Ergebnis 1 bis 13 von 13

Beim Bohren in der Zwischendecke kommt schwarzer Staub

Diskutiere Beim Bohren in der Zwischendecke kommt schwarzer Staub im Forum Hilfestellung für Neulinge auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Auszubildende
    Beiträge
    4

    Ausrufezeichen Beim Bohren in der Zwischendecke kommt schwarzer Staub

    Hallo,

    ich habe folgendes Problem. Ich ziehe Ende des Monats in eine Altbau-Wohnung. Die Zimmer haben alle eine Zwischendecke, die beim Dranklopfen hohl klingt, d.h. wie Gipsplatten. Am Wochenende haben wir nun versucht, die Lampen anzubringen. Doch es wollte kein Dübel so richtig halten, imemr wieder kamen einem die Haken entgegen, weil es nicht richtig fest war. Komisch war auch, dass alles sehr porös wirkte, ständig krümelte etwas runter und dadurch vergrößerten sich die Bohrlöcher immer wieder. Was meinem Dad beim Bohren auffiel war, dass schwarzer Staub runterkam. Ihm kommt das merkwürdig vor, weil er nicht müsste, welches Material dort oben schwarz sein könnte... Nach überlegen fiel ihm ein Bericht ein, bei dem gezeigt wurde, dass Schimmel schwarzen Staub verursacht. Nun ist meine Frage, ob das wirklich Schimmel sein könnte, oder ob es da Materialien gibt, die den schwarzen Staub verursachen. Werde heut Mittag auch noch meinen Vermieter anrufen, aber vielleicht kann mir vorab schon jemand helfen. Ist nämlich sehr dringend, weil wir unter diesen Umständen (Schimmel) ja nicht dort einziehen können. Danke für eure Hilfe!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Beim Bohren in der Zwischendecke kommt schwarzer Staub

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Nee, kein Schimmel, zu 99,9 % ist das Schlacke als Schallschutz...

    Und Dübeln mit normalen Dübeln kannste vergessen, versuch mal die Federklappdübel...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Auszubildende
    Beiträge
    4
    Ok, danke für die schnelle Antwort, da bin ich schon etwas beruhigter. Das wird mir der Vermieter ja sicher sagen können, oder? was wir halt auch komisch fand, war, dass die löcher immer größer wurden, man könnte mit bloßen Finger das Loch riesig machen, sind die Zwischenwände da überhaupt noch richtig stabil?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Was haben die Wände damit zu tun? Die tragen die Decke, nicht die Decke die Wände...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Auszubildende
    Beiträge
    4
    ich meine die eingezogenen zwischendecken (sorry, hatte eben zwischenwände geschrieben)... weil wir eben sehr große schwierigkeiten hatten, die lampen anzubringen, da die löcher nach dem bohren größer wurden, wenn man versuchte dübel reinzustecken bzw. haken reinzumachen... es bröckelte imemr wieder was an dem loch ab, sodass es am ende etwas zu groß für die dübel war. theoretisch dürfte da doch nich so einfach was abbröckeln... zwischendekcen sind doch meist aus gipsplatten, oder? sind die nicht stabiler?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Das sind vielleicht auch streckmetalldecken mit Putz drauf, oder Strohdecken oder, oder, oder...

    Und Stabil? Mhhh.... Da hab ich schon gaaanz übles erlebt

    Sie hält sich selber aber nix mehr....

    Und Lampen dürft ihr übrigends nicht selber aufhängen, das muß ein Elektriker machen. Ihr dürft nur Lampen montieren, die ihr mit einem Stecker an die Leitung anschließt...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Avatar von applegg
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    München
    Beruf
    Angesteller
    Beiträge
    600
    Zitat Zitat von H.PF Beitrag anzeigen
    Und Lampen dürft ihr übrigends nicht selber aufhängen, das muß ein Elektriker machen. Ihr dürft nur Lampen montieren, die ihr mit einem Stecker an die Leitung anschließt...
    Aber Kratzen darf ich mich schon noch ohne Arztberatung vorher, oder was ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Zitat Zitat von applegg Beitrag anzeigen
    Aber Kratzen darf ich mich schon noch ohne Arztberatung vorher, oder was ?


    Mhhh... Man sollte schon wissen was man macht. Und man sollte auch wissen, was man nicht darf und trotzdem macht.

    Und zu Stromschraubereien gehört schon ein bisschen Wissen und Vorsicht und wenn es dann schon dran hapert die Lampe in der Decke festzubekommen werd ich doch skeptisch...

    Ich bin da ziemlich vorsichtig geworden... Strom ist nicht gerade ungefährlich...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2010
    Ort
    Leipzig
    Beruf
    Auszubildende
    Beiträge
    4
    also wir schrauben da nicht einfach rum... mein dad ist hausmeister und schließt schon seit jahren in sämtlichen wohnungen wo ich hingezogen bin, oder mein bruder oder sonstige verwandte die lampen an... an sich müssen dafür ja nur die kabel dort mit der lampe verklemmt werden und sowas kann mein dad...

    klar ist strom nicht ganz ungefährlich, aber dafür gibt es ja den netten stromkasten in der wohnung, den wir immer abschalten, wenn mein dad an einer lampe rumwerkelt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Avatar von Peeder
    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Wallhausen
    Beruf
    Trockenbauer
    Benutzertitelzusatz
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Beiträge
    4,779
    tausend mal berührt...... tausend mal ist nix passiert .......



    Peeder
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213

    Daumen hoch

    Zitat Zitat von Minimietz Beitrag anzeigen
    also wir schrauben da nicht einfach rum....
    Offenbar doch!

    mein dad ist hausmeister und schließt schon seit jahren in sämtlichen wohnungen wo ich hingezogen bin, oder mein bruder oder sonstige verwandte die lampen an... .
    Man kann auch etwas jahrelang wiederholt falsch machen...

    an sich müssen dafür ja nur die kabel dort mit der lampe verklemmt .
    Eben nicht!
    Vor allem muß nach dem Anschluß der Adern der Nachweis erbracht werden, daß die Installation auch dann noch sicher ist, falls einmal ein Fehler auftritt!
    Hierzu ist ein spezielles Schutzmaßnahmenprüfgerät erforderlich (welches etwa vierstellig kostet).

    und sowas kann mein dad....
    Ach ja...?
    Glaub ich erstmal nicht.
    Oder ist er Elektrofachkraft?

    klar ist strom nicht ganz ungefährlich, aber dafür gibt es ja den netten stromkasten in der wohnung, den wir immer abschalten, wenn mein dad an einer lampe rumwerkelt.
    Das (Freischalten) ist zwar ein wichtiger Punkt, aber reicht noch nichtmal, um gefahrlos Arbeiten durchzuführen (dazu fehlen noch weitere 2 bis 4 Punkte). Und sagt über die Frage, ob die Arbeiten dann fachgerecht erledigt werden, überhaupt nichts!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12

    Registriert seit
    12.2008
    Ort
    Menden
    Beruf
    Ingnieur
    Beiträge
    80
    Zitat Zitat von Julius Beitrag anzeigen
    Eben nicht!
    Vor allem muß nach dem Anschluß der Adern der Nachweis erbracht werden, daß die Installation auch dann noch sicher ist, falls einmal ein Fehler auftritt!
    Hierzu ist ein spezielles Schutzmaßnahmenprüfgerät erforderlich (welches etwa vierstellig kostet).
    Die gängige Praxis sieht leider oft anders aus. Elektrofachkräfte erbringen diesen Nachweis nur höchst selten, zumindest die, die ich bis jetzt gesehen habe.

    Grüße,
    indy
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. #13

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,213
    Leider sind auch Elektrofachkräfte nur Menschen.
    Und einigen davon gehört dieser Status (der Fachkraft, nicht des Menschseins...) umgehend wieder entzogen.
    Aber nachdem sich die regelmäßig ergehenden Urteile (im Zuwiderhandlungsfall mit unschönen Folgen) langsam herumsprechen, steigt die Meßquote!

    Am wirkungsvollsten ist es, als Auftraggeber ein Meßprotokoll zu verlangen.


    Das wird halt sein, wie mit den Inschenören.
    Darunter gibt es auch solche und solche. Und manche können sogar die eigene Berufsbezeichnung richtig schreiben...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen