Werbepartner

Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1

    Registriert seit
    08.2004
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Ingenieur
    Beiträge
    36

    Poroton T14 - Welcher Mörtel??

    Hallo,
    Welche Mörtelarten nimmt man eigentlich korrekterweise beim Setzen von Stürzen, Ziegelkästen sowie von notwendigen kleinformatigen Steinen in T14-Plan-Wänden? Lt. Wienerberger ist Leichtbaumörtel nicht fest genug für statisch hochbeantragte Stellen; ansonsten gibt's aber Wärmebrücken...

    Welchen LM sollte man nehmen? Welche Mörtelgruppe, wenn man keinen LM-Mörtel nehmen kann?

    Besten Dank für Hilfe,
    Grüße, Axel
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Poroton T14 - Welcher Mörtel??

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    07.2004
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Dipl.-Ing.(FH) Maschinenbau
    Benutzertitelzusatz
    und Selbstbauer
    Beiträge
    36

    Ziegelfan

    Hallo,

    ich habe meine Stürze gegossen und Styrodur davor bzw. unten angesetzt, prinzipiel müsste dies bei entsprechender Wandstärke und Restbreite für die statisch ausreichenden Fertigstürze auch gehen. Es gibt aber bei J. Thalhammer auf den Internetseiten www.baumurks.de bzw. seiner Firmenseite ein Detail, in dem ein wärmebrückenoptimierter Fensteranschlag mit Fertigziegelstürzen dargestellt ist. Dieser eignet sich perfekt für die RAL-Montage von Fenstern. Dort ist meines Wissens zwischen den Ziegelstürzen ein Dämmstreifen eingelassen. Den äusseren "kalten" und den inneren "warmen" Sturz kann man dann wahrscheinlich bedenkenlos in MGIIA oder MGIII setzen. Ich denke Herr Thalhammer kann dazu was sagen.

    Den Vorteil bei den gegossenen Stürzen sehe ich in der Wärmedämmung rundum (also auch unten) und in der statisch höheren Belastbarkeit (wenn diese denn gefordert ist). Zudem gibt es geteilte Meinungen zu Mörtelfreien Stoßfugen (Poroton T14 Aussenwand) bei Fertigsturzübermauerungen.

    Die kleinformatigen Steine bei z.B. dem Thalhammerschen Deckenauflager kan man in jedem Fall in MgIIa oder besser in MGIII setzen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    01.2004
    Ort
    Kornwestheim
    Beruf
    Bauingenieur
    Benutzertitelzusatz
    Nachdenken kostet extra.
    Beiträge
    5,636
    ... Zudem gibt es geteilte Meinungen zu Mörtelfreien Stoßfugen (Poroton T14 Aussenwand) bei Fertigsturzübermauerungen. ...

    Es gibt einen wesentlichen Unterschied:

    Fertigteilstürze vs. Flachstürze.

    Letztere sind nicht so das Thema für Selbstbauer. Denn der gesamte Sturz besteht hier aus dem Flachsturz und dem Mauerwerrk darüber. Deshalb ist da Einiges zu beachten.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Klimaton ST014, Schlagmann T14
    Von Reniar im Forum Mauerwerk
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.09.2006, 21:13
  2. Poroton, Doppelhaushälfte
    Von noi76 im Forum Mauerwerk
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.08.2006, 09:52
  3. Preislicher Unterschied Ytong 30 und T14 36,5?
    Von moritz im Forum Mauerwerk
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.11.2005, 09:49
  4. T14 mit Wärmedämmputz ?
    Von THFJAW im Forum Mauerwerk
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.07.2005, 17:04
  5. Kleber oder Mörtel?
    Von Markus S. im Forum Mauerwerk
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.10.2003, 06:19