Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Münster
    Beruf
    IT-Spezialist
    Beiträge
    35

    WFA und Veränderung der Einkünfte

    Guten Abend,
    Mal wieder ein paar Fragen zur WFA-Förderung:

    Darf sich im Jahr nach Antragsbewilligung das familiäre Einkommen generell nicht verändern oder "nur" nicht die Einkommensgrenze überschreiten?

    Was ist, wenn man z.B. durch ein neues Jobangebot mehr Einkommen hätte/ oder Gehaltserhöhung etc. (was vorher bei Antragsstellung nicht absehbar gewesen ist, weil man von dieser Möglichkeit noch nix wusste)? "Dürfte" man den Job dann nicht annehmen?

    Drittes gedankliches Spiel: Einer von uns bewirbt sich und dadurch erhöht sich das finanzielle Einkommen (z.B. durch ein weiteres Gehalt)?
    Was ist dann? Darf nicht sein und man wäre somit nachträglich nicht förderfähig?

    Damit unsere Fragen nicht falsch verstanden werden: Es geht nicht darum die WFA "hinters Licht führen zu wollen"; wir wollen nur einfach Klarheit, damit wir uns nicht aus Unwissenheit in die "Nesseln" setzen ...

    Vielleicht lässt es sich auch auf eine Frage runterbrechen: Ab wann darf man bis zu 40 % mehr Einkommen haben?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. WFA und Veränderung der Einkünfte

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Münster
    Beruf
    IT-Spezialist
    Beiträge
    35
    Ganz vergessen: Herzlichen Dank im Voraus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Münster
    Beruf
    IT-Spezialist
    Beiträge
    35
    Hm ..o.k. ...
    Weiß keiner darauf eine Antwort ... oder kein Bock mehr aufs Thema, weil schon zu oft gepostet?? Wenn dem so sei, würde ich mich sehr über einen Hinweis freuen, wo ich dazu etwas hier im Forum oder auch wo anders finden kann. Werde diesbezüglich natürlich auch nochmal unseren WFA-Sachbearbeiter fragen, nur manchmal ist dieser in seinen Auskunft eher kryptisch ...
    LG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    33106 Paderborn
    Beruf
    Finanzmakler
    Benutzertitelzusatz
    Öffentliche Mittel und Baufinanzierungen
    Beiträge
    215
    Hallo Claus,
    die Verhältnisse zum Zeitpunkt der Antragstellung sind maßgeblich.
    Sollte die Einkommensänderung allerdings für die nächsten 12 Monate bei Antragstellung feststehen, werden die neuen Einkommen berücksichtigt.

    Nach 5 Jahren müsst Ihr zum 1. Mal eine Einkommenserklärung nach Zusage ausfüllen. Hier müsst Ihr Euch dann innerhalb von 140 % bezogen auf die Einkommensgrenze bewegen, um weiterhin in der Zinskategorie 1 zu bleiben.

    Schönen Gruß
    Stefan
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2010
    Ort
    Münster
    Beruf
    IT-Spezialist
    Beiträge
    35

    Hallo cc24,

    Wenn ich Dich also richtig verstehe, könnte sich z.B. meine Frau nach Antragstellung bewerben, ohne dass dies nachteilig für uns wäre? Wow, das würde uns ein Gefühl der Sicherheit geben, falls nach dem Bau doch mehr Monat nach dem Geld übrig bliebe als geplant ...

    LG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen