Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Bauzeichnerin
    Beiträge
    32

    Bauleitung LP 6-8

    Hallo zusammen,

    wie ich bereits in einem anderen Thread erklärt habe, suchen wir ja einen Bauleiter, der auch Ausschreibung und Vergabe (mit uns zusammen, es liegen ja auch schon einige Angebote vor) übernimmt.

    Es ist nicht leicht, jemadnen zu finden, unser Architekt kann das nicht machen, da er nicht vor Ort ist. Ich hab 3 Bauleiter gefragt, einer hat abgesagt, einer kostet 25.000 Euro und ein Angebot steht noch aus.

    Wenn ich doch jetzt mal rein an HOAI denke, dann hab ich doch für LP 6-8 = 10+4+31% des Gesamthonorars. Gesamthonorar ca. 10% der Baukosten = 340.000 Euro + 10% = 34.000 Euro (wenn einer alle LPs machen würde).
    Davon nochmal knapp 45% bin ich bei 15.000 Euro.

    Wir bauen in München. Könnte man also nochmal 10% draufschlagen, wäre man bei 16.500 Euro.

    Achso, und einen Sachverständigen (z.B. vom TÜV) wollen wir sowieso noch so 3-4x (nach Keller, Rohbau mit Dach, Innenausbau und Abnahme) kommen lassen. Kostet so um die 3000 Euro, halte ich aber für sinnvoll.

    Oder vielleicht doch kein Pauschalangebot für Bauleitung nehmen?
    Man könnte ja auch sagen Ausschreibung und Vergabe (wobei da dann auch terminliche Koordination drin hängt) und dann die Einzelbesuche auf der Baustelle mit Stundensatz abrechnen.
    LP 6+7 sind ja nach der Rechnung oben bei ca. 5000 Euro.
    Um die fehlenden 10.000 Euro reinzuholen, könnte jemand bei einem Stundensatz von 90 Euro (hab ich hier irgendwo gelesen) ja über 100h auf der Baustelle verbringen...

    Also, kann mir mal jemand sagen, was für Preise bei Bauleitern so üblich sind?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Bauleitung LP 6-8

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Deine Rechnung kannste komplett in die Tonne hauen!
    1) Wird das Honorar von der Nettobausumme ermittelt
    2) ist die 10% Regel Unfug
    3) ist das Projekt erstmal einzustufen. Ist es III Mindestsatz, Mittelsatz, Höchsatz, irgendwas dazwischen. Stichwort Punktetabelle, wenns genau werden soll.
    4) sollte Euer Architekt die HOAI kennen und Euch genau sagen können, was Euch eine Bauleitung kostet.

    Kosten 6-8 bewegen sich bei 340k€ brutto zwischen 17.300 und 21.200 € incl Mettwurststeuer zzgl. Nebenkosten

    Ach ja - die 3.000 für den TOFF solltest Du besser in den Bauleiter investieren.
    Die Leute vom TOFF sind nunmal reine Schreibtischtäter und das wirkt sich (nach meiner Meinung) leider manchmal auf die Mängelfeststellung aus
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von AnnaBaut Beitrag anzeigen
    Um die fehlenden 10.000 Euro reinzuholen, könnte jemand bei einem Stundensatz von 90 Euro (hab ich hier irgendwo gelesen) ja über 100h auf der Baustelle verbringen..
    Erstmal ist 8 viel mehr als Baustellenbesuche und dann - was sind denn 100 Stunden.
    Reine Bauzeit zwischen 5 und 6 Monaten. Nehmen wir mal 5 Monate a 4 Wochen a 5 Werktage und schwupps haste Deine 100 Stunden zusammen, wenn er sich jeden Tag nur eine Stunde um Euer BV kümmert.
    Dafür muss er zur Baustelle hin, dort seine Arbeit machen, zurück, Bautagebuch führen, Rechnungen prüfen, Briefe schreiben, mit Handwerkern telefonieren, Zeichnungen durchsehen, .....
    100 Stunden a 90 € Harhar - schön wärs.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    Zitat Zitat von AnnaBaut Beitrag anzeigen
    .. einer kostet 25.000 Euro ..
    angenommen, das wäre mehr als die hoai hergibt: warum?

    da die hoai auch eine deckelung (nach oben) bewirkt, ist eine
    überschreitung nicht leicht darstellbar. daher: erkunden, wie
    die 25k begründet sind. vielleicht ist das nur ein auf die schnelle
    hingeworfener schätzwert zur "einstimmung", vielleicht ein
    abwehrangebot - oder da stecken neben grundleistungen der
    hoai noch (aus erfahrung) leistungswiderholungen oder
    besondere leistungen drin (je nach erforderlicher bzw. bisher
    erreichter planungstiefe, je nach perspektive, wie sich ein
    projekt entwickelt ..)

    auch wenn dieser bieter nicht euer kandidat wird: macht
    mal ursachenforschung
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5
    Themenstarter

    Registriert seit
    02.2013
    Ort
    Bayern
    Beruf
    Bauzeichnerin
    Beiträge
    32
    Ok.

    Danke erstmal für die deftigen Worte.

    Erstmal vorab, der Architekt kanns leider nicht genau sagen, da er nicht hier im teuren Raum München baut sondern in Norddeutschland in der Pampa. Er hat uns beim Entwurf unterstützt, die Genehmigungsplanung gemacht und macht auch noch Ausführungspläne und berät uns auch sonst. Er ist aus der Familie.
    Er könnte dasselbe Haus in Norddeutschland für die Hälfte des Preises stemmen...und ist somit erstmal umgefallen, als dann eben 25.000 Euro gefallen sind. Das kriegt er ja nicht für eine komplette Architektenleistung bei ihm im Raum. Er nimmt übrigens auch keine 90 Euro/h, wenn er mal was auf Stundenbasis macht. Teilweise kann er schon für den HOAI-Satz von 38 Euro dankbar sein....
    Naja, also meint er eben, dass er uns da auch mit HOAI nicht wirklich weiterhelfen kann, da hier in München eben etwas andere Kosten sind.
    Es handelt sich um ein einfaches EFH mit durchschnittl. Standard, alles ist recht einfach, also auch problemloser Baugrund, komplett erschlossen, einfache Kubatur, einfaches Dach.
    Eigentlich kann man da nichts grossartig falsch machen...


    Wegen Sachverständigem:
    Weiss nicht, ob da wirklich nur Büro-Leute hocken, ich denke, gerade die Sachverständigen fahren schon oft raus, das ist doch ihr Job. Ich kenn jetzt keinen persönlich, aber ich stell mir das so vor wie beim Autotüv, da wissen die Leute doch auch genau, worauf sie schauen müssen.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    ManfredH
    Gast
    Zitat Zitat von AnnaBaut Beitrag anzeigen
    Naja, also meint er eben, dass er uns da auch mit HOAI nicht wirklich weiterhelfen kann, da hier in München eben etwas andere Kosten sind.
    Aber die Berechnungsmethode - also Honorargrundlage anrechenbare Baukosten, Nettobeträge, Einstufung in Honorarzonen, Honorar-Tabellenwerte etc. - ist überall die gleiche; die sollte er euch schon richtig erklären können.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    Bauexpertenforum Avatar von mls
    Registriert seit
    10.2002
    Ort
    obb, d, oö
    Beruf
    twp, bp
    Beiträge
    13,790
    und ein "hoai-stundensatz" von 38ois ist seit dem vorigem jahrtausend vom tisch.
    ob 90ois marktgängig sind, weiss ich nicht - dazu ist mir keine positive erhebung
    bekannt. wer bauleitung macht (und seine leistung nachkalkuliert), wird eine
    differenz zwischen erhofftem und verbratenem zeitaufwand feststellen
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8

    Registriert seit
    06.2005
    Ort
    Hannover
    Beruf
    Architekt
    Beiträge
    34,325
    Zitat Zitat von AnnaBaut Beitrag anzeigen
    Wegen Sachverständigem:
    Weiss nicht, ob da wirklich nur Büro-Leute hocken, ich denke, gerade die Sachverständigen fahren schon oft raus, das ist doch ihr Job. Ich kenn jetzt keinen persönlich, aber ich stell mir das so vor wie beim Autotüv, da wissen die Leute doch auch genau, worauf sie schauen müssen.
    Ja genau - Autotüv. Ich fahre jeden Tag Auto (na,fast), habe in meiner Jugend an den Buden rumgeschraubt, habe viel mit Autoelektrik gemacht - mein Gott,, wieso darf ich keiner Bapperl kleben?

    Verstehst Du? Bei der HU machen diese Leute den ganzen Tag nichts anderes. Die sehen auch die schrägsten Exoten, tauschen sich aus, wo sich die Macken verstecken, haben Fortbildungen, ....

    Genau das, was auch für einen guten Architekten/Bauleiter gilt.

    Bei den BauSV aus den diversen Buchstabenvereinigungen sieht es (nach meiner Meinung) da anders aus. Ich habe schon Mängel gefunden, die hätte ein Blinder mit dem Krückstock finden müssen.
    Aber der entsprechende Buchstaben-SV hat sie nicht bemerkt.
    Ging einmal so weit, dass ich, um mich aus der Haftung zu nehmen, dem Eigentümer schreiben musste, er solle sein Haus nicht nutzen, bis der Mangel abgestellt sei. So was schreibst Du nicht leichten Herzens, ganz im Gegenteil.
    Zur Ehrenrettung - der war nicht vom Toff, sondern von einer anderen Buchstabenvereinigung.

    Befass Dich auch mal mit den Haftungsbedingungen und vor allem den Ausschlüssen!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #9

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    oder die kollegen der buchstabenorganisationen hecheln irgendwelchen toleranzen in mm her und bemerken nicht, dass unter der oberfläche, die sie gerade vermessen haben der wahre mangel lauert. einmal klopfen und einmal mit einem schraubendreher etwas feste drücken, da steckte der schraubendreher im estrich drin.

    vergiss die - nur teuer und nicht effektiv.

    google mal nach honorarrechner, da gibst du die herstellkosten ein, machst honorarzone III mitte und setzt die häkchen bei den phasen 6, 7 und 8. dann weisst du, was 6 - 8 kostet.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen