Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 38

klassisches Drama > Erdkabel defekt > wie Fehlerstelle auffinden ?

Diskutiere klassisches Drama > Erdkabel defekt > wie Fehlerstelle auffinden ? im Forum Elektro 1 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    bochum
    Beruf
    schlosser
    Beiträge
    19

    klassisches Drama > Erdkabel defekt > wie Fehlerstelle auffinden ?

    Hallo guten Tag

    als " Nicht - Stromer " bereitet mit unser erst vor ca 2 Jahren verlegtes Erdkabel "unbehagen" ... es hat´nen Kurz/Erdschluß auf allen 3 Phasen. Das Kabel verläuft ca 120m,ich denke fachgerecht verlegt ( offensichtlich aber wohl doch nicht ) in 80cm Tiefe.
    Ausgehend von einem Außenbereichs-Stromkasten,entlang der Zuwegung,wo irgent etwas derart invasiv eingewirkt haben muß ,dass zunächst erst eine,nun alle 3 Phasen einen Erdschluß haben.

    Es wäre super nett, sofern mir jemand einen Tip geben kann, mit welcher Meßgerätschaft ich hier am sinnigsten vorgehen sollte. Da gibts ja Etliches wie zb sowas



    wäre diese sowas für mein Problem geeignet ?

    vielen Dank und mit besten Grüßen
    Alex
    Geändert von R.B. (28.09.2015 um 09:08 Uhr) Grund: link entfernt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. klassisches Drama > Erdkabel defekt > wie Fehlerstelle auffinden ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    bochum
    Beruf
    schlosser
    Beiträge
    19
    Zitat Zitat von littlemarley Beitrag anzeigen

    wäre diese sowas
    aber sicher ... genau so wie " den Frau sein Hut "
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Das beste Hilfsmittel ist da ein Telefon. Ruf mal an! Den Eli...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    S/Anhalt
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    651
    @littlemarley,

    Nun es gibt schon spezielle Meßgeräte für so was.Aber den Preis möchtest Du bestimmt nicht wissen.

    Wie schon von@Julius gesagt beauftrage eine E-Firma damit.
    Das ist billiger als sich für eine Fehlersuche ein Gerät zu kaufen dessen Messwerte Du als Laie auch kaum auswerten kannst.

    Gruß Helge 2
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2013
    Ort
    Mönchengladbach
    Beruf
    Pensionär
    Beiträge
    266
    Zunächst verstehe ich nicht von wo bis wo das Kabel genau gelegt ist, 120 m ist ja nicht gerade eine Kleinigkeit.
    Wem gehört dieses Kabel? Dir oder dem Energieversorger?
    Gehört es dem Energieversorger ist das seine Sache das Kabel in stand zu setzen. Gehört das Kabel dir musst du es dann natürlich auf eigene Kosten in stand setzen lassen.
    So ein Messgerät nützt dir auch nichts selbst wenn die Stelle von dir lokalisieren werden kann benötigst du trotzdem einen Eli der dieses denn Fachgerecht Repariert.

    Ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen beauftrage einen Eli das ist letztendlich besser.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    04.2013
    Ort
    Sachsen
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    1,059
    Zitat Zitat von littlemarley Beitrag anzeigen
    Hallo guten Tag

    als " Nicht - Stromer " bereitet mit unser erst vor ca 2 Jahren verlegtes Erdkabel "unbehagen" ... es hat´nen Kurz/Erdschluß auf allen 3 Phasen. Das Kabel verläuft ca 120m,ich denke fachgerecht verlegt ( offensichtlich aber wohl doch nicht ) in 80cm Tiefe.
    Ausgehend von einem Außenbereichs-Stromkasten,entlang der Zuwegung,wo irgent etwas derart invasiv eingewirkt haben muß ,dass zunächst erst eine,nun alle 3 Phasen einen Erdschluß haben.

    Es wäre super nett, sofern mir jemand einen Tip geben kann, mit welcher Meßgerätschaft ich hier am sinnigsten vorgehen sollte.
    Ich würde mich bei deinem bzw. beim örtlichen Energieversorger (Stadtwerke o.dgl) mal erkundigen, was eine Fehlerortung mittels Kabelmesswagen in deinem Fall so kostet. Hier in der Region werden dafür Preise um die 250-300 Euro aufgerufen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    12.2011
    Ort
    bochum
    Beruf
    schlosser
    Beiträge
    19
    joa ... eure Vorschläge sind natürlich einleuchtend > hab ich soweit auch größten Teils schon verfolgt > seit ca 3 Wochen versuch ich täglich ´ne E- Firma zu Rate zu Ziehen > entweder haben die da kein Bock drauf oder alle bisher angerufenen Firmen sind tatsächlich derart ausgebucht ...

    bei den Stadtwerken geht nie einer am Tellevon ... totale kacke,so langsam nervt mich das doch sehr

    Es handelt sich um unser eigenes Kabel und sofern die Fehlerstelle ausfindig gemacht würde, sehe ich in der Instandsetzung das kleinste Problem ( zB Gießharzmuffe oä )

    ich denke das eine baldige Rep nur durch Eigeninitiative realisierbar werden dürfte ...
    Das Kabel ist am Anfang ( Stromkasten ) und Ende ( Hausanschluß) kpl abgeklemmt,eine Gefahr besteht somit nicht.Ich könnte da zB eine Autobatt oä anschließen,um mittels Kabelortungsgerät schauen zu können,wie weit der Strom fließt ... !? Soweit meine laienhafte Theorie ...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Bauexpertenforum Avatar von Jonny
    Registriert seit
    05.2006
    Ort
    84104 Tegernbach
    Beruf
    Elektroinstallateur
    Beiträge
    4,343
    Zitat Zitat von littlemarley Beitrag anzeigen
    ...in 80cm Tiefe.....
    da ist unsere Firma schon raus! mit einem leitungssucher findet man das nicht.
    Profi equipment aus dem kabelbau kann sowas -> EVU Fragen (siehe karo)

    Grüsse
    Jonny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Zell
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    841
    Man könnte versuchen, auf beiden Enden den Widerstand zweier Adern zueinander zu messen (z.B.: L1-N oder L1-PE - je nach Fehler) und die Leitungslänge zur Fehlerstelle dann proportional den beiden Messungen auszurechnen.

    Allerdings wird eine simple Messung in diesem Ohm-Bereich mit einem herkömmlichen Multimeter kaum sinnvolle Ergebnisse liefern.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Zell
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    841
    Also oberflächlich mit einem Leitungssuchgerät messen wird wohl eher nur bei Leitungsunterbrechung, aber kaum bei Kurzschluss/Erdschluss funktionieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum Avatar von Ralf Wortmann
    Registriert seit
    09.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beruf
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Beiträge
    2,216
    Das wäre dann bis jetzt also der erste Akt des klassischen Dramas:

    „Die handelnden Personen (TE, Eli und letztlich die Stadtwerke als göttliche Instanz) werden eingeführt; der dramatische Konflikt kündigt sich an.“

    Im letzten Akt gibt es dann klassisch zwei Möglichkeiten, wie die Sache ausgeht, nämlich

    a) Es kommt zur Katastrophe (= do it yourself)

    oder

    b) Alle Konflikte werden gelöst, die Handelnden gehen sittlich gereinigt / geläutert aus dem Konflikt hervor
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von littlemarley Beitrag anzeigen
    Das Kabel ist am Anfang ( Stromkasten ) und Ende ( Hausanschluß) kpl abgeklemmt,eine Gefahr besteht somit nicht.Ich könnte da zB eine Autobatt oä anschließen,um mittels Kabelortungsgerät schauen zu können,wie weit der Strom fließt ... !? Soweit meine laienhafte Theorie ...
    Diese laienhafte Theorie taugt nichts.

    Ich schließe mich den obigen Empfehlungen an, Energieversorger oder externe Firma beauftragen. Wenn das zu teuer ist, dann Bagger holen und das Kabel komplett aufgraben. Selbst einfache Verfahren wie TDR erfordern Messtechnik deren Kosten die Portokasse schnell übersteigt. Gerade wenn noch nicht bekannt ist um welche Art von Fehler es sich handelt, scheitern einfache Verfahren und die Ergebnisse helfen nicht weiter. Du könntest dann die Fehlstelle auch gleich durch Würfeln bestimmen, irgendwo zwischen 1m und 120m wird sie wohl liegen.
    Es kann daher tatsächlich sinnvoller sein die komplette Leitung auszugraben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    06.2013
    Ort
    Braunschweig
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    91
    Warum soll er denn komplett aufgraben. Es reicht doch, wenn er Etappenweise aufbuddelt ;-)
    Einfach bei der Hälfte buddeln und dann die Leitungen durchtrennen jeweils messen. Und dann wieder auf der Hälfte der Seite buddeln, wo die Messung fehlschlägt. Und immer so weiter. So könnte er den Fehler relativ schnell auf wenige Meter eingrenzen.
    Der Nachteil ist aber, dass er das Kabel immer durchtrennen und flicken müsste.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Koempy Beitrag anzeigen
    Warum soll er denn komplett aufgraben. Es reicht doch, wenn er Etappenweise aufbuddelt ;-)
    Einfach bei der Hälfte buddeln und dann die Leitungen durchtrennen jeweils messen. Und dann wieder auf der Hälfte der Seite buddeln, wo die Messung fehlschlägt. Und immer so weiter. So könnte er den Fehler relativ schnell auf wenige Meter eingrenzen.
    Der Nachteil ist aber, dass er das Kabel immer durchtrennen und flicken müsste.
    Dieses Iterationsverfahren funktioniert in der Theorie sehr gut, so lange man das in software machen kann geht´s auch noch, aber in der Praxis....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    01.2010
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt
    Benutzertitelzusatz
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Beiträge
    5,300
    Zitat Zitat von Koempy Beitrag anzeigen
    Warum soll er denn komplett aufgraben. Es reicht doch, wenn er Etappenweise aufbuddelt. ... Der Nachteil ist aber, dass er das Kabel immer durchtrennen und flicken müsste.
    Und dabei pro Reparaturstelle ordentlich zahlen muss, also wahrscheinlich nix gewinnt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen