und die Pumpe ja auch in Betrieb war.
    Ein Bekannter des BH behauptet aber das keinerlei andere Verbraucher mit angeschlossen werden dürfen da die Pumpe dadurch kaputt gegangen ist.

    Da ich als Ansprechpartner erstmal da stehe und die Aussage des Elektrikers habe stellt sich mir die Frage wer den nun haftet. Pumpe aufgrund Alter/Verschleiß defekt(ca. 2 Jahre alt) oder hat der Elektriker da Mist gebaut.


    Danke für die Antworten im vor raus.


    Gruß Jens
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Drehstrompumpe defekt

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Warum glaubst Du, seien unsere besser als Deine???

    Woher sollen wir wissen, was der Eli da wie angeklemmt hat.

    Aber was ich Dir sagen kann, ist folgendes:
    1) Wer hat denn die Planung für die Eltanlage gemacht? Du? Der Eli? Oder doch bloß - hau rein, passt scho?
    2) Wenn es sich um eine Drehstromabsicherung handelt, ist die Frage, wie und wo der Anschluß der Klingelsteckdose vorgenommen wurde.
    Ausserdem ist die Frage, wie die Pumpe beschaltet ist? Stern oder Dreieck? Ich weiß nicht, was ein mit Dreiecksschaltung verdrahteter Motor sagt, wenn plötzlich ein L über eine induktive Last auf N gelegt wird.
    3) Ist die Leistung schon abgenommen?
    4) Warum wurde, wenn doch erneuert werden sollte, vom Planer (=Du) nicht auf einer separaten Zuleitung bestanden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von KesslerBau Beitrag anzeigen
    Ein Bekannter des BH behauptet aber das keinerlei andere Verbraucher mit angeschlossen werden dürfen da die Pumpe dadurch kaputt gegangen ist.
    Ohne jetzt die Installation im Detail zu kennen, wage ich die Behauptung, die o.g. Aussage ist Unsinn. Der "Bekannte" soll doch bitte Argumente liefern.

    Was glaubst Du wieviele Verbraucher auf den Außenleitern hängen, auch wenn sie nicht direkt an die Leitung der Pumpe angeklemmt wurden. Ein Haustelefon ist zudem als Verbraucher fast schon vernachlässigbar.

    So lange mir keiner das Gegenteil beweist....1:0 für den Eli.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    wasweissich
    Gast
    ralf , und was ist , wenn die glaskugel des bekannten so gut ist , das er mit ihr spannungsschwankungen im promillebereich erkennen kann ?

    2:0 pro eli
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    ralf , und was ist , wenn die glaskugel des bekannten so gut ist , das er mit ihr spannungsschwankungen im promillebereich erkennen kann ?
    Dann will ich auch so ein Teil.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Bitte sehr, kommt sofort



    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    Bretzenheim
    Beruf
    Techn. Angestellter
    Beiträge
    297
    ".... was ein mit Dreiecksschaltung verdrahteter Motor sagt, wenn plötzlich ein L über eine induktive Last auf N gelegt wird."

    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beruf
    Innenausbauer
    Beiträge
    62

    Hallo,

    Mensch Jungs...geplant wurde von mir da bestimmt nichts da. Das lass ich lieber den Fachmann machen. Und wenn der Elektromeisterbetrieb! da keinen einschaltet dann sollte das auch erstmal nicht mein Problem sein. Die Elektroarbeiten wurden aus Gewährleistungansprüchen auch ausserhalb meiner Planung getätigt.
    Es ist nur so das der BH da ich den Eli vermittelt hatte mich angerufen hat. Und ganz nebenbei würde mich sowas auch per se interessieren.
    Und nein ich habe da nichts selbst gemurkst!(Die Frage würde jetzt eh als nächstes kommen.)

    Nun gut da lass ich die beiden mal unter sich ausmachen.


    Trotzdem Danke.


    Gruß Jens
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214

    Nun bleibt mal auf dem Teppich!

    Elt-Planung für ne temporäre Wechselstromsteckdose.
    Das ist ja lächerlich...

    @ Ralf
    Der Drehstrommotor würde das überhaupt nicht merken. Und zwar unabhängig davon, ob er grad Sterne sieht oder Dreiecke...!

    @ Jens
    3:0 für den Eli (mindestens)
    Der Bekannte redet Unsinn.

    Außerdem verstehe ich das Herumraten nicht!
    Es sollte für einen Fachmann doch kein Problem sein, nachzuprüfen, ob der Motor korrekt angeschlossen ist und auch, die Ursache für den Defekt herauszufinden.
    Und:
    Wenn die Pumpe erst zwei Jahre alt ist, besteht dafür ja noch Gewährleistung!
    Also auch den Lieferanten mit ins Boot holen.

    Wenn schon, dann sollte man nämlich demjenigen auf die Finger klopfen, der diese Pumpe damals ohne Motorschutzschalter installiert hat. Das war regelwidrig.
    Insofern ist der einzige Vorwurf, den ich dem jetzigen Eli machen würde, daß er das Ding wieder angeschlossen hat, wie es war.
    Da neue Installation, hätte er den MSS nachrüsten sollen, zumindest den Eigentümer auf diese Notwendigkeit hinweisen!

    Von welchem Fabrikat ist Pumpe bzw. Motor?
    Und reden wir da von irgendwelcher Rotchina-Baumarktware oder hochwertigen einheimischen Erzeugnissen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, was ein mit Dreiecksschaltung verdrahteter Motor sagt, wenn plötzlich ein L über eine induktive Last auf N gelegt wird.
    wenig solange L dabei stabil bleibt.

    Die Installation ist nicht gerade hübsch (von normkonform wollen wir mal garnicht reden), aber das die Pumpe die Grätsche macht weill an der Zuleitung auch eine Steckdose hängt halte ich für Blödsinn.

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2009
    Ort
    Bergisch Gladbach
    Beruf
    Innenausbauer
    Beiträge
    62
    Hoho....

    die Lösung des Problems wurde gefunden. Und ich möchte die hier ja niemandem im Unklaren lassen.

    Neue Pumpe wurde geordert. Da diese mit einem CE-Stecker ausgestattet wurde aufgrund der Wartung auch eine Dose mit installiert. Strom drauf, Sicherung raus. Ende der Geschichte ist das wohl ab einer gewissen Stelle ein 5x1,5 NYM Kabel im Lehrrohr aus dem Haus bis in die Grube läuft. Und dieses scheint wohl (Weil ja natürlich nicht zugelassen und geeeignet) einen Kurzschluss produziert zu haben.

    Tja so kanns gehen.


    Gruß Jens
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    erfurt
    Beruf
    Elektiker
    Beiträge
    28
    Zitat Zitat von KesslerBau Beitrag anzeigen
    ...Und dieses scheint wohl (Weil ja natürlich nicht zugelassen und geeeignet) einen Kurzschluss produziert zu haben.
    Geeignet oder nicht geeignet - erstmal egal. Also ein Kabelfehler?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen