Ergebnis 1 bis 6 von 6
  1. #1

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Mannheim
    Beruf
    Kauffrau
    Beiträge
    40

    Alternative zu L-Steinen

    Hi, eine bescheidene Frage,

    Wir würden gerne am Ende unseres Grundstückes eigentlich L-Steine setzen, sodass die Erde nicht wegrutschen kann.

    Unser Gründstück ist ca. 1,00m höher als das Nachbargrundstück welches nicht bebaut ist. Da der Nachbar irgendwann einmal auffüllen wird, wäre die anschaffung und der Einbau von L-steinen mit hohen Kosten verbunden.

    wir stellen uns demnach die Frage, ob wir nicht 5 Pfalzringe übereinander auf ein Fundamente stellen können, diese mit Dollen mit dem Fundamente verbinden und diese dann entweder mit Erde oder aber auch den unteren Teil mit beton füllen können.

    Oder gibt es eine andere Alternative, wie wir am Grundstücksende eine "Mauer" errichten können, sodass wir später einen Zaun darauf montieren können.

    Danke im Voraus

    Dany
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Alternative zu L-Steinen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Warum unter diesen Umständen nicht in Absprache mit dem Nachbarn auf dessen Grundstück abböschen?

    Und den folgenden, arg sinnfreien Satz solltest Du nochmal neu formulieren:
    Da der Nachbar irgendwann einmal auffüllen wird, wäre die anschaffung und der Einbau von L-steinen mit hohen Kosten verbunden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Mannheim
    Beruf
    Kauffrau
    Beiträge
    40
    weil der nachbar ein arsch ist und das nicht will
    er ist der meinung das könnte irgendwann stören wenn er doch ausbaggern muss *bla bla bla*

    Mit dem Satz meinte ich, dass man die L-Steine irgendwann wohl nicht mehr sehen wird, weil der nachbar auffüllt, ich aber dafür 3.000 hinblättern muss.

    Das wäre halt ärgerlich!

    gruß Dany
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    wasweissich
    Gast
    mit 1 m hoher mauer gewinnst du einen meter gerade fläche . ob L-stein oder pflanzringe.

    und das nur für absehbar kurze zeit .

    ob das sinnvoll ist ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Siegen
    Beruf
    Selbstständig
    Benutzertitelzusatz
    Baustatus: Längst fertig
    Beiträge
    2,078
    Mit dem Satz meinte ich, dass man die L-Steine irgendwann wohl nicht mehr sehen wird, weil der nachbar auffüllt....
    Lol...ich denke das hat jeder Leser auch so verstanden, nur wollte es der Julius gerne noch mal korrekt lesen.


    mit 1 m hoher mauer gewinnst du einen meter gerade fläche . ob L-stein oder pflanzringe.
    und das nur für absehbar kurze zeit .
    ob das sinnvoll ist
    Dem schließe ich mich an. Wenn der Zaun jetzt noch keinen Sinn ergibt -was er sicher nicht tut- dann warte doch die Endsituation ab und überlege neu.
    Sollte der Nachbar tatsächlich um die Höhendifferenz aufschütten hast du die gleiche Möglichkeit einen Zaun aufzustellen wie jeder andere auch, der einen ebenerdigen Nachbarn hat. Und wenn nicht -könnte ja ggf. auch sein- sollte der Nachbar in der Verpflichtung stehen, euch die Möglichkeit zu geben, einen Zaun auf das Grenzmaß zu setzen.
    Die Ausführung würde ich dann entscheiden. Nicht jetzt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    gast3
    Gast
    tja - wird der Nachbar wirklich auf euer Niveau auffüllen und wenn dann: wann ?

    und könnt ihr mit einer "Zwischenlösung" (also z.B. erstmal abböschen) leben ?



    zu Pflanzkübeln verweigere ich die Aussage
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen