Ergebnis 1 bis 10 von 10

Technisches Problem mit Wärmepumpe

Diskutiere Technisches Problem mit Wärmepumpe im Forum Heizung 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Shadowblues
    Gast

    Technisches Problem mit Wärmepumpe

    Hallo,

    ich habe hier eine Wärmepumpe eines namhaften deutschen Herstellers .. St .. Elt ..

    Dieses Teil war jetzt defekt und wurde für viele tausend Euro wieder vom Hersteller selber instandgesetzt. Es heizt auch wieder, schaltet sich nicht mehr ab, alles soweit ok. Aber:

    Wenn ich es auf 60 Grad Solltemp. stelle, dann heizt es bis 57 Grad auf und kommt nicht höher.
    Wenn ich es auf 50 Grad Solltemp. stelle, dann heizt es bis 47 Grad auf und kommt nicht höher.

    Hat jemand einen Tip woran das liegen kann?

    Hersteller werde ich sowieso noch anschreiben, aber ich hätte gerne eine Zweitmeinung.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Technisches Problem mit Wärmepumpe

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Rhein-Neckar
    Beruf
    Zahlenklauber
    Beiträge
    451
    Wo ist das Problem?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Shadowblues
    Gast
    Das Problem ist, dass die Pumpe ununterbrochen läuft und nicht auf die Solltemperatur kommt ..

    Das kann doch nicht normal sein ..
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Nur wenn sie die 60°C erreichen soll, oder auch bei den 50°C?

    Hohe Heizwassertemperaturen sind Gift für eine WP. Je nach Kältemittel erreichen sie die 60°C nur mit Hilfe eines el. Heizstabs. Wird der gesperrt, dann erreicht sie die 60°C nie.
    Eine Heizwassertemperatur von 50°C sollte aber möglich sein, höchstens es fehlt Kältemittel in der Anlage. Wenn diese nun für viel Geld instand gesetzt wurde, wurde sicherlich auch das Kältemittel überprüft und ob der Kältekreis dicht ist.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Gibts vielleicht schlicht zwei Temp.-Fühler, die sich nicht einig werden?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Ralf Dühlmeyer Beitrag anzeigen
    Gibts vielleicht schlicht zwei Temp.-Fühler, die sich nicht einig werden?
    Hatte ich auch zuerst gedacht, aber dann müsste sie irgendwann ja abschalten. Angeblich macht sie aber einen Dauerlauf.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Bei einem Delta von 3 K zwischen Soll und max. erreichter Temp. - wer weiß, was die Elektronik da treibt.
    Heizstab schon abgeschaltet, weil dessen Steuerung Soll fühlt, die Pumpe selber sagt Ich muss noc 3 K leistenund rödelt weiter.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    06.2010
    Ort
    Marburg
    Beruf
    Dozent für Steuerrecht
    Beiträge
    109
    Habe auch eine WP von Stiebel. LWZ 303i

    WW mit 60soll ist viel zu hoch. Wenn der Heizstab für WW deaktiviert ist, dann ist das kein Wunder, dass die Heizung im Dauerlauf ist.

    WW auf 43-45 Grad und Hysterese auf 3k. Dann passt das für die WP. Vielleicht so mal testen...

    Bei mir wird morgens einmal der Speicher auf 46 Grad "geladen" (200l). Die Speichertemp. wird sehr lange gehalten. Wenn wir (so wie jetzt) abends nur mittelwarm/kühl duschen, dann braucht den ganzen Tag nicht mehr geladen werden. Den Hub von 6K schafft die WP bei den derzeitigen Außentemperaturen in ca. 20 bis 30min.

    Gruß
    Jochen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    Shadowblues
    Gast
    Hallo,

    das mit den Fühlern habe ich auch schon vermutet. Mal gespannt wes Stiebel sagt.

    Die 3K Differenz sind ja bei 50 und bei 60 Grad soll. Und dass die Anlage 57Grad erreichen kann, hat sie ja schon bewiesen beim 60 Grad Testlauf ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    02.2011
    Ort
    Landshut
    Beruf
    Biotechnologe
    Beiträge
    175

    AW: Technisches Problem mit Wärmepumpe

    Zitat Zitat von Shadowblues Beitrag anzeigen

    Wenn ich es auf 60 Grad Solltemp. stelle, dann heizt es bis 57 Grad auf und kommt nicht höher.
    Wenn ich es auf 50 Grad Solltemp. stelle, dann heizt es bis 47 Grad auf und kommt nicht höher.
    Hysterese 3 K mit falschem Vorzeichen?
    D.h. statt bis 63 ºC wird bis 57 ºC geheizt.

    Andere Möglichkeit: Es sind zwei Temperaturfühler verbaut (der eine misst falsch wegen Kontaktproblem, Kabelproblem) und für die Anzeige wird der andere verwendet.

    Ernst
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen