Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Freinsheim
    Beruf
    Produktmanager
    Beiträge
    23

    Raumtemperatur für ungenutze Räum

    Hallo,

    an jeder Stelle ließt man andere Werte.
    Wir haben im OG Schlafzimmer und Bad, welche wir nach Bedarf und Gefühl, heizen.
    Nun sind da aber noch Büro und Kinderzimmer (ohne Kind, als Abstellraum), welche durchschnittliche Temperatur wäre hier zu empfehlen?
    Was denkt ihr?



    Gesendet von meinem GT-N8000 mit Tapatalk 2
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Raumtemperatur für ungenutze Räum

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Beckingen
    Beruf
    Anwendungsentwickler
    Beiträge
    728
    Welche Heizung ist denn in den Räumen, also Heizkörper oder FBH ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Freinsheim
    Beruf
    Produktmanager
    Beiträge
    23
    Oh, tut mir leid meine Schuld.
    Heizkörper.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Büro, Kinderzimmer, da kämen für mich nur die "normalen" Raumtemperaturen in Frage. Typ. um die 21°C. Ich mag am Schreibtisch nicht frieren, und meinen Kindern möchte ich auch kein kaltes Zimmer zumuten.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2012
    Ort
    Beckingen
    Beruf
    Anwendungsentwickler
    Beiträge
    728
    Das die Kinder nicht frieren sollen ist klar.
    Da er aktuell noch keine hat würde ich im Kinderzimmer so bei 19 Grad bleiben.
    Kühlt zumindest den Raum nicht ganz aus.

    Beim Büro ist die Frage wie oft du das nutzt.
    Wenn du das z.B. nur einmal pro Woche immer Samstag Mittag nutzt würde ich auch 19 Grad machen und Samstags morgens dann die Heizung hoch drehen und abend bis zum nächsten Samstag wieder runter.
    Heizkörper dürften da ja nicht so zäh wie FBH sein.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Sorry, da war ich schon zu weit.....wenn die Räume nicht genutzt werden, dann würde ich prüfen in wieweit sie unbeheizt überhaupt auskühlen. Immerhin liefern alle benachbarten Räume ja meist mehr als genug Wärme. Wie tief dann die Temperatur fällt hängt auch vom Dämmstandard ab.

    Beim Büro entsprechend der Nutzung. Man muss dann schauen welche Heizleistung der Heizkörper liefert damit man den Raum wunschgemäß wieder auf Temperatur bringt. Eine Absenktemperatur von 19°C wäre schon mal nicht übel, ich würde vermutlich noch weiter runter gehen, bezweifle aber, dass die RT überhaupt so weit absinkt (s.o.).

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Ich heize bei mir alles ja nur vom Wohnzimmer aus, da kühlt das Büro an vielen Tagen auch auf 16/17 Grad runter... Ich nehme die Fenster als Maßstab, solange da Null Wasser dran kondensiert kondensiert auch sonst nirgends etwas... Heizen über Raumverbund ist immer etwas kritisch zu betrachten da oft Warmluft Feuchtigkeit mitbringt die dann beim abkühlen ausfällt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Ing.
    Beiträge
    5,102
    Zitat Zitat von R.B. Beitrag anzeigen
    .... Immerhin liefern alle benachbarten Räume ja meist mehr als genug Wärme. ...
    Die liefern nichts, sondern die verlieren Wärme und man spart auch nichts, wenn man Nachbarräume indirekt mitheizen muss. Die Wärme fällt ja nicht vom Himmel.

    Der einzige Effekt ist, dass es im beheizten Raum ungemütlicher wird, weil die Temperatur der Umfassungsflächen sinkt und durch höhere Raumlufttemperaturen ausgeglichen werden muss.

    Zwei Kelvin niedrigere Temperaturen für ungenutzte Räume, die neben, unter, über benutzten Räumen liegen, erscheinen angesichts der meist nicht vorhandenen thermischen Entkoppelung innerhalb der Wohnung als vernünftig.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von ThomasMD Beitrag anzeigen
    Die liefern nichts, sondern die verlieren Wärme und man spart auch nichts, wenn man Nachbarräume indirekt mitheizen muss. Die Wärme fällt ja nicht vom Himmel.

    Der einzige Effekt ist, dass es im beheizten Raum ungemütlicher wird, weil die Temperatur der Umfassungsflächen sinkt und durch höhere Raumlufttemperaturen ausgeglichen werden muss.
    Ich wollte damit nur ausdrücken, dass die Raumtemperatur der unbeheizten Räume nicht in´s Bodenlose fallen wird. Es wird auch nicht so sein, dass man dann im beheizten Raum frieren muss weil die Wand den Nachbarraum mitheizt. Ich hatte auch nicht umsonst auf den Dämmstandard hingewiesen, denn je nach Dämmstandard reden wir hier nur von ein paar Watt.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2012
    Ort
    Freinsheim
    Beruf
    Produktmanager
    Beiträge
    23
    Danke für die vielen Infos.
    Werde auf 18-19°C gehen, somit ist ein Aufheizen bei gelegentlicher Nutzung auch einfacher/schneller.

    Dämmstandard ist eher schlecht, für ein Gebäude von 2004.
    Aber für den "Deutschen Durchschnitt" noch recht gut.
    Dämmung vom Vorbesitzer in Eigenleistung (ohne Plan und Ahnung).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Dann sind die 18-19°C sicherlich keine schlechte Entscheidung. Man wird dann sehen wie sich die Temperaturen wirklich entwickeln.

    Wenn´s um Häuser und Heizung geht kann man zwar viel rechnen, einiges auch schätzen, aber letztendlich zeigt nur die Praxis was wirklich Sache ist.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12
    Avatar von OldBo
    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-Holsteins
    Beruf
    SHK-Meister
    Benutzertitelzusatz
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Beiträge
    3,521
    Zitat Zitat von Sunzi1 Beitrag anzeigen
    Danke für die vielen Infos.
    Werde auf 18-19°C gehen, somit ist ein Aufheizen bei gelegentlicher Nutzung auch einfacher/schneller.

    Dämmstandard ist eher schlecht, für ein Gebäude von 2004.
    Aber für den "Deutschen Durchschnitt" noch recht gut.
    Dämmung vom Vorbesitzer in Eigenleistung (ohne Plan und Ahnung).
    Wenn die Dämmung der Außenwände wirklich nicht bekannt ist, dann wäre ich vorsichtig, die Nebenräume mit offenen Türen zu beheizen.

    Gruß

    Bruno Bosy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen