Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 28

Finanzierung mit einem Bausparvertrag!!!

Diskutiere Finanzierung mit einem Bausparvertrag!!! im Forum Baufinanzierung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Rehatechniker
    Beiträge
    35

    Finanzierung mit einem Bausparvertrag!!!

    Habe mir letzen Freitag bei der BHW ein Finanzierungsangebot ausrechnen lassen, bzw es ging über die DSL Bank mit der die zusammen arbeiten und der Berater meinte, es wäre sinnvoller die Finanzierung mit einem Bausparvertrag abzuschliessen.
    Grund ist, das ich nach 10 Jahren den Vertrag in die Finanzierung einflíessen lassen kann und ich zu einem Festzins von 3,57 (Laufzeit 10 Jahre) finanzieren kann, so hätte ich die Immobilie nach fast 20 Jahren abbezahlt.

    Es drehte sich um folgende Zahlen.

    Finanzierungssumme 207900,-
    - Eigenkapital 30000,-
    = zu Finanzieren 177900,-

    Meine Partnerin und ich verdienen im Monat Netto 2900,- Euro
    Bei dem was er mir ausgerechnet hat mit Kfw Mittel alle 3 Monate 863,- Euro zuzgl. die DSL Finanzierung von 560 Euro

    Gibt es andere Möglichkeiten, oder besser günstigere Varianten zu finanzieren als mit einem Bausparvertrag.
    Wollte max eine Belastung von ca.1000 Euro haben!!!

    Für Tipps und Infos danke ich im Vorraus.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Finanzierung mit einem Bausparvertrag!!!

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Hainsfarth
    Beruf
    Grosshandelskaufmann
    Beiträge
    9
    Hallo,

    Also soweit ich weiss, wird Kfw 1/4-jährlich, und der BSV monatlich gezahlt.

    D.h. doch in deinem Fall, dass du eine monatliche Belastung von 847 Euro und
    ein paar zerquetschte hast.

    Meine Rechnung:
    Kfw 863,00 Euro : 3 = 287,67 Euro
    BSV = 560,00 Euro
    287,67 + 560 = 847,67 Euro

    Frägt sich nur noch, wie hoch der Tilgungsanteil, bzw. die Belastung für
    den BSV nach 10 Jahren ist.

    Grüsse
    ziggebaer
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Rehatechniker
    Beiträge
    35
    Tilgungssatz wäre in dem Fall 1,2%
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Elmshorn
    Beruf
    Student
    Beiträge
    117
    Moin,

    auch wenn hier sehr viele Gegener einer Bausparfinazierung aktiv sind, so finde ich trotzdem dass diese Finanzierungsform ihre Berechtigung hat!

    Ich habe eine gemischte Finanzierung:

    60% per Bankvorausdarlehen, welches dann nach 10 Jahren vom Bausparvertrag abgelöst wird
    40% per normalen Hypothekendarlehen mit 15 Jähriger Zinsbindung, und der Möglichkeit jederzeit Sondertilgungen in beliebiger Höhe zu machen.

    Mir bietet diese Mischform eine hohe Flexibilität bei relativ hoher Zinssicherheit.

    Zum einen kann ich die Besparung des Bausparvertarges jederzeit meinen Möglichkeiten anpassen (dabei muss natürlich sichergestellt sein dass dieser nach 10 jahren auch zuteilungsreif ist, dank Wahlzuteilung aber kein Problem)
    Zum anderen kann ich jederzeit Sondertilgungen machen,
    ich habe ebenfalls die Option durch eine Mehrzuteilung des Bausparvertrages das Hypothekendarlehen komplett abzulösen und so mit den feststehenden Zinssätzen des Bausparvertrages auch nach der Zinsfestschreibung eine kalkulierbare Zinsbelastung zu haben!

    Diese Flexibiltät hätte mir weder eine reine Bausparfinanzierung noch eine reine Hypothekenfinanzierung geboten!

    Es hängt aber natürlich auch immer stark von der eigenen Situation ab... denn als ich meine Immoblie finanziert habe bestand der Bausparvertrag schon einige Jährchen.
    Ich hätte bei Neuabschluss eines Bausparvertrages diese Finazierungsvariante wohl auch verworfen, denn dann wäre die monatliche Belastung mir zu hoch geworden.

    Gruß Zuviel Zeit
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2008
    Ort
    Bonn
    Beruf
    Rehatechniker
    Beiträge
    35
    Dankeschön für die Info, werde mal morgen zu meiner Hausbank gehen und mal hören was die anzubieten haben.

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Hannover
    Beruf
    StB
    Beiträge
    632
    Zitat Zitat von Zuviel Zeit Beitrag anzeigen
    Ich hätte bei Neuabschluss eines Bausparvertrages diese Finazierungsvariante wohl auch verworfen, denn dann wäre die monatliche Belastung mir zu hoch geworden.
    Mit diesem Satz haben Sie Ihre These, das Bausparen habe sehr wohl seine Berechtigung, in schönster Weise selbst widerlegt.

    Richtig bleibt: Finger weg vom Bausparen! Finanztest & Co. rechnen seit Jahrzehnten vor, daß Bausparen ungünstiger ist, wenn man alle versteckten Kosten einrechnet. Wenn man freilich schon auf ein Bausparangebot hereingefallen ist, kann es sinnvoll sein, nicht auszusteigen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Oberfranken
    Beruf
    Aussendienst
    Beiträge
    343
    @ stephan

    hast Du einen Link, wo man das nachlesen kann ??

    Meiner Meinung nach ist es auch unsinnig neben dem Darlehen einen BSV anzusparen um damit später das Darlehen abzulösen, ich würde eher tilgen was geht.....

    Wir hatten erst für unseren geplanten Immokauf eine Beratung von der LBS, da wurden auch nur Fragen gestellt, die in Richtung Abschluss eines BSV gingen. (Sind Ihnen Zinssicherheit und niedrige Raten wichtig ??)

    Dabei geht es um einen Kauf im August, Summe dürfte so um die 100tsd liegen und ist wohl am schnellsten erledigt, wenn man alles in die Tilgung steckt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2008
    Ort
    Oberfranken
    Beruf
    Aussendienst
    Beiträge
    343
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    08.2007
    Ort
    Borgsdorf
    Beruf
    Entwicklung
    Beiträge
    49
    hallo

    also ich würde auch lieber mehr tilgen als bausparen. ich möchte mal die rechnung sehen wo sich das bausparen ggü einer höheren tilgung rechnet.
    bausparen und dann "einfliessen" lassen .... daran verdient die bank 2 mal.
    aber finanzieren ist ein heikles thema und sehr individuell.

    gruss

    rené
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    In den letzten Jahren hat sich gerade in der Bankenwelt einiges geändert. Heute kann ich mein Hypodarlehen flexibel gestalten. Früher war der BSV eine Möglichkeit neben dem starren Bankdarlehen zu sparen, mir niedrige Zinsen zu sichern, und es gab auch noch etwas Förderung dazu. Damals konnte sich so eine Lösung noch rechnen.

    Aber wie schon so oft geschrieben, eine Finanzierung muß auf die persönlichen Verhältnisse angepaßt werden.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    12.2006
    Ort
    Ottersheim
    Beruf
    Angestellter (Einkauf)
    Beiträge
    32

    da haben wir schon wieder

    dieses Thema!
    Einfach mal im Internet googeln und schauen was seriöse Fachverlage dazu schreiben.
    Heute ist es überhaupt kein Thema sich einen Zins für die nächsten 15 Jahre festschreiben zu lassen. Sogar 20 Jahre sind in Einzelfällen schon möglich. Bei einer Kreditaufnahme gilt eigentlich IMMER die gleiche Regel: Zusätzliches sparen lohnt nicht. Guthabenzinsen sind letzlich IMMER niedriger, als Soll-Zinsen.
    Für mich macht es eigentlich keinen Sinn einen Baukredit aufzunehmen, dafür lediglich die Zinsen zu zahlen, parallel in einen Bausparvertrag einzuzahlen, damit ich am Ende vielleicht 1% weniger Zinsen zahlen muss. Diese Einzahlungen kann ich schon von Anfang an in eine Schuldentilgung einsetzen. Ich habe noch kein Modell mit Bausparvertag gsehen, dass eine schnellere Schuldtilgung zulässt, als beim Festzins.
    Als Tip: Lass Dir im Internet den besten Kredit errechnen und vergleiche mit Deinem Angebot. ist der Internetkredit besser, dann geh zu einer x-beliebigen seriösen Bank (z.B. Sparkasse oder Volksbank) und frage, ob die das auch können.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12

    Registriert seit
    09.2007
    Ort
    Elmshorn
    Beruf
    Student
    Beiträge
    117
    Zitat Zitat von Stefan61 Beitrag anzeigen
    Mit diesem Satz haben Sie Ihre These, das Bausparen habe sehr wohl seine Berechtigung, in schönster Weise selbst widerlegt.

    Richtig bleibt: Finger weg vom Bausparen! Finanztest & Co. rechnen seit Jahrzehnten vor, daß Bausparen ungünstiger ist, wenn man alle versteckten Kosten einrechnet. Wenn man freilich schon auf ein Bausparangebot hereingefallen ist, kann es sinnvoll sein, nicht auszusteigen.

    Also ich sehe in dem Link nichts was ihre negative Grundhaltung gegenüber dem Bausparen rechtfertigt!

    Eine Finanzierung ist und bleibt eine Einzelfallberatung!
    Daher gibt es keine ideale Standardfinanzierung, daher ist auch eine Pauschalaussage hier völlig fehl am Platze!

    Gruß
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    10.2006
    Ort
    Ostwestfalen
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    244
    Ich für meinen Teil bin total zufrieden mit der Quelle-Bausparkasse "BaufiQuick", also einem ähnlichen Modell wie oben finanziert zu haben, auch wenn es mit einem normalen Tilgungsdarlehen theoretisch etwas günstiger sein kann. Ich habe jetzt meine Rate fest und brauche mir keine Gedanken über steigende oder fallende Zinsen zu machen, mich über einen falsch gewählten Zeitpunkt der Anschlußfinanzierung ärgern, usw. Ich möchte mich auch nicht die nächsten 20 Jahre mit Bänker-Kram beschäftigen müssen, um mein Haus möglichst günstig zu finanzieren. Dazu das Risiko in 10 oder 15 Jahren zwar vielleicht noch zahlen zu können, in den Augen der Banken aber nicht und dann gar kein neues Darlehen zu bekommen, sei es weil man sich getrennt hat, wegen Nachwuchs, Arbeitslosigkeit. Das alles würde mich gewaltig sorgen und ich freue mich, solange ich zahle, nicht dauernd meine Bonität offenlegen zu müssen. Die Bewilligung von Darlehen ist in den letzten 10 Jahren schon deutlich strenger geworden, das wird sich in Zeiten von Pooth-Beschiss, US-Krise, usw. mit Sicherheit nicht zum Besseren entwickeln.
    Mach Dir keinen Streß um unbedingt in 20 Jahren fertig sein zu wollen, es sei denn Du bist schon Mitte vierzig. Wir haben jetzt 3100€ im Monat und müssen bei zur Zeit 810€ (+100 für 10000 in 10 Jahren) schon einige Abstriche machen. Und dieses Denken, was einem oft von Immomaklern suggeriert wird "in 10 Jahren verdienen Sie ja auch viel mehr", würde ich jetzt mal nicht als garantiert annehmen, um dann plötzlich 30% mehr zahlen zu müssen, aber nicht zu können. Viele, bei denen sich das Leben nicht so entwickelt, stehen hinterher ohne Haus da oder haben in 30 Jahren immer noch nicht abbezahlt. Meine Finanzierung ist auf 29 Jahre ausgelegt und zwischentilgen kann ich immer noch.

    Ich weiß nicht, was Du vorhast, aber mir scheinen 207000 für ein Haus mit Grundstück auch recht knapp bemessen.

    Wenn man hier so liest und von Bekannten was hört, sich Bautagebücher durchliest, liegen die meisten so zwischen 250-300t€. Ich hatte das Grundstück schon und dachte mit 155 hinzukommen. Dann mußten es doch noch 10 Nachschlag mit kurzer Laufzeit sein, für 100 für 10 Jahre, um überhaupt einzugsfertig zu werden. So, jetzt haben sich aber, nachdem wir ein 1/2 Jahr eingezogen sind, doch einige Ansprüche geändert, mit dem Hintergrund wer billig kauft, kauft doppelt. Also lieber eine vernünftige Küche statt Ikea, draußen alles fertig haben zu wollen, anstatt jedes Jahr ein bißchen, usw. Wenn man erstmal die monatlichen Raten abzahlt, merkt man das es mit dem Sparen nicht mehr so klappt wie früher und ich möchte mich nicht auch noch die nächsten 10 Jahre über die nicht fertigen Sachen ärgern müssen und über jeden Euro 30mal nachdenken, welches Teil uns jetzt am meisten weiterbringt. Jetzt planen wir nochmal 20t auf lange Laufzeit nachzufinanzieren. Ich habe es selbst nicht geglaubt, als mir vorher alle sagten, aber man sollte mindestens 20% mehr aufnehmen, als man kalkuliert. Ich hatte so ~7000 mehr aufgenommen, die dann schon zu Anfang in Sprossenfenstern, anderem Außenputz und einer ungeplanten Grundstücksteilung (wegen möglicher Erbstreitigkeiten später, auch wenn sich jetzt alle super verstehen) mit erforderlicher Vermessung verpufften. Hätten wir das mit den 20% von vornherein gemacht, wären wir günstiger gefahren, wenn auch nur ein bißchen. Von daher ärgern wir uns jetzt nicht zu Tode.
    Das nur so nebenbei, vielleicht gehts ja hier auch nur um ´ne ETW und nicht um ´nen Haus.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Hannover
    Beruf
    StB
    Beiträge
    632
    Zitat Zitat von Patty Beitrag anzeigen
    Ich für meinen Teil bin total zufrieden mit der Quelle-Bausparkasse "BaufiQuick", also einem ähnlichen Modell wie oben finanziert zu haben, auch wenn es mit einem normalen Tilgungsdarlehen theoretisch etwas günstiger sein kann.
    Dann seien Sie halt zufrieden darüber, daß Sie mehr als notwendig bezahlen. Die Quelle-Bausparkasse ist bestimmt auch zufrieden. 20jährige Zinsfestschreibungen erhalten Sie, wie oben richtig bemerkt, auch bei normalen Annuitätendarlehen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Stefan61 Beitrag anzeigen
    Dann seien Sie halt zufrieden darüber, daß Sie mehr als notwendig bezahlen.
    Aber die Bausparkasse will doch auch von etwas leben.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen