Ergebnis 1 bis 10 von 10

wie erkennt man gute Qualität bei Satkabeln / Sat Kabel F-Stecker + F-Buchse

Diskutiere wie erkennt man gute Qualität bei Satkabeln / Sat Kabel F-Stecker + F-Buchse im Forum Elektro 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Duisburg
    Beruf
    EDV
    Beiträge
    585

    wie erkennt man gute Qualität bei Satkabeln / Sat Kabel F-Stecker + F-Buchse

    Hallo,

    leider ist in einem Raum in der Raumecke, in der ein Tresor aufgestellt und verdübelt wird - also wird man dort nur noch mit exorbitant großem Aufwand an die SAT-Dose kommen.

    Um den Sat-Anschluss zu verlegen möchten wir auf die beiden Sat-Kabel F-Stecker aufpressen und dann als 4 Meter langes flexibles Kabel mit F-Stecker und F-Buchse weiter gehen.

    Dazu habe ich 2 Fragen:
    - Woran erkennt man gute / hochwertige Kabel, denn das Kabel soll ja wenn möglich sehr, sehr lange halten.
    - Bei meiner Suche nach Kabeln mit F-Stecker + F-Buchse bin ich nicht fündig geworden. Kennt ihr einen Anbieter von Kabeln mit F-Stecker und F-Buchse?

    Vielen Dank

    Johannes
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. wie erkennt man gute Qualität bei Satkabeln / Sat Kabel F-Stecker + F-Buchse

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2014
    Ort
    Viersen
    Beruf
    Anwendungsentwickler
    Beiträge
    574
    Hi,

    eine Mehrfachschirmung macht schonmal höher Wertige kabel aus.

    Ich habe F Stecker und Multischalter, Kabel, LNB über Link gelöscht bezogen,
    ich habe 4 fach geschirmtes Kabel genommen, das Sat kabel verläuft bei uns 10 cm Oberhalb einer Stromleitung in der Wand, die Strecke von der Sat Schüssel zum Multischalter beträgt 25 Meter , vom Multischalter zur Dose im WHZ sind es nochmal ca 15 Meter. Keine Störung.

    Wenn bei Sat Kabel die verbindung kabel/Stecker Sauber ist dann sollte es keinr Probleme geben.
    Bei Technikplace haben die mich auch gut beraten was die Materialwahl auswahl trifft, bzw. das richtige zu wählen.
    Geändert von Achim Kaiser (13.08.2014 um 12:20 Uhr) Grund: NUB´s - keine Links zu Shops - Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    feelfree
    Gast
    F-Buchsen auf Kabeln kenne ich nicht. Da nimmt man Stecker und F-Verbinder (Doppelbuchse).

    F-Stecker: auf keinen Fall Aufdrehstecker, sondern Kompressionsstecker (Werkzeug benötigt) oder Self-Install-Stecker.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    10.2013
    Ort
    NRW
    Beruf
    Elektronik
    Beiträge
    633
    Beim Kabel nach Möglichkeit deutsche/europäische Herstellung und auf das Dämpfungsmaß achten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2014
    Ort
    Viersen
    Beruf
    Anwendungsentwickler
    Beiträge
    574
    Zitat Zitat von feelfree Beitrag anzeigen
    F-Stecker: auf keinen Fall Aufdrehstecker, sondern Kompressionsstecker (Werkzeug benötigt) oder Self-Install-Stecker.
    Wie funktioniert das mit den Kompressionsteckern?
    Stecker in Werkzeug einlegen, Kabel einführen, dann Werkzeug betätigen, Aufstecken und abisolieren passiert in ein Schritt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    feelfree
    Gast
    Nein, abisolieren muss man vorher. Am besten auch mit einem passenden Werkzeug.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    08.2014
    Ort
    Viersen
    Beruf
    Anwendungsentwickler
    Beiträge
    574
    Zitat Zitat von feelfree Beitrag anzeigen
    Nein, abisolieren muss man vorher. Am besten auch mit einem passenden Werkzeug.
    Ok. Welchen Vorteil haben die Kompressionsstecker dann , außer das man sich nicht die Finger Wund dreht ?

    Für am LNB habe ich wasserdichte F Stecker genommen, und darüber nochmal die "Wetterschutzkappen"
    Geändert von Achim Kaiser (13.08.2014 um 12:22 Uhr) Grund: Nochmal ... keine Links zu Shops - Danke
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    feelfree
    Gast
    Zitat Zitat von eltorito Beitrag anzeigen
    Ok. Welchen Vorteil haben die Kompressionsstecker dann , außer das man sich nicht die Finger Wund dreht ?
    Dass es mechanisch und elektrisch eine einwandfreie, dauerhafte Verbindung gibt. Natürlich funktioniert es irgendwie auch mit solchem Spielzeug wie Du gepostet hast. Die Frage ist wie gut und wie lange.
    Wenn Du mal ein Kabel mit Kompressionsstecker oder Self-Install-Stecker in der Hand gehabt hast, fragst Du nicht mehr.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9

    Registriert seit
    08.2014
    Ort
    Viersen
    Beruf
    Anwendungsentwickler
    Beiträge
    574
    Zitat Zitat von feelfree Beitrag anzeigen
    Wenn Du mal ein Kabel mit Kompressionsstecker oder Self-Install-Stecker in der Hand gehabt hast, fragst Du nicht mehr.
    Danke. Ich ärger mich schon dass ich da nicht schon eher von gehört habe.
    Muss am LNB die Kabel eh nochmal ab machen und Unterputz verlegen, dann kann ich da mal probieren
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    Leinfelden-Echterdingen
    Beruf
    IT-Meister
    Beiträge
    403
    Zitat Zitat von BauKran Beitrag anzeigen
    Dazu habe ich 2 Fragen:
    - Woran erkennt man gute / hochwertige Kabel, denn das Kabel soll ja wenn möglich sehr, sehr lange halten.
    An detaillierten Datenblättern in denen insbesondere die Schirmdämpfung und der Kopplungswiderstand seriös für alle Frequenzbereiche angegeben und möglichst mit Diagrammen nach EN 50117 belegt wird. Bei Billigkabeln mit bruch- und intermodulationsanfälligem Alu-Geflecht wird die Schirmdämpfung gewöhnlich unseriös peakorientiert beworben (einzelne Ausreißer). Bei der Schirmdämpfung geht der gleiche Werbeschmu wie bei den physikalisch unmöglichen Rauschmaßen > 0,7 der LNB ab. Wo mit "typischen" Werten geworben wird ist stets Misstrauen angebracht und geschönte Werbung kann auch bei serösen Anbeitern vorkommen.

    Technologisch ist mit Zweifachschirmung eine Schirmdämpfung > 100 dB möglich. Für störungsfreien Sat.-Betrieb reicht eine ehrliche Schirmdämpfung nach Class A völlig aus. Die BK-Netzbetreiber bestehen wegen interaktivem Rückkanalbetrieb bei Schirmdämpfung und Kopplungswiderstand auf Class A+ und Dreifachschirmung.

    Vierfachschirmung ist schlicht sinnlos und erschwert nur die Verlegung und Steckermontage. Geklebte Folien erleichtern die Montage zeitgemäßer Kompressions- oder Self-Install-Stecker.

    Stecker und Kabel sind nicht mehr wert als sie kosten. Ein Vollkupferkabel mit massiver Kupferseele und verzinntem Kupfergeflecht > 80 % Bedeckung hat seinen Preis. Billigkabel mit Alu-Geflecht oder Staku-Innenleiter unbedingt vermeiden und bei Voodoo-Schirmdämpfungsangaben von 120 dB und mehr ist Misstrauen angebracht, siehe Folie 2.

    Zitat Zitat von eltorito Beitrag anzeigen
    Ok. Welchen Vorteil haben die Kompressionsstecker dann , außer das man sich nicht die Finger Wund dreht ?
    F-Aufdrehstecker sind Fehlerquelle Nr. 1. Kompressionsstecker schließen gegen den Kabelmantel vakuumdicht ab, haben ein höheres Schirmungsmaß und beim Ab- und Anschrauben von der F-Buchse kann der Stecker nicht versehentlich von der Leitung abgedreht werden.

    Zitat Zitat von eltorito Beitrag anzeigen
    Für am LNB habe ich "wasserdichte F Stecker" genommen, und darüber nochmal die "Wetterschutzkappen"
    LNBs mit ausziehbarem Steckerschutz benötigen keine zusätzlichen Kappen. Sollte durch einen Riss in der Feedkappe Wasser eindringen, kann dieser Stecker nicht verhindern, dass das Wasser auch ins geschäumte Dielektrikum einläuft. Dieser Steckertyp ist teuer und schlechter als ein Kompressionsstecker.

    EN 50117[1].jpgEN 50117[2].jpgEN 50117[3].jpgEN 50117[12].jpg
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen