Ergebnis 1 bis 11 von 11

Ist die Finanzierung so sinnvoll

Diskutiere Ist die Finanzierung so sinnvoll im Forum Baufinanzierung auf Bauexpertenforum.de


  1. #1
    Juche
    Gast

    Ist die Finanzierung so sinnvoll

    Hallo,

    wir sind gerade in den letzten Zügen unserer Finanzierung.

    Kurz zu den Daten.

    - Grundstück ist vorhanden.
    - Gesamtkosten 300.000
    - davon eigenkapital 50.000€
    - Passivhaus

    somit bräuchten wir 250.000€

    KfW Förderprogramme haben irgendwie uns keinen Vorteil gebracht. Schlechtere Konditionen und Zinssätze die "fast" identisch waren.

    Wir haben jetzt ein Angebot über 30 Jahre fest mit einem Soll Zinssatz von 4,48%.

    ST ist 5% ab dem 2. Jahr mind. 2000€
    bereitstellungszinsfrei: 9 Monate

    Was ist davon zu halten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Ist die Finanzierung so sinnvoll

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    05.2009
    Ort
    Hessen
    Beruf
    Wirtschaftsinformatiker
    Beiträge
    600
    Ist das Grundstück in den Gesamtkosten schon drin? Dann ist das ein sehr sehr gutes Angebot.
    Wenn das Grundstück extra zu rechnen ist (quasi Eigenkapital), dann ist das IMHO ein gutes Angebot (gemessen an den aktuellen Marktzinsen).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Juche
    Gast
    Hallo,

    das Grundstück ist nicht in den 300K drinnen. Das ist extra, aber schon gezahlt und erschlossen.

    Viele Grüße
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    79261
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    155
    Zitat Zitat von Juche Beitrag anzeigen
    Hallo,

    wir sind gerade in den letzten Zügen unserer Finanzierung.

    Kurz zu den Daten.

    - Grundstück ist vorhanden.
    - Gesamtkosten 300.000
    - davon eigenkapital 50.000€
    - Passivhaus

    somit bräuchten wir 250.000€

    KfW Förderprogramme haben irgendwie uns keinen Vorteil gebracht. Schlechtere Konditionen und Zinssätze die "fast" identisch waren.

    Wir haben jetzt ein Angebot über 30 Jahre fest mit einem Soll Zinssatz von 4,48%.

    ST ist 5% ab dem 2. Jahr mind. 2000€
    bereitstellungszinsfrei: 9 Monate

    Was ist davon zu halten?
    Wieso hat Euch KFW kein Vorteil gebracht ??
    Beim Passivhaus gibt es doch 5.000€ Zuschuß, d.h. man muß nur
    45.000€ zurückzahlen.
    "Wohnen mit Kind" auch nicht interessant ?
    Zinssatz über 30 Jahre ist natürlich schon super..........
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Juche
    Gast
    Hallo,

    nein beim Passivhaus gibt es nur 2500€ Zuschuss. Beim KfW40 Haus gibt es 5000€.

    Wir haben keine Kinder...

    und beim KfW ist halt imemr nur 10 Jahre Zinsbindung. Wenn ich 50.000€ KfW nehme und nur 200.000€ über die Bank habe ich anschließend eine höhere monatliche Rate....

    Deswegen dachten wir halt 30 Jahre fest und gut ist... Niemehr Gedanke machen über steigende Zinsen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    11.2010
    Ort
    79261
    Beruf
    Industriekaufmann
    Beiträge
    155
    Stimmt. Sorry, mein Fehler. Sind tatsächlich 5% =2.500,00€.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    09.2010
    Ort
    dortmund
    Beruf
    naturwiss.
    Beiträge
    58
    Zitat Zitat von Juche Beitrag anzeigen
    Hallo,

    wir sind gerade in den letzten Zügen unserer Finanzierung.

    Kurz zu den Daten.

    - Grundstück ist vorhanden.
    - Gesamtkosten 300.000
    - davon eigenkapital 50.000€
    - Passivhaus

    somit bräuchten wir 250.000€

    KfW Förderprogramme haben irgendwie uns keinen Vorteil gebracht. Schlechtere Konditionen und Zinssätze die "fast" identisch waren.

    Wir haben jetzt ein Angebot über 30 Jahre fest mit einem Soll Zinssatz von 4,48%.

    ST ist 5% ab dem 2. Jahr mind. 2000€
    bereitstellungszinsfrei: 9 Monate

    Was ist davon zu halten?
    HAllo,
    habe auch ein PH mit ähnlichem Kreditvolumen finanziert.
    Habe 150.000 über KfW (10 J Zinsbindung) mit ca. 3,6% und 140.000 über anderen Kreditgeber mit 4,2% und 25J. Laufzeit, Mischzins ca. 3,9%, daswar aber im August 2010. Damals waren die KfW Darlehen trotz der kürzeren Zinsbindung besser, da du bei dem 50.000E Teil auch noch beliebig hoch zwischentilgen kannst. HaAben sich die Konsitionen der KFW so verschlechtert?
    gruß, anna
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    WL
    Beruf
    IT-Projektmanagement
    Beiträge
    286
    Schon mal bei einer Bausparkasse vorstellig geworden?

    Diese sind in der Regel immer ein wenig träger mit der Anpassung der Konditionen und könnten noch immer Zinsen von um die 4% auf 20-30 Jahren anbieten?

    Einziger Nachteil bei der Finanzierung über die Bausparkasse ist die hohe Tilgungsrate nach der Ansparungsphase, da muss man sich seiner Sache sicher sein, dass man diese auch stämmen kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    10.2007
    Ort
    Grafenrheinfeld
    Beruf
    Finanzierungsberater
    Benutzertitelzusatz
    Baufinanzierungsvermittler
    Beiträge
    524
    Das wird wahrscheinlich das Angebot 30 Jahre für 15 sein.
    Das ist schon in Ordnung, wenn hier wirklich 5 % Sondertilgung inkl. sind.
    Soweit mir bekannt ist, gibt es das aber nur bei 1 % Tilgung.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Wieland
    Gast
    Bei einer Baufinanzierung ist ein Beratungsvertrag mit dem finanzierenden Kreditinstitut
    empfehlenswert, geringe Kosten u. Haftung der finazierenden Bank ,bei Fehlberatung.

    Safety first
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11

    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    Oberbayern
    Beruf
    Feinwerkmechanikermeister
    Beiträge
    5
    Gibt es bei Euch in Hessen ein Wohnbauförderungsprogramm? Wir haben hier am Weißwurstäquator ein Programm der Labo wo wir unser Haus zu 30% mit einem Zinssatz von 3,15% finanzieren können. Als weiter Bausteine haben wir noch ein KFW Darlehen und Wohnbauriester. Mit dem letzteren (Zinsaussetzungsdarlehen) tilgen wir nach 10 Jahren KFW und Labo komplett und Zahlen die restlichen 12 Jahre in den Wohnbauriester ein (4,05%).
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #12

    Registriert seit
    08.2005
    Ort
    BW
    Beruf
    Dipl.Ing. NT
    Beiträge
    48,841
    Zitat Zitat von Matze1976 Beitrag anzeigen
    Mit dem letzteren (Zinsaussetzungsdarlehen) tilgen wir nach 10 Jahren KFW und Labo komplett und Zahlen die restlichen 12 Jahre in den Wohnbauriester ein (4,05%).
    Wohl doch eher ein Tilgungsaussetzungsdarlehen, also so ein BSV Konstrukt. Über diese Thematik wurde hier schon mehrfach und ausführlich diskutiert. Ergebnis: Lohnt sich üblicherweise nicht.

    Gruß
    Ralf
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen