Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Student
    Beiträge
    22

    Kabelschlitze verschließen

    Hallo,

    ich muss über 4m einen ca. 4cm breiten, 3cm tiefen Kabelschlitz schließen, in dem ein DN20 Panzerschlauch und eine Telefonleitung liegen. Die Wand (ist keine Außenwand) ist von ~ 1930, besteht offenbar aus Kalksandstein-Vollsteinen, vereinzelt sind auch Mauerziegel-Vollsteine mit drin. Der alte Putz (1,5cm stark) ist weich, sandig, sitzt aber fest an der Wand.
    Im Forum finden sich sehr unterschiedliche Aussagen zum Verschließen von Kabelschlitzen. Was würdet ihr aktuell bei meiner Situation raten?
    Hätte noch quick-mix Elektrikergips und Reparaturmörtel da, ist eins davon O.K.?

    Schönen Gruß,
    Altitude
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kabelschlitze verschließen

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    S/Anhalt
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    651
    Ganz normalen Kalk/Zementmörtel.
    Den Schlitz abstauben/leicht anfeuchten.Evtl.in zwei dünnen Schichten auftragen-da Panzerschlauch-denke mal PVC-nicht saugfähig ist.
    Letzte Schicht dann mit Filzbrett anreiben-egaliesieren.

    Gehe mal davon aus,das die Wand dann wieder normal tapeziert wird.

    gruß helge2
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Student
    Beiträge
    22
    Der ganze Flur soll abschließend, ähnlich wie schon die anderen Räume, mit einem feinkörnigen, dünnschichtigen Dekorputz verputzt werden, was konkret ist noch nicht festgelegt. Auf dem ursprünglichen dicken Putz befinden sich auch noch alte Farbschichten und es war mal tapeziert. Unser Maler hat die Tapeten entfernt und vollflächig eine sehr dünne Spachtelmasse o.ä. aufgebracht, sodass die Wand schon mal relativ glatt und tragfähig hergerichtet ist.

    Welche Nachteile hätte es denn, den Elektrikergips zu verwenden? Könnte ich ihn zumindest stellenweise benutzen, um den Schlauch zu fixieren?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Elektrikergips....nur wenn Du schnell genug bist. Das Zeug zieht innerhalb von Minuten, das sollte Dir klar sein.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Beiträge
    3,761
    Zitat Zitat von Altitude Beitrag anzeigen
    Der ganze Flur soll abschließend, ähnlich wie schon die anderen Räume, mit einem feinkörnigen, dünnschichtigen Dekorputz verputzt werden, was konkret ist noch nicht festgelegt. Auf dem ursprünglichen dicken Putz befinden sich auch noch alte Farbschichten und es war mal tapeziert. Unser Maler hat die Tapeten entfernt und vollflächig eine sehr dünne Spachtelmasse o.ä. aufgebracht, sodass die Wand schon mal relativ glatt und tragfähig hergerichtet ist.

    Welche Nachteile hätte es denn, den Elektrikergips zu verwenden? Könnte ich ihn zumindest stellenweise benutzen, um den Schlauch zu fixieren?
    Zum Fixieren nehme ich immer Schnellzement, der ist noch schneller als Gips und hält besser. Wenn dann noch drüber geputzt werden soll besser keinen Gipsputz.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Auch wenn ich jetzt dem Maurer widerspreche:
    Da der alte Putz als weich beschrieben wird, würde ich hier keinen Kalk-Zementmörtel nehmen.

    Sondern: Wenn trockener Raum, dann Gipsputz, wenn feucht, dann Kalk-Gipsputz.

    Der Eligips bindet zu schnell ab, um zum Verputzen geeignet zu sein. Er ist aber für untere Schichten geeignet (daber nur, wenn dann oben Gipsputz zum Einsatz kommt).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Nürnberg
    Beruf
    Kfm. Angst.
    Benutzertitelzusatz
    https://www.facebook.com/lustcon/
    Beiträge
    1,009
    Für auf/im Sandstein zu zu putzen ist lt. unserem Seinmetz sowie Verputzer/Stukadeur reiner Zementputz am besten geeignet. Zum fixieren nehm ich auch Schnellzement. Wenn er zu schnell anzieht, kann man ein wenig Maurersand untermischen, damit gibt es eine kurze Verzögerung des Anziehens.

    Den alten sandigen Putz an den Wänden haben wir komplett abgepickelt. Die Wände bekommen dann ein Putzgitter flächig beim Neuverputzen. Von diesen Spachtelmassen auf alten Putz halte ich persönlich nicht sehr viel. Alles was in der Vergangenheit SO gemacht wurde, war hinsichtlich der Lebensdauer nicht sehr überzeugend. War auch jedesmal von Fachfirmen ausgeführt worden.

    LG - Gisela
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Student
    Beiträge
    22
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    Elektrikergips....nur wenn Du schnell genug bist. Das Zeug zieht innerhalb von Minuten, das sollte Dir klar sein.
    Das habe ich schon mal gemerkt. Kommt aber wohl auch sehr auf die richtige Zubereitung an. Bei sauberer Schale, viel Wasser, vorsichtigem Einstreuen und wenig Rühren, ließ er sich recht lange verarbeiten. War das nicht gegeben, ist er mir schon mal direkt beim Anrühren abgebunden. Mit Zusätzen wie Zitronensäure soll sich das Abbinden auch verzögern lassen. Weiter vertraut bin ich mit der Materie aber nicht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2012
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Student
    Beiträge
    22
    Zitat Zitat von Rudolf Rakete Beitrag anzeigen
    Zum Fixieren nehme ich immer Schnellzement, der ist noch schneller als Gips und hält besser. Wenn dann noch drüber geputzt werden soll besser keinen Gipsputz.
    Sollte man das generell nicht machen, Gips auf Zement schmieren, oder nur nicht in Feuchträumen und so lange der Zement noch nicht abgebunden hat bzw. feucht ist?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    07.2009
    Ort
    norden
    Beruf
    Maler/Lackierer
    Beiträge
    344
    Ich würde doch mal vorschlagen das alle die keinen Ahnung vom Putzen haben mal ihre unqualifizierten Meinungen zu lassen. Das beste ist doch wohl was der Maurer sagt denn der hats gelernt. Natürlich muss man schon mal ne Maurerkelle und ein Filz oder Reibebrett in der Hand gehabt haben. Und da hapert es wohl schon bei den meisten Hobbyhandwerkern.Und wer weiss wie man mit normalen Baugips umgeht der kann auch problemlos solche Kabelschlitze verschließen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Beiträge
    3,761
    Zitat Zitat von stoschi Beitrag anzeigen
    Ich würde doch mal vorschlagen das alle die keinen Ahnung vom Putzen haben mal ihre unqualifizierten Meinungen zu lassen. Das beste ist doch wohl was der Maurer sagt denn der hats gelernt. Natürlich muss man schon mal ne Maurerkelle und ein Filz oder Reibebrett in der Hand gehabt haben. Und da hapert es wohl schon bei den meisten Hobbyhandwerkern.Und wer weiss wie man mit normalen Baugips umgeht der kann auch problemlos solche Kabelschlitze verschließen.
    Nur mal ne Frage. Hast Du den Ahnung davon?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12

    Registriert seit
    10.2010
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Elektroingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Beiträge
    3,761
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Auch wenn ich jetzt dem Maurer widerspreche:
    Da der alte Putz als weich beschrieben wird, würde ich hier keinen Kalk-Zementmörtel nehmen.

    Sondern: Wenn trockener Raum, dann Gipsputz, wenn feucht, dann Kalk-Gipsputz.

    Der Eligips bindet zu schnell ab, um zum Verputzen geeignet zu sein. Er ist aber für untere Schichten geeignet (daber nur, wenn dann oben Gipsputz zum Einsatz kommt).
    Wie kommst Du darauf. Ich hab mal was gelesen von Haftungsproblemen bei Gipsputz auf alten sandigen Putzen. Von Verseifung oder sowas wurde da geschrieben. Ist leider zu lange her das ich da genaueres wüßte, aber passt zu der Aussage des Maurers hier.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Elektrotechniker
    Beiträge
    36
    Innenputz aus dem Baumarkt f. 2 euro 60 holen. Anmischen, Kelle packen und zu schmieren.
    Wenn der Reparaturmörtel feinkörnig ist, den nehmen.

    ps. wenn die Leute auf den Baustellen immer so quatschen, geht ja nix weider?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen