Ergebnis 1 bis 4 von 4

Schlüsselfertiges Bauen - Welche "Überwachungsmaßnahmen" sind sinnvoll?

Diskutiere Schlüsselfertiges Bauen - Welche "Überwachungsmaßnahmen" sind sinnvoll? im Forum Bauüberwachung, Bauleitung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bodenseeregion
    Beruf
    Bitkipper und Byteschaufler
    Beiträge
    76

    Schlüsselfertiges Bauen - Welche "Überwachungsmaßnahmen" sind sinnvoll?

    Hallo,

    bald könnte es bei uns soweit sein. Wir haben letzte Woche ein kleines Baugebiet entdeckt bei dem ein Architekturbüro 4 Doppelhäuser schlüsselfertig baut. Die Häuser sind unterkellert, haben 136qm, sind auf rund 300qm Grund gebaut und Kosten schlüsselfertig knapp 380000 Euro in landschaftlich reizvoller unverbaubarer Lage, ca. 325 Euro / qm am Bodensee. Es handelt sich um Massivbau, Gas-Therme mit Solarthermie ist inklusive. "Energieupgrade" auf KfW70-Niveau kostet ca. 14000 Euro (Lüftungsanlage + Wärmepumpe).

    Nun haben wir ENDLICH das nötige Eigenkapital zusammen und sehen die Chance einer Realisierung. Der Spatenstich beginnt in ca. 4 Wochen. Vorab haben wir neben dem Exposé auch einen Muster-Kaufvertrag und eine Musterbaubeschreibung erhalten.

    Damit sind wir erstmal zu mehreren Banken gegangen und haben vorab auch 2 Finanzierungsbestätigungen erhalten. Jetzt wird es also etwas konkreter.

    Ich bin jetzt hergegangen und habe mich im Internet zunächst belesen, worauf es z.B. bei einer Baubeschreibung ankommt, aber natürlich ist das alles nur sehr oberflächlich. Wir haben auch schon ein paar Änderungswünsche gefunden und nun nächste Woche einen weiteren Gesprächstermin. Außerdem haben wir die Adressen der Fließenleger und Badausstatter bekommen, um uns vorab etwas informieren zu können.

    Da wir noch ganz am Anfang stehen... es geht mir um folgende Anliegen:
    - Prüfung der Immobilienfinanzierung durch einen Fachmann
    - Prüfung und Beratung bei der Baubeschreibung, evtl. auch die richtige Verhandlungsstrategie bei Sonderwünschen etc.
    - Prüfung und Beratung beim Kaufvertrag
    - Gelegentliche Besichtigung der Baustelle und auch Dabeisein bei der Endabnahme durch einen Fachmann

    Meine Fragen:
    - Welche Personen sind für die einzelnen Themen die richtigen?
    - Mit welchen Kosten ist zu rechnen?

    Als ersten Schritt habe ich mal meinen Haus- und Hof Anwalt angeschrieben, was er dazu meint. Unterschrieben ist aber noch nichts.

    Zu mir selbst:
    Ich habe grundsätzlich als Ingenieur zwar technisches Verständnis (wenn man mir die Dinge erklärt), aber ich weiß auch, dass ich von vielen Dingen keine Ahnung habe und benötige hier Hilfe, um später keine bösen Überraschungen zu erleben.

    Ich würde mich freuen über ein paar Tipps und vielleicht auch Links.

    Vielen Dank im Voraus!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Schlüsselfertiges Bauen - Welche "Überwachungsmaßnahmen" sind sinnvoll?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von saarplaner
    Registriert seit
    10.2008
    Ort
    Saarland
    Beruf
    Dipl. Ing.
    Benutzertitelzusatz
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Beiträge
    1,821
    Hallo,
    VOR Unterschriftsleistung ist dringend empfohlen sich eigenen Sachverstand zu holen (Rechtsanwalt, Architekt/Beratenden Ingenieur) der mit euch das ganze in Augenschein nimmt.

    Du solltest dich aber auch mal ein wenig in die Materie, z.B. hier im Forum, einlesen.

    Zitat Zitat von Daedalus Beitrag anzeigen
    ... bei dem ein Architekturbüro 4 Doppelhäuser schlüsselfertig baut. ...
    Ein Architekturbüro baut NICHT schlüsselfertig. Es handelt sich ier um einen Bauträger.
    Bitte Begriffserläuterung hier im Forum suchen.

    Zitat Zitat von Daedalus Beitrag anzeigen
    ... "Energieupgrade" auf KfW70-Niveau kostet ca. 14000 Euro (Lüftungsanlage + Wärmepumpe).
    Versuchen kann man es ja mal! Du willst doch nicht wirklich für den Preis in eine Bude ziehen, die nicht mal KfW Effizienzhaus 70-Niveau erfüllt, oder?

    Zitat Zitat von Daedalus Beitrag anzeigen

    Da wir noch ganz am Anfang stehen... es geht mir um folgende Anliegen:
    - Prüfung der Immobilienfinanzierung durch einen Fachmann * ein BWLer deines Vertraues
    - Prüfung und Beratung bei der Baubeschreibung, evtl. auch die richtige Verhandlungsstrategie bei Sonderwünschen etc. * Architekt oder ausführungserfahrener Bauingenieur
    - Prüfung und Beratung beim Kaufvertrag * Rechtsanwalt
    - Gelegentliche Besichtigung der Baustelle und auch Dabeisein bei der Endabnahme durch einen Fachmann * Architekt oder ausführungserfahrener Bauingenieur (aber das mit "gelegentlichen Besichtigungen" ist immer so eine Sache)
    Wichtig ist nur, lass dich nicht hetzen, nur weil in 4 Wochen Spatenstich ist. Kläre ERST alle Fragen bevor du irgendwas unterschreibst.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von Daedalus Beitrag anzeigen
    "Energieupgrade" auf KfW70-Niveau kostet ca. 14000 Euro (Lüftungsanlage + Wärmepumpe).
    Laß Dir den EnEV-Nachweis (den Teil mit den Berechnungen) V O R Unterschrift vorlegen!
    Wenn eine Haus, dass Solarthermie braucht, um die EEG-Auflagen zu erfüllen, also nicht mal 15% unter dem Mindestenergiestandard des Referenzhauses liegt, KWL und WP braucht, um nur KfW-70 zu erreichen, dann ist das zumindest hinterfragenswert!

    Oder ist die WP eine Abluft-WP für die Lüftungsanlage??? - Dann Achtung!!! :
    Das Ding hat zwei Nachteile:
    1) Die meisten dieser Abluft-WP heizen das Warmwasser. Das ist gerade in Kombination mit Solarthermie reine Zahlenkosmetik, die die EnEV leider zulässt.
    Denn wenn der WW-Speicher warm ist, ist er warm und die Wärme der Abluft geht ungenutzt nach draussen.
    2) Die angesaugte Luft wird dann anders als bei Wärmetauschern in der Regel nicht erwärmt, die ausgetauschte Luft muss wie bei Fensterlüftung über die Heizung aufgeheizt werden, weil ja die rückgewonnene Wärme bestenfalls als warmes Wasser am Wasserhahn zur Verfügung steht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Bodenseeregion
    Beruf
    Bitkipper und Byteschaufler
    Beiträge
    76
    Hallo,

    vielen Dank, für die Infos!

    Also ich habe jetzt mal 2 Bauingenieure, einen freien Architekten und einen RA für Baurecht angeschrieben. Langsam tröpfeln die Antworten rein und ich merke schon, dass das kein billiges Vergnügen werden wird :-) Ich denke da spielt dann neben dem Stundensatz und Referenzen auch ein wenig die Chemie eine Rolle. Oder worauf sollte man eurer Meinung denn achten?

    380000 Euro erscheinen für eine 136qm DHH sicherlich viel Geld, aber hier werden zur Zeit 10 Jahre alte RMH für bis 400000 angeboten. Es ist einfach nur noch irre, was hier in der hochpreisigen Bodenseeregion seit 2-3 Jahren abgeht. Wir wissen, dass diese DHH kein Superschnäppchen ist, aber es ist für diese Region ein normaler Preis. Wir haben auch ein bisschen Druck in absehbarer Zeit was zu finden ... Schwangerschaft und so.

    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Laß Dir den EnEV-Nachweis (den Teil mit den Berechnungen) V O R Unterschrift vorlegen!
    Nun, die Sache mit dem EnEV-Nachweis hat auch schon die Bankerin etwas verwundert. Ich muss einmal genauer nachhaken, wie sich das denn nun verhält. Vielleicht handelt es sich nur um ein Miss/Unverständnis unsererseits, es ist ja alles noch recht frisch. So wie ich das in der Wikipedia gelesen habe, hat ein potentieller Käufer ja sogar ein Recht darauf diese Berechnungsgrundlage einzusehen.

    Was ich bis jetzt weiß ist, dass es Massivhäuser mit 36er Poroton-Ziegeln sind. Soviel ich weiß, kommt keine Fassadendämmung dran, worüber ich aber bis jetzt gar nicht mal so unglücklich bin. Ich sehe das höchst skeptisch und kann mir einfach nicht vorstellen, dass ein bisschen Plastikschaum 50 Jahre dicht bleibt und Wind und Wetter standhält. Es sind ziemlich viele ziemlich große 3fach verglaste Fenster drin. Auf der Baustelle des etwas weiter gebauten Nachbarhauses, hab ich gesehen, dass der Keller mit Jackodur isoliert wird. Aus der Baubeschreibung geht hervor, dass die Standardausstattung die Therme mit 8qm Solarthermie ist. Die Sache mit der Lüftungsanlage werde ich mir kommenden Dienstag nochmal genauer erläutern lassen.

    Zitat Zitat von saarplaner Beitrag anzeigen
    Ein Architekturbüro baut NICHT schlüsselfertig. Es handelt sich ier um einen Bauträger.
    Bitte Begriffserläuterung hier im Forum suchen.
    Nun, es handelt sich hier tatsächlich um ein Architekturbüro, dass als Bauträger auftritt. Zumindest ist es das gleiche Architekturbüro XY GmbH, dass im Musterkaufvertrag als "Bauträger" aufgeführt wird.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen