Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Student
    Beiträge
    292

    Frage Vorbereitungen für Markise

    Guten Tag,

    wir haben demnächst vor, das Haus außen einmal wieder zu streichen. Dabei soll auf der Terasse Vorbereitungen für eine elektr. Markise getroffen werden. Diese sollte möglichst einfach aufgebaut sein, d.h. ein Taster/Schalter außen neben der Markise reicht zur Steuerung.
    Den Strom würden wir von einer Außensteckdose beziehen, die an der entsprechenden Wand unten angebracht ist.
    Ca. 1m über der Steckdose soll der Taster/Schalter angebracht werden, ganz oben dann der Markisenmotor.
    Wenn wir jetzt schon das Haus streichen, wollten wir gleich mal die Leerrohre dafür verlegen.
    Wie werden solche einfach-Markisen normalerweise angeschlossen?
    So?

    Also von der Steckdose ein Leerrohr zum Taster/Schalter, von dort eins zum Motor? N und PE werden beim Taster durchgeschliffen, L wird auf je eine Ader für hoch oder runter geschaltet? Also dreiadrig von Steckdose zu Schalter, fünfadrig von Schalter zu Motor?

    Oder den Strom von der Steckdose erst mal zum Motor legen, von dort dann eine fünfadrige Leitung zum Schalter?

    Ich denke, wenn man erst von der Steckdose zum Schalter geht (dreiadrig), und dann fünfadrig zum Motor, sollte es passen, weil man ja noch eine dritte Phase frei hätte, die den Motor mit Dauerstrom versorgen könnte, die zwei anderen Phasen geben dem Motor das Signal zum hoch-/runterfahren.

    Doch darf in der Unterputz-Schalterdose mit Klemmen gearbeitet werden? Da wären ja dann evtl. Wagos erforderlich, um PE, N und ggf. den Dauer-Außenleiter durchzuklemmen.

    Oder wie würdet ihr eine solche Vorbereitung für eine Markise angehen, wenn man nachher jede beliebige verwenden können soll?

    mfg
    Baumeister
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Vorbereitungen für Markise

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Avatar von Pelztier
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Trier
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    439
    Bin kein Elektriker, aber einen Markisenschalter würde ich niemals außen hinsetzen. Denk mal an spielende Kinder etc.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Zell
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    817
    Zitat Zitat von Baumeister70 Beitrag anzeigen
    Doch darf in der Unterputz-Schalterdose mit Klemmen gearbeitet werden? Da wären ja dann evtl. Wagos erforderlich, um PE, N und ggf. den Dauer-Außenleiter durchzuklemmen.
    Dazu gibts extra tiefe Klemm-Gerätedosen.
    Deine Überlegung ist schon richtig. Steckdose - Schalterdose - Jalousie
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Student
    Beiträge
    292
    Danke. Soll man dann von der Steckdose vorsichtshalber noch ein Leerrohr zur Jalousie legen?
    Da wir einen Mauerdurchbruch auf jeden Fall verhindern wollen, kommt der Schalter wohl außen hin.
    Gegen kleine Kinder dürfte es reichen, den Schalter einfach etwas höher zu montieren.....

    mfg
    Baumeister
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    05.2008
    Ort
    Zell
    Beruf
    techn. Angestellter
    Beiträge
    817
    Zitat Zitat von Baumeister70 Beitrag anzeigen
    Danke. Soll man dann von der Steckdose vorsichtshalber noch ein Leerrohr zur Jalousie legen?
    halte ich für überflüssig.

    Ob jetzt der Schalter uassen ist, oder nicht, ist wohl Ansichtssache. Einen grossartigen Mauerdruchbruch bräuchtest Du auch bei innenliegendem Schalter nicht.
    Einfach innen für die Dose passend stemmen (bzw. gibts eigene Dosenbohrer) und 2mal 22er Löcher bohren (einmal für Wellrohr kommend von Steckdose und einmal füpr Wellrohr gehend zu Jalousie)


    [EDIT] Allerdings sind solch Aktionen ganz gerne gehörige Windlöcher.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Avatar von Pelztier
    Registriert seit
    11.2008
    Ort
    Trier
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    439
    Mach es Dir doch noch einfacher: Anstatt Schalter außen nimmste einen Funkmotor!!!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2009
    Ort
    Bedburg-Hau
    Beruf
    Elektroinstallateur, Küchenmonteur, TD
    Beiträge
    30
    Oder die gute alte Handkurbel.
    Ich bin ja Elektriker, aber wer braucht schon automatisch verdunkelnde Scheiben, Garagentoröffner oder Rolladen-/Markisenmotoren?
    Energiesparen um jeden Preis, aber so ne popelige Markise muss mit Motor bedient werden, Hut ab

    So, ohne Mecker:

    Mach´ das mal so wie Du es schon selber vorgeschlagen hast, das passt schon.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    München
    Beruf
    Zahntechniker
    Beiträge
    1
    Hallo,
    im Prinzip hast du, "Bulkens", natürlich recht mit Kurbel und wozu braucht man für die Markise nen Motor etc...
    Aber neben der zugegebenermaßen Faulheit spricht für den Motor, dass man ihn mit Windwächter kombinieren könnte:
    Das macht dann wirklich Sinn: an heißen Tagen Markise raus, - falls ein Sturm kommt, fährt die Markise rein und hängt nicht in Fetzen, bis man heinkommt
    Aber vielleicht braucht "Baumeister" dann noch irgendwo ein Leerrohr und Adern zur Hauptdose?
    viele Grüße, Roland
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    06.2009
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Kaufmann
    Beiträge
    1

    Windwächter sind wichtig

    Hallo Miteinander.
    Ich würde gerade bei einer Markise unbedingt einen Motorantrieb mit Funk verwenden. Die Installation eines Wind- und Sonnenwächters ist dann sehr einfach. Die Kommunikation zwischen Wind und Wächter geht per Funk. Das heißt: das Ding braucht lediglich einen (Dauer) Stromanschluss, genau wie die Markise. Handsteuerung mit einem kleinen Handsender. Alles in Allem eine lohnende Investition, mit unglaublichem Komfortgewinn und weniger Kablesalat. Vor allem unter dem Gesichtspunkt, dass wir hier durch die Klimaveränderungen mit immer mehr Wind rechnen müssen, ist ein automatisches Einfahren der Markise wichtig.
    Grüße von Guter Schatten
    Geändert von Ralf Dühlmeyer (08.06.2009 um 14:39 Uhr) Grund: Werbung gelöscht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen