Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Erlingsdorf
    Beruf
    Leiter Einkauf
    Beiträge
    6

    Nutzungsänderung Scheune und Grenzbau

    Hallo Miteinander,

    ich habe ein Problem, vielleicht komme ich hier weiter.

    Also, meine Schwiegereltern überschrieben uns eine alte landwirtschaftliche Scheune. Die Scheune steht unmittelbar neben dem Haus, sprich ist angebaut. 1991 haben wir einen Teil der Scheune zu einem Treppenaufgang umgebaut, der jetzt in unsere Wohnung führt im ersten Stock.

    Die restliche Scheune liegt bracht, wird als Speicher genutzt. Der damalige Umbau in der Scheune wurde genehmigt. (Treppenhaus)

    Wir überlegen jetzt die Scheune umzubauen und zwar zwei Kinderzimmer und ein Bad, mehr nicht. Problem, die Scheune steht auf der Grenze. Zwei Fenster, sprich Öffnungen ohne Fenster (Grenzseitig) sind vorhanden, dort wollen wir feuerfeste Fenster einbauen. Nur um Licht reinzukriegen möchten wir zwei Dachfenster einbauen. Die Dachfenster gehen in Richtung nachbar, die darunter befindliche Wand ist ebenfalls Grenzbau.

    Problem unser Nachbar, der unterschreibt garantiert nichts, ich denke der wird quer schießen, auch mit Bauamt und stilllegen usw.

    Ich stelle mir jetzt die Frage, krieg ich das durch ohne den Nachbarn? Hat hier jemand rat?
    Ich habe mir schon als Alternative überlegt, ich baue die Zimmer fertig, mache den Innenausbau komplett und setzte dann im Nachhinein die Dachfenster. Mir kann dann niemand was einstellen, die Strafe nehme ich in Kauf.

    Vielleicht hättet Ihr eine Idee.

    Ganz herzlichen Dank.

    Viele Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Nutzungsänderung Scheune und Grenzbau

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von jomay Beitrag anzeigen
    Ich habe mir schon als Alternative überlegt, ich baue die Zimmer fertig, mache den Innenausbau komplett und setzte dann im Nachhinein die Dachfenster. Mir kann dann niemand was einstellen, die Strafe nehme ich in Kauf.
    Einstellen nicht, aber vielleicht Rückbau?
    Mit bösen Nachbarn ist nicht zu spaßen, und an den Ämtern vorbei vor sich hin werkeln, kann in´s Auge gehen.

    Gibt es bei Euch keinen Architekten der die "lokalen Gepflogenheiten" und die entsprechenden Leute auf den Ämtern kennt? Der sollte Dir doch sagen können was machbar ist und was nicht.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Selbständig
    Benutzertitelzusatz
    angehender Bauherr
    Beiträge
    911
    Ich würd' mit den Ämtern nicht spassen!!

    Aus eigener Erfahrung muss ich aber sagen, dass es bei den Ämtern auch Menschen gibt, die sich für die Belange des Anfragenden (Bauherr) einsetzen. Gesetz ist Gesetz - das isss halt so. Aber, es gibt immer wieder Ansatzpunkte die bei einer Baugenehmigung die FÜR den Bauherren herangezogen werden. Wenn das Bauamt aber vor vollendeten Tatsachen gestellt wird, dann könnt's wenig zum Lachen geben.

    Bei einem längeren Gespräch mit einem Fachanwalt für Baurecht wurde mir gesagt, dass es regional kleine Unterschiede bei der Auslegung von Vorschriften gibt - gerade was Nutzungsänderungen und Bauen im Aussenbereich betrifft.

    Klarer Tipp: Ein lokaler Fachmann ist notwendig. Nicht jemand, der abends Eingabepläne mit Arcon zeichnet - Nein, ein wirklicher Fachmann: Fachanwalt oder erfahrener, lokaler Architekt!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    07.2007
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Selbständig
    Benutzertitelzusatz
    angehender Bauherr
    Beiträge
    911
    ... ach ja: Wenn'st ohne Baugenehmigung rummachst, besteht natürlich immer die Gefahr eines sofortigen Baustopps und / oder eines Gerichtsverfahren. Das geht dann vor ein Verwaltungsgericht - und das dauert dann ewig bist Du Gewissheit hast ... von der Strafe und den Prozessrisiken ganz zu schweigen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Neben (oder vor) dem Rückbau ist natürlich auch eine Nutzungsuntersagung möglich.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6

    Registriert seit
    01.2009
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt und Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    planen und bauen fängt an, wo andere aufhören
    Beiträge
    222
    @jomay:
    ihr berührt mit eurem bauvorhaben die nachbarschaftsrechte, den brandschutz .........
    bauen ohne baugenehmigung wird teuer, also hör auf den vielfachen rat hier und hol dir den fachmann - archi - auf die baustelle
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    11.2009
    Ort
    Erlingsdorf
    Beruf
    Leiter Einkauf
    Beiträge
    6

    Plan eingereicht

    Hallo zur Information,

    habe den sicheren Weg gewählt und einen Architekten beauftrag. Plan wurde gemacht und bereits eingereicht.
    Sobald ich Details habe werde ich berichten.
    Viele Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen