Werbepartner

Ergebnis 1 bis 14 von 14

Dachüberstand am Erker nicht symmetrisch - was für Möglichkeiten?

Diskutiere Dachüberstand am Erker nicht symmetrisch - was für Möglichkeiten? im Forum Dach auf Bauexpertenforum.de


  1. #1

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Wetterau
    Beruf
    Beamtin
    Beiträge
    37

    Lächeln Dachüberstand am Erker nicht symmetrisch - was für Möglichkeiten?

    Hallo,

    unser Rohbau hat vor ein paar Tagen die Dachkonstruktion bekommen. Ziegel sind noch keine drauf. Nun ist uns aufgefallen, dass am Erker der Dachüberstand nicht symmetrisch ist. Auf der rechten Seite ist er 22 cm breiter als links. Auf dem Foto kann man das ganz gut erkennen. Auf die gesamte Hausbreite haben die Dachbalken immer den gleichen Abstand. Wir finden das sehr unschön, um es mal freundlich auszudrücken. Oder sind wir mal wieder zu pingelig???
    Wir haben es dem Bauleiter angezeigt, er will sich drum kümmern....

    Jetzt haben wir schon mal ein bisschen gelesen, was es das für Möglichkeiten gibt, das Problem zu beheben. Gefunden haben wir nichts.
    Müssen die ganzen Balken wieder runter und neu gemacht werden?
    Könnte man irgendwie mit einer Art Verplankung der sichtbaren Balken am Überstand was machen? Wüssten gern, was uns erwarten kann.

    Sollten ein paar Begrifflichkeiten nicht ganz fachgerecht sein, Bitte um Nachsicht :-)

    Grüße, Jana
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Dachüberstand am Erker nicht symmetrisch - was für Möglichkeiten?

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Wetterau
    Beruf
    Beamtin
    Beiträge
    37
    Zusatz: Der Smiley in der Überschrift hat sich eingeschlichen....finden es nicht wirklich lustig...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Hückeswagen
    Beruf
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Benutzertitelzusatz
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Beiträge
    11,917
    Der Erker steht wohl net mittig...

    Balkenplan sieht was vor? Sowas steht doch in den Detailplänen des Statikers...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4

    Registriert seit
    06.2012
    Ort
    Hinterland
    Beruf
    Dachdecker
    Benutzertitelzusatz
    Dachdeckermeister, Fachleiter Dach, Wand, Abdicht.
    Beiträge
    240
    ja gut jetzt sehe ich was ihr meint ^^
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Wetterau
    Beruf
    Beamtin
    Beiträge
    37
    Der Erker ist nicht ganz mittig, 20 cm nach links versetzt. Hab grad mal in der Statik gesucht...dafür reicht mein statisches Verständnis leider nicht. Wo genau finde ich die Angaben?

    Ist das überhaupt zu beanstanden, oder muss man mit sowas leben, wenn ein Erker nicht genau mittig sitzt?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Baufuchs
    Gast
    Was willst Du an der Position des Erkers bemängeln?
    Vermasste Grundrisse wirst Du wohl gesehen und unterschrieben haben.
    Der Erker wird auch nach Plan gebaut sein.

    Bloß die Sparrenaufteilung passt nicht zum Erker.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Wetterau
    Beruf
    Beamtin
    Beiträge
    37
    @Baufuchs: Der Erker steht genau da, wo er sein soll. Ich meinte die nicht symmetrische Sparrenaufteilung!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    ihr habt eine symmetrische sparenteilung, dazu passt der erker nicht. da hätte das gebäude nach einem raster durch und durch von unten bis oben geplant werden müssen, erker und sparreneinteilung hätten sich diesem raster unterordnenen müssen. änderst du jetzt die sparrenteilung sieht das auch bescheuert aus. setzt rechts einen blindsparren rein, der den gleichen abstand von der wand wie links hat und kürzt den daneben liegenden einschließlich der pfette. das wäre ein vertretbarer kompromiss.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    67685 weilerbach
    Beruf
    architekt/statiker
    Beiträge
    6,917
    hallo
    in der sparreneinteilung ist eine symetrie. entweder alle sparren enger auf das mass des erkers angepasst ( ergibt mehr bauholz) oder halt durchgängig gleich dann passt halt der erker nicht.
    holger der statiker gibt max abstände an und da kein gu / bauherr verlegepläne bezahlen will macht das der zimmermann.

    gruss aus de pfalz
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Wetterau
    Beruf
    Beamtin
    Beiträge
    37
    Es gab nun die erste "Diskussionsrunde", bei der man (GU, Bauleiter, Zimmermann) sich beratschlagt hat. Momentan sieht es so aus, als wenn die von rolf a i b vorgeschlagene Alternative greifen wird. Der Zimmermann will uns aber vor Ort noch zwei weitere Vorschläge machen. Sind sehr gespannt.

    Aber m.E. ist das wieder ein Paradebeispiel dafür, was alles so schiefgehen kann, auf das man als Laie im Traum nicht kommen würde...

    Grüße, Jana
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von Jana9179 Beitrag anzeigen
    Aber m.E. ist das wieder ein Paradebeispiel dafür, was alles so schiefgehen kann, auf das man als Laie im Traum nicht kommen würde...
    schief gegangen deswegen, weil es nicht geplant wurde! deutlich erkennbar, da bei der diskussionsrunde der architekt fehlt.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Wetterau
    Beruf
    Beamtin
    Beiträge
    37
    Das stimmt wohl. mit dem haben wir auch die Tage wegen einer anderen Sache telefoniert, da wusste er gar nicht, dass am Dach was nicht stimmt. Hat aber gleich den Zimmermann dafür verantwortlich gemacht...
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. #13
    Themenstarter

    Registriert seit
    04.2012
    Ort
    Wetterau
    Beruf
    Beamtin
    Beiträge
    37
    Hallo nochmal,

    heute war Baustellentermin mit dem Zimmermann. Vorab hat er uns erklärt, dass ihm selbst der ungleichmäßige Abstand aufgefallen ist. Er hat das unserem GU auch gemeldet und sollte dann die Sparren so liegen lassen, den Dachüberstand aber auf beiden Seiten gleich machen. Der Dachdecker hat dann wohl den Dachüberstand gekürzt. Könnte ich mich schonmal stundenlang drüber aufregen, dass er so eine Anweisung bekommt. Das hätte ja auch nicht viel an der Optik geändert und bei sowas erwarte ich eigentlich mal nen Anruf...

    Nun ja, es gab 3 Vorschläge:

    1.Er macht es so, wie rolf a i b in Beitrag Nr.8 beschrieben
    2. Er verlängert links die Pfette, sägt den Sparren ab und legt ihn im gleichen Abstand wie rechts auf die Pfette
    3. Er kürzt rechts die Pfette und kürzt beide Sparren (links und rechts) auf die Länge der Sparren, die dann daneben liegen.

    Und einen weiteren gabs von unserem eigenen Baubegleiter:

    Dachüberstand verkleiden, so dass man die Sparren nicht mehr sieht.

    Zu diesem hat der Zimmermann schon gesagt, dass er nicht glaubt, dass sich der GU drauf einlässt wegen der Kosten. Wir können es schlecht einschätzen. Fraglich ist, wie wir morgen ins Rennen gehen sollen. Wir möchten uns auf keinen Fall mit dem GU überwerfen, aber auch nicht 40 Jahre auf eine Frontansicht schauen und uns ärgern. Zumal es bewusst in Kauf genommen wurde.

    Hat jemand einen Rat?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  16. #14

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    den dachüberstand am ganzen haus zu verkleiden - das wird dir einen nachtrag einbringen. das macht der gu bestimmt nicht für nippes. das ist zwar eine lösung, muss aber kostenmäßig überdacht werden.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen