Ergebnis 1 bis 10 von 10

Welche Versicherungen sind sinnvoll als neuer Hausherr ?

Diskutiere Welche Versicherungen sind sinnvoll als neuer Hausherr ? im Forum Sonstiges auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Key Account Manager
    Beiträge
    28

    Welche Versicherungen sind sinnvoll als neuer Hausherr ?

    Hallo zusammen,

    da ich keinen entsprechenden thread gefunden habe und auch nicht weiß, in welches Forum es besser passen würde, stelle ich die Frage hier in diesem Unterforum:

    Als neuer Hausherr eines gebrauchten, frei stehenden EFH (Kauf vor Monaten abgeschlossen, Einzug im Dezember) stehe ich vor der Frage, welche Versicherungen für die Immobilie sinnvoll sind - und daher interessiert mich, wie ihr euch gegen was und warum abgesichert habt.

    Mir geht es nicht um Versicherungsvergleiche, nicht um Diskussionen über Anbieter und Preise etc. - sondern ausschließlich um eine sachliche Diskussion um sinnvolle oder unsinnige Versicherungen, die in direktem Zusammenhang zur Immobilie stehen.



    Kurz meine Meinung aufgrund meiner bisherigen Internet-Recherchen:

    für mich wohl Pflicht:
    - Wohngebäudeversicherung
    - Hausratversicherung


    für mich nicht notwendig:
    - Hausbesitzerhaftpflicht
    - Glasbruchversicherung
    - Haus- und Grundbesitzer- Haftpflicht
    - Elementarschadenversicherung


    Wie seht ihr das ? Welche im direkten Zusammenhang zum Eigenheim stehende Versicherung habt ihr noch abgeschlossen / würdet ihr noch abschließen und wenn ja, warum ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Welche Versicherungen sind sinnvoll als neuer Hausherr ?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Baufuchs
    Gast
    Die einzige Pflichtversicherung ist die Wohngebäudeversicherung, weil diese schon von den Banken wg. Absicherung verlangt wird.

    Hausratversicherung ist ratsam.

    Das Risiko aus Haus-/Grundbesitz (im Winter das Schneeräumen vergessen) ist bei EFH i.d.R. mit der Privathaftpflicht abgedeckt.
    Die solltest Du also auf jeden Fall haben.

    Elementarschaden dann, wenn ein solches Risiko (Überflutung/Erdbeben etc.) besteht.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Polling
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    76
    Hallo,

    eine Pflichtversicherung rund ums eigene Haus gibt es in Deutschland nicht. Evtl. verlangt der Gesetzgeber eine Haftpflichtversicherung wenn z.B. ein größerer Öltank vorhanden ist.

    Es ist also jedem weitestgehend selbst überlassen, welche Versicherung er abschließt.

    Meiner persönlichen Meinung nach sollte man aber nicht verzichten auf:

    - Haus- und Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung (i.d.R. Bestandteil der Privat-Haftpflichtversicherung, wie oben schon erwähnt). Warum? Zum einen wegen der Verkehrssicherungspflicht (Schnee, Laub, Split entfernen). Und zweitens wegen der verschärften gesetzlichen Haftung des Grundstückbesitzers für z.B. herabfallende Dachziegel.

    - Umwelt-Haftpflicht, falls z.B. Öl-/Gastank vorhanden.

    - Gebäudeversicherung allgemein. Natürlich ist das Feuer der größte denkbare Schaden, weshalb auch die Kreditgeber i.d.R. einen entsprechenden Nachweis verlangen, es können aber auch durch Sturm, Hagel, Leitungswasser und Überschwemmung hohe Schäden entstehen.

    Im Vergleich zu den Anschaffungskosten für ein Haus und die sonstigen laufenden Kosten sind die Kosten für o.g. Versicherungen "peanuts".

    Natürlich gibt es noch ein paar andere sinnvolle Versicherungen, wie z.B. die Hausratversicherung. Da würde ich mich aber von einem Makler oder Vermittler beraten lassen, weil ja jeder seine eigenen Risiken und sein eigenes "Risikoempfinden" hat.

    LG
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    KlausK
    Gast
    Haus- und Grundbesitzer-Haftpflicht ist bei einem selbstbewohnten EFH unnötig, da alles über die Privathaftpflicht abgedeckt wird.
    Umwelt-Haftpflicht ist ebenfalls etwas für Gewerbliche, im privaten Bereich werden diese Schäden ducrch die Wohngebäude- bzw. Haftpflichtversicherung abgedeckt.
    Hausrat ist sinnvoll, Glas abhängig von Art, Anzahl und Größe der Glasflächen (Panoramefenster, große Aquarien, ...)
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2012
    Ort
    Stuttgart
    Beruf
    Key Account Manager
    Beiträge
    28
    Vielen Dank euch allen bis hierher.

    Vielleicht hatte ich mich etwas unglücklich ausgedrückt, mit "Pflicht" meinte ich KEINE gesetzliche Pflicht, sondern ein "die Versicherung sollte man auf jeden Fall haben, um große finanzielle Schäden abzuwenden"

    Mir geht es auch nicht darum ein paar Euro zu sparen, sondern einfach darum unnötige und unnütze Versicherungen von vornherein auszuschließen und so nicht einen Haufen unnötiger Versicherungen jahrelang mit sich herum zu schleppen

    Wenn ich die bisherigen Antworten aber richtig deute, dann reichen im Prinzip die zwei von mir schon erwähnten Versicherungen:

    - Wohngebäudeversicherung
    - Hausratversicherung

    Eine private Haftpflichtversicherung ist natürlich vorhanden, ebenso andere "nicht im direkten Zusammenhang zum Haus" stehende Versicherungen...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    S/Anhalt
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    651
    Also vorab,meine Antwort stellt keine Rechtsberatung dar.

    Mir wurden von zwei Vertretern von großen Gesellschaften unabhänig voneinander gesagt,das eine Privathafpflichtversicherung auf keine Fall für Schäden aufkommt,die von dem Gebäude ausgehen.Zb.herrabfallender Ziegel/Streupflicht vergessen etc.

    gruß helge2
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    S/Anhalt
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    651
    Also vorab,meine Antwort stellt keine Rechtsberatung dar.

    Mir wurden von zwei Vertretern von großen Gesellschaften unabhänig voneinander gesagt,das eine Privathafpflichtversicherung auf keine Fall für Schäden aufkommt,die von dem Gebäude ausgehen.Zb.herrabfallender Ziegel/Streupflicht vergessen etc.

    gruß helge2
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    05.2010
    Ort
    S/Anhalt
    Beruf
    Maurer
    Beiträge
    651
    Sorry,Doppelung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9
    KlausK
    Gast
    Hallo,
    selbstgenutztes Wohneigentum? Dort zahlt die private Haftpflicht sehr wohl. Einfach mal unabhängig informieren oder Vertrag lesen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #10

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Polling
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    76
    Zitat Zitat von helge2 Beitrag anzeigen
    Mir wurden von zwei Vertretern von großen Gesellschaften unabhänig voneinander gesagt,das eine Privathafpflichtversicherung auf keine Fall für Schäden aufkommt,die von dem Gebäude ausgehen.Zb.herrabfallender Ziegel/Streupflicht vergessen etc.
    Doch, ist drin. Aber nachlesen schadet nicht
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen