Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 50

W/W Wärmepumpe kurze Schaltzeiten

Diskutiere W/W Wärmepumpe kurze Schaltzeiten im Forum Heizung 2 auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Nordhausen
    Beruf
    Netzwerker
    Beiträge
    227

    W/W Wärmepumpe kurze Schaltzeiten

    Hallo,

    ich habe eine Wasser/Wasser WP Novelan WIC 10, ohne Pufferspeicher, FBH mit ERR.

    Nach der Inbetriebnahme vor ca. 14 Monaten habe ich u.a. mitgenommen, dass sich die durchschnittliche Betriebszeit des Verdichters (Betriebsstunden/Schaltimpulse) auf ca. 45 Minuten belaufen sollte. Das war auch bis ins Frühjahr so. Nach der heizfreien Zeit ist mir jetzt aufgefallen, dass die Schaltimpulse zunehmen und die WP sagt jetzt einen Durchschnitt von ca. 23 Minuten. Das ist im Prinzip ständig. Also wenn die WP abschaltet habe ich noch eine Schaltsperre von 20 Minuten + 1 Minute Pumpenvorlauf.

    Was ich beobachtet habe ist, dass z.B. bei RL Soll-Temp 28,8 C° , die RL-Temp im Betrieb in ca. 1-2 Minuten von 23,5 C° auf 31,3 C° steigt. Dann schaltet die WP ab und dann sinkt die RL Temperatur auch wieder in ca. 1-2 Minuten auf die 23,X C° ab sodass die WP gleich wieder, nach Schaltsperre, die Anforderung zum Heizen bekommt.

    Was könnte hier die Ursache sein? Könnte Luft im System eine Ursache sein? Es wurde im September etwas Wasser aufgefüllt weil der Druck etwas zurückgegangen ist aber da wurde m.E. nicht entlüftet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. W/W Wärmepumpe kurze Schaltzeiten

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Wird denn überhaupt Wärme abgenommen? Sind Thermostate verbaut? Sind diese geöffnet oder blockieren diese wegen zu hoher Raumtemperatur die Wärmeabgabe?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Nordhausen
    Beruf
    Netzwerker
    Beiträge
    227
    Beim letzten mal waren bei mind. 2 Kreisen die Stellantriebe offen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,472
    Beim letzten mal waren bei mind. 2 Kreisen die Stellantriebe offen.
    Dann ändere Mal die Heizkurve so, dass maximal 2 Kreise geschlossen werden, dann hat die WP auch ihren Mindestdurchsatz.

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Co1980 Beitrag anzeigen
    Beim letzten mal waren bei mind. 2 Kreisen die Stellantriebe offen.
    Dann versuche mal mit einem 10 Liter Eimer Wasser in 2 Reagenzgläser zu füllen, oder für Netzwerker, eine 10GBit/s Datenverbindung über 2 alte Telefonleitungen mit 100m Länge aufzubauen. Was glaubst Du, wieviele Datenfehler da zusammenkommen.

    Der schnelle Anstieg der RL Temperatur deutet eindeutig darauf hin, dass die Energie nicht abgenommen wird, vermutlich ist auch noch ein Überströmventil verbaut damit die Anlage nicht gleich auf Störung geht. Ich würde mich mal mit dem Thema hydraulischer Abgleich beschäftigen, inkl. Anpassung der Heizkurve usw.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Nordhausen
    Beruf
    Netzwerker
    Beiträge
    227
    Dass die RL-Temp schnell ansteigt wenn nur wenige Kreise geöffnet sind leuchtet mir ja ein. Aber warum sinkt die Temperatur dann wieder so schnell?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Handelt es sich bei der WP um ein modulierendes Modell oder ballert die WP gleich mit 11 kW in das Haus?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Nordhausen
    Beruf
    Netzwerker
    Beiträge
    227
    Kann ich jetzt nicht auf anhieb sagen. Typ ist wie gesagt Novelan WIC 10 HXE
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von mastehr Beitrag anzeigen
    Handelt es sich bei der WP um ein modulierendes Modell oder ballert die WP gleich mit 11 kW in das Haus?
    Sole- oder W/W WP werden normalerweise nicht mit leistungsgeregelten Verdichtern versehen.

    Zitat Zitat von Co1980
    Dass die RL-Temp schnell ansteigt wenn nur wenige Kreise geöffnet sind leuchtet mir ja ein. Aber warum sinkt die Temperatur dann wieder so schnell?
    Wenn keine Wärme abgenommen wird, dann wird auch nur eine geringe Wassermenge erwärmt, folglich kühlt diese schneller aus. Der Wärmetauscher + ein paar Meter Rohr, die Wassermenge passt in einen Eimer. Wenn dann noch die Pumpe das Wasser ständig zirkuliert, und die Dämmung nicht so perfekt ist, dann kühlt diese geringe Wassermenge schnell wieder ab.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Nordhausen
    Beruf
    Netzwerker
    Beiträge
    227
    Macht es denn dann überhaupt Sinn die WP mit einer ERR zu fahren? Dieser Fall, dass nur wenige Kreise offen sind wird ja öfter passieren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Die WP hat ein integriertes Überströmventil verbaut. Wenn dann nur 2 Heizkreise offen waren, hat dieses Ventil sicherlich ausgelöst, das würde auch den schnellen Temeperaturansteig und das schnelle Auskühlen erklären.

    Man beachte, wie von Achim schon erwähnt, den min. Heizwasserdurchsatz. Dieser sollte 2,2m³/h betragen, was mit 2 offenen FBH Kreisen sicherlich nicht zu erreichen ist. Das bestätigt meine Vermutung mit dem Übertrströmventil.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Co1980 Beitrag anzeigen
    Macht es denn dann überhaupt Sinn die WP mit einer ERR zu fahren? Dieser Fall, dass nur wenige Kreise offen sind wird ja öfter passieren.
    Deswegen gibt es das Überströmventil und die Zwangspause die man programmieren kann. Ob es gelingt die Anlage so abzugleichen, dass die ERR niemals eingreifen muss, das kann ich nicht sagen, dazu müsste man alle Berechnungen und Einstellungen kennen. Meine oben geäußerte Vermutung, dass man am hydraulischen Abgleich feilen sollte, halt ich aufrecht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2012
    Ort
    Nordhausen
    Beruf
    Netzwerker
    Beiträge
    227
    Hab jetzt mal fast alle Antriebe geöffnet und siehe da 1,5 Stunden Ruhe. Das leuchtet mir jetzt auch soweit ein.

    Aber ich muss nochmal mal mein Halbwissen aufbessern und dumm fragen: Welchen Einfluss hätte denn jetzt ein sauberer hydraulischer Abgleich wenn dennoch alle Antriebe zu sind weil die Räume die entspr. Raumtemperatur haben und bei guter Dämmung auch lange halten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    12.2010
    Ort
    Niedersachsen
    Beruf
    Software-Entwickler
    Beiträge
    3,936
    Nach einem hydraulischen Abgleich werden alle Räume gleichmäßig aufgeheizt und erreichen so praktisch gleichzeitig ihre Solltemperatur.

    Wenn dann zusätzlich eine gute Steuerung vorhanden und korrekt eingestellt ist, bleibt der Wärmeerzeuger für einige Zeit aus und springt erst wieder an, wenn es wieder notwendig geworden ist, die Räume nachzuheizen.

    Meine Gas-Heizung besitzt neben der außentemperaturgeführten Vorlauftemperatur auch eine Innentemperatursteuerung, so dass der Brenner nur dann gestartet wird, wenn ein ausreichend großer Heizbedarf besteht. So entstehen trotz zu großer Minimalleistung durchschnittliche Brennerlaufzeiten von über vier Stunden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Co1980 Beitrag anzeigen
    Aber ich muss nochmal mal mein Halbwissen aufbessern und dumm fragen: Welchen Einfluss hätte denn jetzt ein sauberer hydraulischer Abgleich wenn dennoch alle Antriebe zu sind weil die Räume die entspr. Raumtemperatur haben und bei guter Dämmung auch lange halten?
    Wenn der Abgleich wirklich perfekt wäre, würden die Stellantriebe gar nicht eingreifen, denn es würde nur so viel Energie bereitgestellt wie benötigt wird. Das würde sich vor allen Dingen in einer niedrigeren Vorlauftemperatur bemerkbar machen, was wiederum eine höhere Effizienz der WP zur Folge hätte. Sollte aufgrund von Fremdwärem ein Stellantrieb zu fahren, dann wäre das noch lange kein Beinbruch, da immer noch genügend Wasser bewegt wird. Sollten alle Antriebe zufahren, dann würde die WP takten da über das Überströmventil der VL direkt wieder an den RL geschickt wird. Die WP würde also schnell wieder abschalten und erst nach Ablauf der programmierten Wartezeit wieder einen Versuch unternehmen.

    Was das Takten betrifft, so erinnere ich gerne daran, dass das Takten zwar nicht schön, bei einer WP und den genannten Zeiten aber kein echtes Problem ist. Die Problematik mit dem Takten stammt noch aus Zeiten in denen man 40kW Ölkessel auf ein teilbeheiztes Haus mit geringer Heizlast losgelassen hat. Damals ging der Brenner im Minutentakt an und aus, was bei jedem Start höhere Verluste verursacht hat.

    Bei einer WP, zumal in dieser Leistungsklasse, kann man das viel entspannter sehen. Auch wenn man den Kältkekreis bei einem Kaltstart erst einmal anschieben muss, das ist nicht vergleichbar mit den alten Anlagen aus den 60er oder 70er Jahren.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen