Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 42

Kanalanschluss - wie könnte man dies besser machen?

Diskutiere Kanalanschluss - wie könnte man dies besser machen? im Forum Tiefbau auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    09.2002
    Beiträge
    89

    Kanalanschluss - wie könnte man dies besser machen?

    Diesen Anschluss hab ich gesehen.... Was fällt den Spezialisten dazu ein.
    Danke für schnelle Antworten
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Kanalanschluss - wie könnte man dies besser machen?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Profi Benutzer Avatar von Markus Gräfe
    Registriert seit
    07.2002
    Beiträge
    427

    kein Spezialist, nur Bauherr, aber:

    es sind mal wieder die guten alten gelben flexiblen Drain-Schläuche verwendet worden. Was soll denn an die verbleibenden zwei Anschlüsse noch angeschlossen werden? Doch nicht etwa die Fallrohre der Reghenrinnen?. Meines Wissens gibt's in Deutschland keine Gemeinde mehr, wo das noch erlaubt ist. Sickerschacht muß her, wenn es kein Regenwasserkanal gibt.

    Gruß, Markus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2002
    Beiträge
    89

    An die anderen 2 Rohre kommt

    tatsächlich die Garagenentwässerung und der Überlauf der Zisterne dran. Mich interessiert aber mehr, ob es richtig ist, die Drainrohre nur lose reinzustecken oder ob es dafür nicht Spezilteile gibt
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Gast
    Gast

    Die Dränrohre gehören

    ,von allen Rohren dort am wenigsten hinein.
    Drainrohre in Grundleitung kannste verjessen.

    Fossy Bär
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Profi Benutzer Avatar von Markus Gräfe
    Registriert seit
    07.2002
    Beiträge
    427
    Hallo Stephan,

    sollte Dich schon interessieren, weil Du dafür nach der Abnahme haftest. Und glaub mal nicht, daß das eh' keiner mehr merkt, wenn erdstmal zugeschüttet ist.

    Anschluß der Dränrohre nicht am Kanal. -> Sickerschacht ist hier angesagt. Überlauf der Zisterne auch in den Sickerschacht. Sollte der das Wasser nicht in den Boden abführen können, weil zuviel ankommt, dann wiederum Überlauf an den Kanal. So wurde es mir von meinem Tiefbauer als zulässig (zumindest in Hessen) erklärt. Ach so: Es versteht sich von alleine, daß der Überlauf des Sickerschachtes TIEFER als die Dränrohre liegen muß (logisch, wird aber auch oft falsch gemacht). Damit müsste der Kanalanschluß entsprechend auch tiefer ausgeführt werden.

    Gruß, Markus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2002
    Beiträge
    89

    Es ist nur ein Kanal vorhanden

    Versickerung ist auf keinen Fall möglich, da wassersperrender Lehmboden da ist. Also wird die Ableitung in den Kanal zulässig sein (es gibt bei uns keine anderen Auflagen...
    Die Hauptfrage ist, ob die Drainrohe so richtig angeschlossen sind, oder ob es hierfür spezielle Adapter gibt oder eine Sicherung etc..
    Gruß
    Stephan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    bauworsch
    Gast

    Kanalanschluß

    Lassen wir die Dikussion der Zulässigkeit der Einleitung von Dränwasser ins normale Regenwasser ( die Frage nach der Rückstauebene sollte noch beantwortet werden ) mal außen vor. Die Ausführung auf dem Bild ist schlicht und ergreifend Murks.
    Raus damit !! Schlauchware als Dränung --> WEG !! Ich sehe kein Vließ unter der Filterpackung und drum rum --> raus mit dem Kies und Filtervließ vollständig um die Kiespackung. Am Tiefpunkt der Dränung gehört ein Kontrollschacht mit Sandfang hin. An jedem Richtungswechsel übrigens auch. Dann allerdings ohne Sandfang. Wo das steht ?? In der DIN 4095 . Und Stangenware rein, aber keine grüne oder blaue, sondern orange. Wie´s richtig geht siehe auch bei Dränung von Fränkische
    Mängelanzeige an den ausführenden Betrieb schrifltich und den Scheiß ausbauen lassen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    07.2002
    Beruf
    Architekt, BU
    Beiträge
    57
    Hallo

    die Frage lautet: "was könnte man besser machen?"

    Antwort: bzgl. Dränage: ALLES!
    siehe Bauworsch

    Gruß AB
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2002
    Beiträge
    89

    Das sind Stangen

    von Fränkische, genau die Dinger, die Sie vorgeschlagen haben - Optidrain von Fränkische. Die Rohre werden grade neu verlegt, in Filterkies mit einer Abdeckung...

    Die Sache mit dem Tiefpunkt (In der DIN 4095 .) ist mir neu, mache ich mich sofort schlau, danke für den Hinweis. Wie wird dann der Anschluss der Stangenware an den Kanal richtig gemacht, wenn dieser Anschluss falsch ist?

    Gruß
    Stephan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2002
    Beiträge
    89

    wie immer bei der DIN

    Im Internet ist für den Bauherren nichts vernünftiges zugänglich - Verweise im Bauportal sind toll, doch da kommt man nicht rein - kann mir jemand möglicherweise den Inhalt zumailen? Übrigens die Opti-Drain-Spülschächte mit Sandfang haben wir eingebaut, allerdings nicht am tiefsten Punkt, sondern am best zugänglichsten (in einem Lichthof). Ich habe bei Fränkische kein PDF gefunden, das beschreibt, wie Stangenware (Drain) an den Kanal korrekt angeschlossen wird (www.fraenkische.de -> Download -> prospekte.... Genau zu dieser Frage (siehe Bild) suche ich eine Antwort. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das reinstecken der Drainrohre in einen Abzweig der Baustandard ist.....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2002
    Beiträge
    89

    Letzter Nachtrag

    aufgrund der Antworten habe ich grade bei der Gemeinde Bretzfeld nochmal nachgefragt. Es gibt in der Straße nur einen Mischkanal und die Einleitung von Regenwasser ist somit zulässig (keine andere Möglichkeit da. Das Baugebiet ist schon 13 Jahre alt)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    bauworsch
    Gast

    Das mit dem Sandfang

    und dem Tiefpunkt steht nicht in der DIN. Sorry da hab ich mich mißverständlich ausgedrückt. Die DIN regelt die Planung, Bessung und Ausführung von Dränung und sagt u.a. aus, dass für eine wirksame Dränung eine ausreichende Vorflut vorhanden sein muß. Das wäre in Ihrem Fall wohl der Regenwasserkanal. Nach den Einbaurichtlinien von Fränkische sollte am Tiefpunkt und somit Anschluß zur Vorflut eben ein Kontrollschacht mit Sandfang eingebaut werden. Auf einen möglichen Rückstau der Regenwasserleitung ist zu achten, sonst setzt es Ihnen Ihr Haus womöglich unter Wasser, aber so wie das Bild aussieht und so steil wie der Schacht abstürzt bauen Sie wohl ohne Keller ?? Die Bilder sind echt irreführend, sieht glatt so aus, als wären das die gelben Schläuche. Wenn Stangenware, dann ist das zumindest o.k. Reduzierstück von 200 auf 100 zum Anschluß an den Kontrollschacht nicht vergessen, also nicht einfach reinstecken.
    Wenn Sie bei Fränkische in den Downloadbereich bei Entwässerung /Tiefbau/Erdbau, dann Dränsysteme, dann eben rechts download --> Prospekte --> und sich dann die Datei Gebäudedränung fachgerecht planen runterladen sollten Sie alles haben was Sie brauchen. Falls es nicht klappt, mailen Sie mich an, ich schicke Ihnen dann die Datei als mail. Die hab ich mir schon vor langer Zeit mal runtergeladen
    Aber das Filtervließ fehlt immer noch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13
    Bauexpertenforum Avatar von Josef
    Registriert seit
    05.2002
    Ort
    Freising
    Beruf
    Bauunternehmer
    Benutzertitelzusatz
    Bauunternehmer
    Beiträge
    13,416

    Nur mal überflogen

    da fehlt mir eh das nötige Fachwissen ... ABER ne Drainung ins Abwassersystem ? ... na die werden sich eh bei IHNEN bedanken wenn in ein paar Jahren in den Kanalrohren "SANDABLAGERUNGEN" den Durchfluss versperren ... da gab´s schon zig Fälle wo solche Konstruktionen wieder ausgebaut werden mussten (!) ... FAZIT: erst mal bei Abwasserzweckverband nachfragen ob´s zulässig ist die "Drainung" (des ist schon was anderes wie Regenwasser (!) einzuleiten ? ... WETTEN das die NEIN sagen
    -
    Desweiteren was sind des für Leitungen DN 100 ? für Abwasser im Erdreich ? eh nicht zulässig (!)

    MfG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.2002
    Beiträge
    89

    Geht nicht anders

    Ich habe jetzt nochmal mit der zuständigen Behörde geredet (Herr Denner/Rathaus Bretzfeld), da nur ein Kanal da ist muß die Drainage leider über den Mischkanal entwässert werden, es geht nicht anders. Wir bauen mit Keller - hier paar Bilder, wobei wie gesagt grade alles neu gemacht werden muss....
    http://www.bauweise.net/bautagebuch/...las/aushub.htm
    Mir ist aber trotz der zahlreichen Beiträge noch immer nicht klar, wie korrekterweise die Drainrohre an den Kanal angeschlossen werden. Geschied dies, wie im obigen Bild dargestellt oder werden spezielle Adapter angeboten (Reduzierstücke) oder muss ein Topf gesetzt werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15

    Registriert seit
    07.2002
    Beruf
    Architekt, BU
    Beiträge
    57
    Hallo

    es gibt ein Übergangsstück
    (aus alter Preisliste

    Übergang FF-Drän/KG DN 100
    Art.-Nr. 506100

    Gruß AB
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

Ähnliche Themen

  1. Trockenbau besser auf Rohdecke oder auf Estrich?
    Von Peter S. im Forum Trockenbau
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.06.2011, 14:59
  2. Fliessestrich oder besser Trockenestrich
    Von trusty im Forum Holzrahmenbau / Holztafelbau
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.06.2007, 09:12
  3. Streckmetall oder besser Streckbank?
    Von Distler im Forum Sanierung konkret
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.10.2005, 13:16
  4. Welche Variante wäre besser?
    Von Aleum im Forum Mauerwerk
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.07.2004, 21:38
  5. Wie Tief muss eine Kanalanschluss sein ?
    Von Gast im Forum Tiefbau
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.07.2003, 09:08