Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    88471
    Beruf
    Metallbaumeister
    Beiträge
    15

    Bodenebene Dusche 1,5x1,5 m

    Hallo,
    wir möchten eine bodenebene Dusche mit den Maßen 1500 x 1500 mm in unserem Altbau einbauen.
    Die Dusche befindet sich im Keller (nur Betonboden kein Estrich).
    Wir haben an einen gefliesten Boden mit eingearbeitetem Gefälle gedacht.
    Hat von euch jemand Erfahrung, wie der Übergang von Wand zum Betonboden abgedichtet werden muss, bzw. wie der Betonboden der Dusche abgedichtet oder vorbereitet werden muss ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bodenebene Dusche 1,5x1,5 m

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Ist sichergestellt, dass Du im Keller überhaupt eine Dusche anschließen kannst? Nicht dass später das Abwasser vom ganzen Haus im Keller steht.

    Das Thema Abdichtung von bodenebenen Duschen etc. hatten wir hier schon mehrfach. Ich würde ein fertiges Element verwenden, an allen anderen Varianten sind selbst schon Fachleute verzweifelt. Für einen Laien ist das Risiko dass er hier einen Schaden produziert nicht zu unterschätzen.

    Ganz nebenbei bemerkt, eine Bastelanleitung wirst Du hier nicht kriegen. Kap. 7b der Nutzungsbedingungen mal anschauen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Hat von euch jemand Erfahrung, wie der Übergang von Wand zum Betonboden abgedichtet werden muss, bzw. wie der Betonboden der Dusche abgedichtet oder vorbereitet werden muss ?
    *Dicht* --> alternative Abdichtungen (Suchbegriff).

    Ich werde es allerdings nie verstehen warum man *dafür* seine Bodenplatte killt (Abdichtung aus Richtung Erdreich ist ein heisseres Thema als *oben*) .... Aus meiner Sicht der größte Blödsinn den man umtreiben kann.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    88471
    Beruf
    Metallbaumeister
    Beiträge
    15
    An der Stelle wo die neue Dusche installiert wird steht bereits eine Dusche, allerdings mit einer sehr hohen Duschwanne und eine Badewanne.
    Beides soll einer neuen barrierefreien Dusche weichen.
    Der Anschluss für die Dusche (Hausanschluss) befindet sich direkt unter der Dusche.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    07.2003
    Beiträge
    5,056
    Aus meiner Sicht der größte Blödsinn den man umtreiben kann.
    Sehe ich auch so und zwar in Bezug auf alle bodengleichen Duschlösungen und egal in welchem Geschoß. Grund: Viel zu schadensträchtig. Schadensfreiheitpotential geht selbst bei kleinsten handwerklichen Fehlern gegen Null und führt - mangels rechtzeitiger Erkennbarkeit - zu schleichenden Kapitalschäden.

    Es gibt Duschtassen mit geringer Tiefe. Mit Duschtassen entsteht eine geschlossene Wanne, die das Duschwasser aufnimmt und sicher zum Ablauf führt. Problem sind dann nur noch die dichten Anschlüsse der Wannenränder an die aufgehehenden Wände, die eben ordnungsgemäß abgedichtet werden müssen. Es geht dann allerdings nur noch darum, zu verhindern, dass das an den Wänden ablaufende Spritzwasser nicht an der Wannenanschlußfuge hinter die Duschtasse laufen kann.

    Unabhängig hiervon ist die Abdichtung bei Bodenabläufen ( ohne Duschtasse ) dann auch noch über den ganzen Boden des Badezimmers zu führen und mit Dichtbändern an den Randfugen zu den Wänden hochzuführen. Denn das Duschwasser kann ja bei bodengleichen Duschelementen auch an der offenen Duschseite mit Vorhang oder nicht dichter Glastür herausfließen und würde bei fehlender Flächenabdichtung die Bodenkonstruktion durchfeuchten. Siehe die aRdT im Merkblatt " Verbundabdichtungen ".

    Eine bodengleiche Dusche ist also chicki-micki mit deutlich höheren Zusatzkosten und erheblichem Risiko.

    Aber macht ruhig. Meine Kollegen leben davon, wenn es mal wieder schief gegangen ist und gejammert wird, weil ganze Etagen durchfeuchtet sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Wozu brauch man im Keller ein barrierefreies Bad?
    Gibts nen Aufzug oder ist das ein Hanghaus mit ebenerdigem Kellerzugang?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    88471
    Beruf
    Metallbaumeister
    Beiträge
    15
    Habe mir vorhin eine ebenerdige Duschtasse 1200 x 1200 mm mit fertigbeschichteter Oberfläche bestellt (komplett mit Ablauf und Dichtsatz). Der Verkäufer meines Vertrauens hat mir von einer gefliesten Ausführung abgeraten, da sehr aufwändig (viele Abdichtungen und zweikomponenten Mörtel ...).

    Wie schon weiter oben beschrieben handelt es sich bei unserem Haus um einen Altbau und da ist das Bad leider im Keller.
    Um ein Bad im Erdgeschoss einzubauen fehlt uns leider der Platz.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Ob man die verwenden kann, hängt jetzt von der Anordnung/Führung des vorhandenen Abflusses ab. Das wird man im Detail wohl erst sehen, wenn die alte Wanne entfernt wurde.

    Aber ist denn auch der Zugung zum Keller barrierefrei?
    Wenn nicht (was ich vermute), warum stört dann eine Stufe vorm oder im Bad?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Und wie darf man sich einen Hausanschluss (Gas,Wasser, Strom...?) unter der Dusche im Keller vorstellen? Unterkellerter Keller?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    88471
    Beruf
    Metallbaumeister
    Beiträge
    15
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Ob man die verwenden kann, hängt jetzt von der Anordnung/Führung des vorhandenen Abflusses ab. Das wird man im Detail wohl erst sehen, wenn die alte Wanne entfernt wurde.

    Aber ist denn auch der Zugung zum Keller barrierefrei?
    Wenn nicht (was ich vermute), warum stört dann eine Stufe vorm oder im Bad?


    Ganz einfach:
    1. Die alte Wanne ist raus ---- die kompletten Abflussrohre müssen neu verlegt werden, da noch teilweise Gußrohre verbaut sind. Die Gußrohre enden in einem 100 mm großen Betonrohr.

    2. Raumhöhe nur 1960 mm ----- bin daher um jeden cm froh, den ich in der Höhe einspare, und es sieht einfach schöner aus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    88471
    Beruf
    Metallbaumeister
    Beiträge
    15
    Zitat Zitat von ThomasMD Beitrag anzeigen
    Und wie darf man sich einen Hausanschluss (Gas,Wasser, Strom...?) unter der Dusche im Keller vorstellen? Unterkellerter Keller?
    Ich meinte mit Hausanschluss den Anschluss an den Abwasserkanal.

    Aber nach Entfernen der bestehenden Duschwanne und freilegen der Ablaufrohre der Duschwanne mussten wir feststellen, dass tatsächlich die Hausanschlußleitung (für Frischwasser) direkt durch unser Bad und unter unserer Dusche durchläuft.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Zitat Zitat von Hager Beitrag anzeigen
    ....mussten wir feststellen, dass tatsächlich die Hausanschlußleitung (für Frischwasser) direkt durch unser Bad und unter unserer Dusche durchläuft.
    Und Euer Kellerfussboden liegt oberhalb vom Straßenniveau?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Zitat Zitat von Hager Beitrag anzeigen
    Die Gußrohre enden in einem 100 mm großen Betonrohr.
    Und wo liegt das genau (Höhenlage)?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von ThomasMD Beitrag anzeigen
    Und Euer Kellerfussboden liegt oberhalb vom Straßenniveau?


    Aber wo ein Rohr ist, kann man auch etwas anschließen.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2008
    Ort
    88471
    Beruf
    Metallbaumeister
    Beiträge
    15
    Wahnsinn wie manche Leute vom eigentlichen Thema abschweifen!

    Ein vorhandenes Bad im Keller mit einer Dusche und Badewanne soll erneuert werden !
    Das heißt: Badewanne und Dusche raus.
    Eine neue Duschwanne soll eingebaut werden. Ich wollte eigentlich nur wissen, was ihr für Erfahrungen mit mit bodenebenen Duschwannen (mit und ohne Duschwanne) habt, oder welche Abdichtungsarbeiten für eine bodeneben geflieste Dusche erforderlich sind.

    Ich habe mir nun eine bodenebene Duschwanne bestellt,. Zum Einbau muss ich jetzt allerdings die bestehenden alten gußeisernen Abflussrohre durch HT-Rohre ersetzen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen