Werbepartner

Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    HAusen
    Beruf
    Karosseriebauer
    Beiträge
    3

    Gartenmauer aus Granitpflaster

    Hallo Forum,

    bin neu hier und hoffe auf ein paar Tipps für mein Projekt.Habe meine Terrasse abgerissen und möchte diese neu Aufbauen. Die Terrasse ist an der höchsten Stelle ca. 90 cm und im Schnitt ca 60 cm hoch angefüllt. Bis jetzt war eine bepflanzte Böschung rum um das ganze zu halten. Jetzt möchte ich eine Mauer rum machen, da mir die Böschung zu viel Platz nimmt.
    Mein Gedanke war, ein Fundament mit ca.60 cm Tiefe zu Betonieren und darauf eine Mauer aus 16\17 Granitpflaster zu errichten.
    Mein Nachbar ist der Meinung, dass dies so nicht hält da die Terasse ja drückt.Ach ja, würde die Granit natürlich in Betonbauweise errichten.
    Hoffe, dass mir jemand mit ein paar Tipps weiterhelfen kann.

    Grüße aus Bayern
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Gartenmauer aus Granitpflaster

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    ManfredH
    Gast
    Denk aber daran, dass du laut Bayer. Bauordnung bei einem Höhenunterschied von mehr als 50 cm eine Absturzsicherung / Geländer brauchst.

    Und wie ist dieser Satz zu verstehen:
    Zitat Zitat von kickboxer Beitrag anzeigen
    Hallo Forum,
    die Granit natürlich in Betonbauweise errichten.
    ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    HAusen
    Beruf
    Karosseriebauer
    Beiträge
    3
    Hallo,

    Absturzsicherung ist kein Problem. Hatten jetzt auch ein Geländer rum, dies soll auch wieder ran da wir einen kleinen Sohn haben.
    Mit Betonbauweise habe ich gemeint, dass die Steine nicht lose übereinander gestapelt(Trockenbauweise bei größeren Steinen?)sondern in Beton gelegt werden sollen. So wie man halt einen Einzeiler setzt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Wieland
    Gast
    Das Fundament muß als Stützwandwinkel in Stahlbeton ausgeführt werden !
    Das Granitmauerwerk hat dann nur die Funktion als verblendung u. sollte günstiger
    Weise einen Abschluss / Stahlbeton-Ringabalken in Verbindung mit Stützwandwinkel
    erhalten. ( Oberkante Rinbalken = OK Terrassenbelag).
    Am besten eine Detailplanug anfertigen lassen, von jemanden der es kann.


    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Avatar von alex2008
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Südschwarzwald
    Beruf
    Maschinist
    Benutzertitelzusatz
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Beiträge
    3,251
    nimm statt Pflastersteinen
    Stelen oder Mauersteine
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    wasweissich
    Gast
    warum meinst du , heissen pflastersteine pflastersteine ??

    und warum es ein natursteinmaterial gibt , das land auf , land ab mauersteine genannt wird ??
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    03.2004
    Ort
    Franken
    Beruf
    Kabelaffe
    Benutzertitelzusatz
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Beiträge
    23,214
    Na, weil man ein Pflaster braucht, wenn sie einem auf den Fuß fallen...
    Oder?

    Im Ernst:
    Der Nachbar hat Recht. Die Mauer wäre so nicht ausreichend standfest.
    Entweder geeignete Steine nehmen oder Betonwand mit Verkleidung aus Deinen Pflästerchen (ggf. geschnitten).
    Was Du als Beton bezeichnest, ist übrigens keiner - sondern das wäre Mauermörtel.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8
    wasweissich
    Gast
    wenn so ein 14/18er pflasterstein auf den fuss fällt (~10kg), ist das mit dem pflaster nach dem pflasterstein eher albern
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    HAusen
    Beruf
    Karosseriebauer
    Beiträge
    3
    Ok das schreit nach Aufklärung. Welche Steine wären den Sinnvoll. Unter Mauersteine stelle ich mir Betonsteine vor?Sind die den Haltbar für so ein Projekt?
    Stelen kenne ich nicht.Habe mir letztens Jurasteine angeschaut,1To ausreichend für ca 2qm. Wären die schwer genug?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10
    wasweissich
    Gast
    Zitat Zitat von wasweissich Beitrag anzeigen
    und warum es ein natursteinmaterial gibt , das land auf , land ab mauersteine genannt wird ??
    manche aufklärung ist mit richtig lesen zu erledigen ....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #11
    Avatar von alex2008
    Registriert seit
    06.2008
    Ort
    Südschwarzwald
    Beruf
    Maschinist
    Benutzertitelzusatz
    Baggerfahren ist mein Hobby
    Beiträge
    3,251
    Stelen sind die etwas "breiteren" Palisaden man kann auch sagen senkrecht gestellte Tiefbordsteine
    und fürs Mauern haben die Natursteinhändler dann auch mehr oder weniger große Auswahl an Steinen welche hinsichtlich Format, Kanten und Flächen eben fürs Mauern geeignet sind.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen