Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17

Erfahrungsbericht T9 + weiße Wanne

Diskutiere Erfahrungsbericht T9 + weiße Wanne im Forum Mauerwerk auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    Bayern
    Benutzertitelzusatz
    Privater Bauherr
    Beiträge
    219

    Daumen hoch Erfahrungsbericht T9 + weiße Wanne

    --------------------
    Habe 2003 mein Häuschen gebaut.
    Nachdem ich hier im Forum gelandet war und etliche Leute mit meinen Fragen genervt habe (an dieser Stelle nochmals vielen Dank an alle), habe ich mich trotz nicht unerheblichen Aufpreis dazu entschlossen mit dem T9 zu bauen.
    --------------------
    Wir wohnen jetzt 3 Monate im Haus und ich kann nur sagen, dass ich es nicht bereue mit dem T9 gebaut zu haben und dies jederzeit wieder tun würde.
    --------------------
    Unsere schlimmst Befürchtung, das Wasser würde uns (nach nur 8 Monaten Bauzeit) an den Fenstern runterlaufen, war vollkommen unbegründet. Nirgends ein einziger Tropfen: Der Bau ist trocken!
    --------------------
    Hinsichtlich der Schalldichtigkeit bin ich auch begeistert. Wir wohnen fast direkt vor einem Spielplatz, bekommen von den Außengeräuschen aber wirklich nichts mit! Dies dürfte natürlich auch an den Fenstern liegen.
    --------------------
    Jetzt das Beste: Vor etwa 5 Wochen ließen wir für unsere Fußbodenheizung im Wohnzimmer (40 qm - 3 Heizkreise) nachträglich ein Thermostat einbauen. Der Elektriker hat das aber falsch angeschlossen. D. h. die Ventile waren voll zu, durch unsere Leitungen im Wohnzimmer floß kein warmes Wasser mehr. Vielmehr kühlte das stehende Wasser auf Raumtemperatur aus. Das alles haben wir (jetzt im Winter) ansatzweise nach 2 Wochen gemerkt und erst nach 3 Wochen den Heizungsbauer kommen lassen! Mehr muss ich dazu ja wohl kaum schreiben ...
    --------------------
    Ein Tipp noch zum T9: Besorgt euch von Schlagmann die Verarbeiterrichtlinien und schaut penibel genau darauf, dass diese von den Arbeitern auch absolut korrekt eingehalten werden!
    Es hätte mir einigen Ärger erspart, wenn ich dieses Geheft schon etwas früher gehabt hätte.
    Das lag aber nicht am T9, sondern an der manchmal (aber auch das ist zu viel) schlampigen Arbeitsweise der Arbeiter.
    --------------------
    Noch etwas, was ich absolut nicht bereut habe:
    Mir wurde hier im Forum dazu geraten, die weiße Wanne meines Kellers (mit Büro und Gästezimmer) wegen der Wohnraumnutzung und teilweise drückendem Wasser mit Foamglas statt mit XPS zu dämmen, da XPS leichter hinterspült würde und dann (auch durch eine weiße Wanne) eine nicht unerhebliche Menge Wasser (mehrere Liter pro Tag) diffundieren kann (Das stimmt wirklich!). Auch dieser Tipp war Gold wert! Der Aufpreis für das Schaumglas war nicht mal so teuer, dafür ist der Keller aber jetzt auch wirklich absolut wasserdicht! Im Gegensatz zu meinem Nachbarn (weiße Wanne mit XPS), bei dem sich das Druckerpapier wegen der hohen Luftfeuchtigkeit im Keller (65 bis 75%) wölbt, kämpfe ich eher mit zu trockener Luft bei 35 bis 45%, obwohl unser Lüftungsverhalten (2 x tägl. Stoßlüften) gleich ist!
    --------------------
    Ich bereue weder den hohen Aufpreis für den T9, noch die etwa 20%ige Mehrung für Foamglas statt XPS,.
    Würde das jederzeit wieder so machen und bin wirklich voll zufrieden!
    --------------------
    Abschließend nochmals vielen, herzlichen Dank an alle Ratgeber hier im Forum!
    Mein besonderer Dank geht an Josef Thalhammer und an Martin Beisse! Besonders Letzterer hat mir immens weitergeholfen!
    --------------------
    Mit viel Stress haben wir's geschafft:
    Vom Haustraum zum Traumhaus!
    --------------------
    Geändert von Matthias Hitzl (08.01.2004 um 19:34 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Erfahrungsbericht T9 + weiße Wanne

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    "des" ist doch schon mal was

    wenn sich "hier" ein Bauherr hinstellt und sagt er habe mit T9 gebaut und es nicht bereut (!)
    .
    "Danke" für´s Lob

    Ich hatte zu Weihnachten ein Gespräch mit einem ehemaligen T9 Kunden der kurz vorher eine Geburtstagsparty seiner Kids mitmachte ... er berichtete das er im Wohnzimmer sitzend von dem Trubel der Kinder im Obergeschoss nicht viel mitbekommen hat und somit das Haus als sehr leise gelobt hat.
    .
    der Effekt kommt dadurch zustande daß beim T9 durch die verschlossenen Kammer wenig Schallängsleitungsübertrag anliegt ... "Plus" natürlich unseren Deckenauflagersystem daß die Decke vom Mauerwerk entkoppelt wird.

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Avatar von JEST71
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Ein Ort in Hessen
    Beruf
    Lehrer
    Benutzertitelzusatz
    Bauen ist schön ! Oder ?
    Beiträge
    232

    Idee

    Hallo Matthias!

    Es freut mich, dass es auch noch glückliche Bauherren gibt. Ich selbst stehe vor unserem Neubau und bin im Prinzip auch am T9 interessiert, sitze aber in Mittelhessen, so dass der Stein w/Transportkosten wahrscheinlich noch viel teurer wird. Deswegen weiß ich nicht so recht.

    - Wieviel teurer war's denn?? In Prozent oder auch in EURO?

    - Wie sah's aus mit dem Schlitze fräßen für Elektro und Heizung??

    Schlagmann die Verarbeiterrichtlinien
    - Wo bzw. bei wem von Schlagmann kann ich die denn beziehen???

    - Wir wollen viel selber machen, d.h. heißt schon beim Rohbau mit anpacken. Hälst du als (vermutlich) Baulaie es für möglich, den STein selbst zu vermauern inklusive V-Plus-System oder würdest du lieber ABstand davon nehmen?!?

    - Hast du es denn von einer Baufirma machen lassen?

    MfG Jens
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    Bayern
    Benutzertitelzusatz
    Privater Bauherr
    Beiträge
    219
    --------------------
    1. Schätze mal der T9 kostet gegenüber dem T14 (der T12 käme für mich nie in Frage; viiiel zu bröselig) bei einem normalen EFH so Pi mal Daumen 2.500 EUR Aufpreis. Eine evtl. Außendämmung kannst du dir dann natürlich sparen. Nimm den Stein doch als Alternative mit in deine Ausschreibung rein.
    --------------------
    2. Habe schlüsselfertig gebaut. Interessant waren die Ausschreibungsangebote: Da wurden für den T9 (als Alternative zum T14) Aufpreise zwischen 2.000 und 5.000 EUR verlangt. In mehreren Fällen hat es geholfen nachzufragen, warum so immense Preisunterschiede sein können. Dann gingen einige Firmen nochmals um einiges runter (z. B. von 4.000 auf 2.500 EUR Aufpreis).
    --------------------
    3. Geschlitzt wurde ausschließlich vertikal. Ein paar kleine horizontale Schlitze hab ich zwar auch, aber da musste der Elektriker vorab erst jedesmal meine Genehmigung einholen. War zwar ein hartes Stück Arbeit, dem Elektriker die "unbedenklichen Querschlitze" auszureden, hat letztendlich aber geklappt. Hab ich ja auch 10 x erzählt, dass Querschlitze unzulässig sind! Ich zahl, also wird's auch so gemacht, wie ich es will!
    --------------------
    4. Die Verabeitungsrichtlinien bekommen die Arbeiter und du normalerweise sowieso. Bei mir war's leider nicht so. Unter www.schlagmann.de kannst du die aber sicherlich bereits vorab anfordern.
    --------------------
    5. Als Laie würd ich jeden Stein (besonders aber den T9) NIE ohne einen erfahrenen Mann am Bau verarbeiten. Wenn ihr wirklich selbst Hand anlegen wollt, sollte schon ein guter Mauerer dabei sein, der auch das V-Plus-System (nicht unbedingt vom T9) bereits kennt und schon mal verarbeitet hat. Kostenlose Einweisung beim T9 gibt es von Schlagmann. Die ersetzt aber keine Lehre, keine Erfahrung und keine Meisterprüfung! Wenn du schon mehr Geld für den T9 ausgibst, sollte dieser Luxus-Stein auch ordentlich(st) verarbeitet werden. Würdest du dir die Teile für einen Ferrari kaufen und diesen dann ganz alleine zusammenschrauben? Wohl kaum ...
    --------------------
    6. TIPP an alle: Rohrleitungen in der Außenmauer bereits vorab vermeiden (z. B. durch stärkere Innenwände, in denen die Rohre auch verlegt werden können) oder Vor- und Nachteile abwägen. Hab übrigens auch zwei Rohre in der Außenwand und hab die bewusst in Kauf genommen. Die so entstandenen Wärmebrücken und Schwächungen des Mauerwerks sind meiner Meinung nach (und auch nach der meines Planers) vernachlässigbar. Zulässig sind Rohre im Außenmauerwerk aber eigentlich nicht. Wer (außer Thalhammer) macht aber schon alles 100%ig korrekt?
    --------------------
    Geändert von Matthias Hitzl (08.01.2004 um 21:55 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    *mmmh*

    Wer (außer Thalhammer) macht aber schon alles 100%ig korrekt?
    "nicht" mal ich würde behaupten das wir zu 100% "alles" richtig machen ... "wir" versuchen "nur" so schadensfrei wie möglich zu bauen ..."natürlich" machen auch wir unsere Fehler "aber" wir lernen auch daraus (!)
    -
    Die Spanne zwischen T9 und T14 ist seit diesem Jahr enorm geschrupft ... schuld daran ist die einheitlich beschlossene Rabattrückführung die den T14 nun ca. 25.-€ pro cbm teurer macht ... der T9 steigt dagegen stieg "nur" um ein paar Euro´s
    -
    "naja" so gross ist die Hexerei mit der Verarbeitung des V-Plus-Systemes auch nicht ... man muss es erlernen wollen dann lernt man´s auch ... "aber" es gibt auch solche die die Einstellung "hau ab mit dem Zeug" vertreten ... da ist dann natürlich Hopfen- und Malz verloren ... "aber" ohne Einweisung würd ich des "nie" ausprobieren da sind zuviele Kniffe drin die man wissen sollte (!)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von JEST71
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Ein Ort in Hessen
    Beruf
    Lehrer
    Benutzertitelzusatz
    Bauen ist schön ! Oder ?
    Beiträge
    232
    Wie könnte man denn an so ne Einweisung rankommen??? ... Wenn man nichht gerade nach Bayern runter fahren kann....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    Bayern
    Benutzertitelzusatz
    Privater Bauherr
    Beiträge
    219

    T9 - Einweisung - kostenlos - vor Ort

    Du musst nicht nach Bayern fahren.
    Bayern kommt zu dir!
    Die Einweisung ist ein kostenloser Service von Schlagmann, wenn du mit dem T9 baust!
    Die wollen nämlich, dass ihr Edel-Ziegel auch einwandfrei verarbeitet wird!
    Wenn der T9 auf deiner Baustelle ist, kommt persönlich jemand vorbei und erklärt dir die richtige Verarbeitung vor Ort genau.
    Wenn du mehr wissen willst, wende dich doch direkt an Schlagmann.
    Unter www.schlagmann.de findest du Kontakt (E-Mail, Telefon, Fax, ...).
    Und wie gesagt: Die Verarbeitungsrichtlinen (eine mehrseitige Gebrauchsanleitung für den T9 mit vielen Fotos) bekommst du dort auch.
    Die wissen eben was Service ist!
    Während meiner Bauphase stand mir sogar der Erfinder des T9 (Herr Niedermeyer) telefonisch mehrmals mit Ratschlägen zur Seite und - jetzt festhalten - als es einmal Bedenken wegen der Verarbeitung gab, kam er - trotz 200 km Entfernung - höchstpersönlich vorbei, um alles mit der Bauleitung und mir abzuklären!
    Unglaublich, aber wahr!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    Avatar von JEST71
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Ein Ort in Hessen
    Beruf
    Lehrer
    Benutzertitelzusatz
    Bauen ist schön ! Oder ?
    Beiträge
    232
    Hey, Danke für die Hinweise...

    Bei mir wären's dann schon 400 oder 500 km ... da ist dann wahrscheinlich schon die Frage, ob der Herr Niedermeyer auch zu uns nach Mittelhessen kommen würde....

    noch ne Frage an Matthias und J.T. :
    Dürfen in den AUßenwänden beim T9 überhaupt keine Installationen vorgenommen werden? Sprich: auch keine Elektrodoesen usw.?? Denn dann würde dieser STein für mich ausscheiden .......
    Geändert von JEST71 (09.01.2004 um 14:41 Uhr)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416
    noch ne Frage an Matthias und J.T. :
    Dürfen in den AUßenwänden beim T9 überhaupt keine Installationen vorgenommen werden? Sprich: auch keine Elektrodoesen usw.?? Denn dann würde dieser STein für mich ausscheiden .......
    -------------------------
    selbstverständlich dürfen in Außenwänden auch Schlitze für Elektroleitungen gefräst werden ... "ABER" egal welcher Wandbaustoff verwendet wird sollte man korizontales Schlitzen vermeiden ... "die" Begründung liegt in der Schwächung des Mauerwerkes "das" ohnehin meist durch zuviele Fenster sprichwörtlich mitunter auf den Zahnfleisch daherkommt ... "es" gibt auch eine Ausnahmegenehmigung für horizontales Schlitzen in T9 (dazu müsste man "aber" das Thalhammer Deckenauflager 1 zu 1 übernehmen) ... ich rate dennoch weiterhin von horzitonalen Schlitzen auf oben genannten Gründen dringstens ab (!) ... "warum" nicht einfach die Leitungen über den Boden bzw. in den Decken verlegen und die Anschlüsse zu Steckdosen etc. senkrecht herstellen ??? ... dazu bedarf es keine horizontalen Schlitze ... "so" einfach wär die Lösung (!)

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von JEST71
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Ein Ort in Hessen
    Beruf
    Lehrer
    Benutzertitelzusatz
    Bauen ist schön ! Oder ?
    Beiträge
    232
    Und wie sieht smit den "Löchern" für die Steckdosen selbst aus??? SInd die dann unschädlich???
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    "ja"

    über sowas sieht man weg ... "weil" sonst müsst man ja jedes Bohrloch auch noch als Wärmebrücke ansehn ... "aber" für des erstellen solcher Steckdosen gibt es Aufsätze für die Bohrmaschine (kronenbohrer) ... "tut" den Mauerwerken einen Gefallen und benutzt die auch (!)

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    Bayern
    Benutzertitelzusatz
    Privater Bauherr
    Beiträge
    219
    Rohrleitungen (und damit mein ich wirklich dicke Rohre; z. B. für Wasser) sind meines Wissen im Außenmauerwerk NICHT zulässig.
    Das dürfte aber für jeden Stein gelten.
    In der Praxis wird das aber in 50% aller Fälle doch noch gemacht.
    Es gibt nämlich nur 2 Alternativen:
    a) Das Rohr im Raum zu verlegen (ähnlich einem Kamin), dann hast du aber halt diesen "Kamin" im Raum und das ist z. B. in einer Küche äußerst unpraktisch.
    b) Die Rohre im inneren Mauerwerk zu verlegen. Das muss dann aber von vornherein geplant werden. Die hierzu benutzten Wände müssen dann dicker sein.
    Oder du schlitzt eben den halben 36er-Ziegel der Außenmauer auf, legst da dein Rohr rein, kleidest das Rohr mit Mineralwolle aus, hast keine optischen Mängel und keinen Wohnraumverlust, nimmst ABER die Wärmebrücke und die Schwächung des Mauerwerks in Kauf.
    Ich hab's (wie viele) getan und bereu das auch nicht, obwohl mir das damals auch schon ein wenig zuwider war.
    Hab jetzt aber so keine hässlichen "Kamine" und brauch keine dicken Innenwände.
    Zulässig ist das aber wie gesagt eigentlich nicht, machen tut's aber fast jeder zweite (immer noch).
    Um Steckdosen brauchst du dir wirklich keine Sorgen machen.
    Verrleg einfach die Leitungen im Boden und schlitz dann hoch.
    Diese Schlitze sind ja nur so 3 cm tief; im gegensatz zu Schlitzen bei Wasserrohren mit ca. 18 bis 20 cm.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    12.2003
    Ort
    Chemnitz
    Beruf
    Informatiker
    Beiträge
    34
    Die Sache mit den Verarbeitungsrichtlinen und dem Einweiser auf der Baustelle möchte ich genauer hinterfragen: wenn ich selbst baue, natürlich mit zwei oder drei erfahrenen Maurern, die den ganzen Tag nichts anderes machen, kommt dann auch ein Einweiser nach Sachsen ?
    Kommt auch ein Einweiser, wenn ich den Ziegel über die BayWa beziehe ? Sie ordern den über Wienerberger.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.2003
    Ort
    Bayern
    Benutzertitelzusatz
    Privater Bauherr
    Beiträge
    219

    Ich bin doch kein Schlagmann-Vertreter!

    Unter www.schlagmann.de findest du alle Kontakte:
    E-Mail: info@schlagmann.de
    Telefon: 0 85 72 / 17-0
    Fax: 0 85 72 / 81 14
    Dort kannst du bestimmt näheres erfragen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    irgendwo
    Beruf
    Technische Zeichnerin
    Benutzertitelzusatz
    Schlaumeierin
    Beiträge
    139
    Guten Morgen,

    nachdem wir jetzt grad noch in der Planugsphase sind und uns geistig eigentlich schon für T9 entschieden haben würden wir uns ganz gerne mal so eine Baustelle mit T9 ansehen, bzw. einen Maurer in unserer gegend finden, der T9 schon mal vermauert hat.

    Also Anfrage an Schlagmann nach einem Mauerer in der Gegend (zwischen Stuttgart und Ulm) ... und 2 Tage später kam der dritte T9-Prospekt per Post ... mehr aber leider nicht.

    Dürfen oder wollen die keine Referenzen rausgeben?
    Ist für mich eigentlich nicht so recht nachvollziehbar ?!?!

    Oder liest hier ein Häusslesmaurer aus der Umgebung mit ?

    Gruss
    Conny
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Weiße Wanne in Stahlfaserbeton (Vertrags-abweichend)
    Von Merlinus im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 04.02.2005, 11:41
  2. T9, Trennlagen, Rolladenkasten, das ganze Programm
    Von N.Gerdes im Forum Mauerwerk
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.07.2004, 22:54
  3. Weiße Wanne und DIN 1045
    Von Claus im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 20.01.2004, 12:23
  4. Weiße Wanne - Ausschreibungstext ?
    Von Dirty Harry im Forum Abdichtungen im Kellerbereich
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 06.03.2003, 22:26
  5. Weiße Wanne
    Von Gast im Forum Tiefbau
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.11.2002, 09:13