Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Bad Soden am Taunus
    Beruf
    Renovierer
    Beiträge
    299

    Frage zu Alu-Heizkörper

    Hallo Heizexperten,
    kurz vor Beginn der neuen Heizsaison habe ich zwei Fragen an Euch.
    Lassen sich Aluminium-Heizkörper in unser bestehendes System integrieren (entsprechenden Einbau vorausgesetzt) oder gibt es durch den Mix eventuell Probleme mit Korrosion etc.
    Im Einsatz sind derzeit originale Rippen-HK (Stahl) mit entsprechenden Zuleitungen (70er Jahre) sowie moderne Konvektoren (Stahl), die über Kupferleitungen (+ Messing o.ä.) angebunden sind. Der Ölheizkessel ist ebenfalls aus Stahl.
    Hintergrund der Frage ist der mgl. Ersatz alter HK durch die Alus, die auch bei niedrigeren Systemtemperaturen noch recht gute Leistungswerte haben.

    Die zweite Frage bezieht sich auf die Leistung von HK. Sind Watt denn nicht gleich Watt, bzw. entsprechen von der Wärmeleistung her beispielsweise die 500 W bei 50/40 (20° RT) nicht den 500 W bei 70/55 (20° RT)?
    Anscheinend kommt da noch ein spezieller Temperaturfaktor X zum Tragen, denn das Tool, mit dem ich da hantierte, forderte bei den niedrigen Systemtemperaturen doch eher vierstellige Wattzahlen...

    Gruß Budenzauber
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Frage zu Alu-Heizkörper

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Suche bemühen ...
    das Thema hatten wir schon mal ...
    Sieht bei genauerer Betrachtung gar nicht soooo toll aus.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Budenzauber Beitrag anzeigen
    Hintergrund der Frage ist der mgl. Ersatz alter HK durch die Alus, die auch bei niedrigeren Systemtemperaturen noch recht gute Leistungswerte haben.
    Bitte nicht auf die Werbesprüche der Verkäufer reinfallen. Für die Leistung eines Heizkörpers sind primär die Fläche und das Wasser (Menge, Volumenstrom, Temperaturen) verantwortlich. Das Material spielt eine untergeordnete Rolle. Man beachte nur mal die Wandstärke der Bleche.
    Man könnte jetzt noch ein bischen über den IR-Anteil aufgrund der unterschiedlichen Oberflächenbeschaffenheit (Emissionsfaktor, Glanz, Farbe) philosophieren, aber da bewegen wir uns, wenn überhaupt, im Nachkommabereich.

    Zitat Zitat von Budenzauber Beitrag anzeigen
    Die zweite Frage bezieht sich auf die Leistung von HK. Sind Watt denn nicht gleich Watt, bzw. entsprechen von der Wärmeleistung her beispielsweise die 500 W bei 50/40 (20° RT) nicht den 500 W bei 70/55 (20° RT)?
    Watt ist Watt.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Bad Soden am Taunus
    Beruf
    Renovierer
    Beiträge
    299
    Hallo Achim und Ralf,
    danke für die Antworten. Mit der Suchfunktion kam ich erstmal nicht weiter, aber ich erinnere mich auch dunkel, hier mal was "Entzauberndes" gelesen zu haben. Alu leitet halt anders als Stahl, deshalb dachte ich, die Herstellerangaben zur Leistung seien einigermaßen zuverlässig...
    Immerhin klingt es so, dass die Leistung mit Alu aber auch nicht schlechter wird
    Falls da noch ein Link / Suchtipp kommt, wäre ich dankbar.

    Und watt die Watte betrifft, gibt es also keinen Unterschied, das ist doch wenigstens positiv. So ergibt sich zumindest ein erster Anhaltspunkt, in welcher Größenordnung sich ein Austausch abspielen sollte. Rechnen usw. darf das dann sowieso mein Heizer.

    Gruß Budenzauber
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Link zum Betrag.
    Da gings nur um die Leistungskorrekturfaktoren.
    Korrosionsthematik wurde weniger betrachtet.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Bad Soden am Taunus
    Beruf
    Renovierer
    Beiträge
    299
    Zitat Zitat von Achim Kaiser Beitrag anzeigen
    Link zum Betrag.
    Da gings nur um die Leistungskorrekturfaktoren.
    Korrosionsthematik wurde weniger betrachtet.

    Oh, vielen Dank. Das trifft ja wirklich 100 % ins Ziel. Damit dürfte dann auch die "Korrosionsthematik" kein Thema mehr sein...

    Hmm, "Niedertemperatur" hätte ich eigentlich drauf kommen können, mit Alu gabs keine Treffer.


    Gruß Budenzauber
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Alu kann muss aber nicht problematisch sein. Es kommt eben auf das Heizungswasser an.

    pH-Werte
    Für den Betrieb von Heizkesseln und anderen Wasser berührten Teilen ist es wichtig zu wissen, dass die tatsächliche Korrosionstätigkeit zu einem großen Teil vom pH-Wert abhängt. Da es auch einen alkalischen Angriff auf den Stahl gibt, existiert ein optimaler pH-Wertbereich, bei dem die Korrosionstätigkeit fast nicht mehr messbar ist. Dieser liegt zwischen ca. 8,5 und 10,5. Diese Angabe gilt für salzhaltiges Wasser (elektrische Leitfähigkeiten 100 - 1500 S/cm) und Temperaturen unter 100°C. Bei Aluminium ist der "optimale" pH-Wertbereich wesentlich schmaler und liegt bei etwa 6,5 - 7,5. Bei entsprechenden Legierungen lässt sich dieser Bereich auf ca. 9,5 erweitern.

    Gruß

    Bruno Bosy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2008
    Ort
    Bad Soden am Taunus
    Beruf
    Renovierer
    Beiträge
    299
    Hallo Bruno,
    sieht ja lecker aus, kenn so ähnlich nur von unserer Spülmaschine :-)

    Auch wenn das Heizungswasser bei unserer Maßnahme (EG) vermutlich sowieso komplett erneuert und eingestellt werden muss, bliebe es mit Alu deutlich kritischer. Dann doch lieber die "klassische" Variante...

    Danke und Gruß Budenzauber
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen