Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 18

Kosten Baustraße

Diskutiere Kosten Baustraße im Forum Baupreise auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Speyer
    Beruf
    öffentliche Verwaltung
    Beiträge
    408

    Kosten Baustraße

    Hallo zusammen,

    die Entfernung zwischen Erschließungsstraße und Baugrube beträgt etwa 50 m.
    Hierfür liegt mit ein Pauschalpreis von rd. 12.500 € vor. Ursprünglich hatte ich mit einer "Baufirma" verhandelt, die ein vom Architekten geplantes EFH beworben hat. Leider hat sich die Baufirma als Vermittler heraus gestellt und der Archi sollte wohl zum Pauschalpreis zeichnen.

    Nachdem es Probleme in der zukünftigen Nachbarschaft gab (der Rohbau steht nun seit 5 Monaten mit Dach und ohne Fenster), habe ich von weiteren Verhandlungen mit der Hausvermittlung Abstand genommen. Darauf habe ich vom tatsächlichen GU ein Pauschalangebot bekommen, in dem dieser Preis benannt ist.

    Nach Recherchen hier im Forum sollte der tatsächliche Betrag ungefähr bei der Hälfte liegen. Das Grundstück wird seit mehr als 20 Jahren als Rasen genutzt.

    Zwischenzeitlich haben wir uns auch für einen Architekten entschieden. Aus Zeitgründen werden wir vermutlich erst in zwei Wochen einen Termin am Grundstück machen können.

    Besten Dank für die Antworten.

    lg frank
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kosten Baustraße

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Antworten wären nicht das Problem.
    Nur kann ich in Deinem Beitrag gar keine Frage finden...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Speyer
    Beruf
    öffentliche Verwaltung
    Beiträge
    408
    na, dann versuchen wir es mal mit folgender Frage:

    Kann es sein, dass ein Teil des Gewinns in der Baustraße versteck ist?
    Oder ist der Angebotspreis von 12.500 € für eine Baustraße aus Recyclingmaterial von 50 m Länge, 3,50 m Breite und einer Stärke von 40 - 50 cm (?) angemessen. Es handelt sich um absolut ebenes Gelände ohne Bewuchs mit eher sandigem Boden.

    lg fm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Baufuchs
    Gast
    Sicher kann das sein.

    Aber wo ist das Problem?

    Einen Architekten hast Du ja eingeschaltet.
    Soll der doch die Herstellung der Baustrasse ausschreiben.
    Dann kriegst Du vergleichbare Preise.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    gast3
    Gast
    s. Baufuchs, aber ...

    selbst mit späterem Rückbau und Entsorgung der Baustraße, Abschieben - Lagern Oberboden etc. ist das

    Oder ist der Angebotspreis von 12.500 € für eine Baustraße aus Recyclingmaterial von 50 m Länge, 3,50 m Breite und einer Stärke von 40 - 50 cm (?) angemessen.
    m.E. ziemlich happig
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Speyer
    Beruf
    öffentliche Verwaltung
    Beiträge
    408
    Hi,
    man muss ja nicht gleich ein Problem haben, manchmal ist es einfach die Neugier.

    Da die ersten Bankgespräche anstehen, haben wir unseren Budgetplan überschlägig mit dem Architekten besprochen. Dabei hat sich rausgestellt, dass wir die Nebenkosten insgesamt sehr hoch angesetzt haben.

    lg fm
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beruf
    Berater
    Beiträge
    53
    Hi fm,

    ich habe gerade 875 netto für ca. 20 Meter gezahlt, das hat mit dem großen Bagger und der Rüttelplatte auch nicht lange gedauert. 12500 finde ich auch recht gewagt.

    Viele Grüße
    Paul
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Paul99: Das ist dann aber keine Baustrasse. Lediglich leichte Oberflächenbefestigung. Maximal 1 Zug Schotter angefahren, verteilt und bisschen 'eingedrückt'. Je nachdem wie der Untergrund ist, ist der Zustand am Ende der Woche wieder genauso wie vorher...

    Eine Baustrasse wäre ungefähr das was Helge meinte.... also 3,50m breit, ca. 0,50m tief.

    Das wären dann bei den 50m vom Fragesteller also 50x3,50x0,50 = 87,5m3
    Also Aushub, Material ankarren und einbauen....(evtl. später wieder Rückbau).
    Wären bei dem Preis gut 140 €/m3. Naja, kein Geschenk...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beruf
    Berater
    Beiträge
    53
    klar, kann sein, Anforderung war, dass da bis zum Autokran alles drauf kann, die Details habe ich jetzt nicht zur Hand. Soll aber auch als Untergrund (nachdem das wieder ein wenig abgezogen wurde) für den Pflasterer brauchbar sein. Ist ja auch fraglich, ob der Fragesteller qualitativ mehr brauch als ich.
    Ich wollte nur mal eine Hausnummer nennen, vielleicht hilft es dem Fragesteller irgendwie weiter.

    Ich hätte eine Baustraße in einer 5-stelligen Größenordnung aber auch nicht akzeptiert...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Paul99: Wenn Du aber nicht weißt was bei Dir gemacht wurde, kann so ein Kommentar dem Fragesteller nicht weiterhelfen. Sorry, aber ist so. Das verwirrt nur.

    Wenn der Fragesteller nun wirklich nur 'Pratsch' als Oberfläche hat und die Befahrbarkeit von Schwerlastverkehr muss gewährleistet sein, dann kostet das nunmal einiges.
    Eine 50m lange und 50cm tiefe Baustrasse gibts nicht für paar hundert €.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beruf
    Berater
    Beiträge
    53
    ja, Du hast ja recht, ich wollte dem TE ja auch kein Angebot unterbreiten. Er stellt die Frage ja aber auch, um ein Gefühl für Preise zu bekommen. Vergleichbar ist sowas über das Medium Forum natürlich nicht, das können nur konkrete Angebote. Aber vielleicht fragt er seinen Archi mal, ob er wirklich eine solche Straße braucht.
    Übrigens kommt meine "Straße" auf 7 € den qm, da ist es noch ein weiter Weg bis 140€/qm
    Wie schon gesagt, meine Straße kann auch schwere LKW ab und das seit Wochen.

    Ich lese hier seit Jahren mit, wollte eben auch mal was beitragen, halte mich jetzt zurück...:-)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    997
    Baustrassen für Einfamilienhäuse müssten doch eigentlich alle das gleiche leisten müssen. LKW die Steine bringen, nen Kran für den Dachstuhl und die EG Decke, der Betonmischer... Ist doch nicht so, daß bei einem EFH 100 Laster kommen und beim nächsten nur 10. Also wieso sollte da jemandem eine Strasse für 1000€ reichen und beim nächsten muß es das 10-fache sein? Ausgenommen der Untergrund ist so grob verschieden, Sand beim einen, moor beim anderen. Aber das sollte man als Bauherr ja inzwischen mitbekommen haben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    09.2006
    Ort
    Offenbach
    Beruf
    Dipl.-Ing
    Beiträge
    2,445
    Ja, genau. Untergrund und generell halt die Länge der zu erstellenden Zuwegung sind die Faktoren, die den Preis beeinflussen (neben den üblichen wie regionale Unterschiede, usw.)....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    gast3
    Gast
    und ggf. die weitere Verwendung - oft werden "Baustraßen" so angelegt, dass sie später auch der Erschließung dienen können / sollen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    wasweissich
    Gast
    Zitat Zitat von Helge von Seggern Beitrag anzeigen
    .......oft werden "Baustraßen" so angelegt, dass sie später auch der Erschließung dienen können ...
    leider zu selten , weil erstmal planlos losgebaut wird ......

    und dann schachtet man den ganzen plunder hin und her ......
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen