Werbepartner

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 16
  1. #1

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Niederbayern
    Beruf
    Techn. Zeichner
    Beiträge
    9

    Mast für Sonnensegel hinter Trockenmauer

    Hallo zusammen,

    wir haben uns ein Sonnensegel gekauft das nun natürlich aufgehängt werden soll...

    2 der dafür notwendigen Masten würde ich gerne hinter eine letztes Jahr erstellte Trockenmauer(ca. 1,10m hoch) in eine noch einzubetonierende(Ø~20cm, Tiefe ~50cm) Hülse stecken.

    Mein Vater rät mir aber davon ab, da er Angst hat das es bei grösserer Belastung durch den Wind die Mauer umdrücken könnte.

    Was sagen die Experten dazu?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  2. Mast für Sonnensegel hinter Trockenmauer

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    es könnte auch alles aus dem fundamentle heraus gerissen werden und durch die luft wirbeln!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  4. #3
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Niederbayern
    Beruf
    Techn. Zeichner
    Beiträge
    9
    das ist ja mal ne wirklich tolle Antwort...
    die hilft mir richtig weiter...

    beim Stöbern heute hier im Forum hab ich mich schon manchmal gefragt für was das Forum hier gut ist...
    Antworten wie "frag den Planer" oder deine hier oben helfen nicht weiter...

    frag mich wirklich warum manche hier überhaupt schreiben wenn sie nicht helfen wollen oder evtl. auch nicht können
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  5. #4
    wasweissich
    Gast
    lieber TE ,

    was erwartest du ?


    lieferst keinerlei brauchbare info , und willst ................. ja was willst du überhaupt ??

    rummotzen ? oder doch was anderes ?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  6. #5

    Registriert seit
    02.2007
    Ort
    Bollberg
    Beruf
    Bautechniker
    Beiträge
    471
    Zitat Zitat von nEiMi Beitrag anzeigen
    frag mich wirklich warum manche hier überhaupt schreiben wenn sie nicht helfen wollen oder evtl. auch nicht können
    Wenn du dich das fragst, warum schreibst du dann?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  7. #6
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Niederbayern
    Beruf
    Techn. Zeichner
    Beiträge
    9
    Weil Foren dazu da sind zu fragen...
    und hofft das man brauchbare Antworten erhält...

    Wenn Infos fehlen könnte man ja auch einfach darauf hinweisen...

    hier noch ein paar:
    - Segel quadratisch 4x4m
    - Trockenmauer Jurakalkstein 4 Lagen Schichthöhe 25cm ~1m hoch(gerade nachgemessen)
    - Mast soll ca. 30cm hinter die Mauer
    - Masthöhe über Mauer ca. 1,60m - damit hängt das Segel auf der Ebene darunter auf 2,60m

    hoffe ich hab diesmal nichts vergessen...

    Würde es halten wenn wir das Fundament grösser erstellen? z.B. 40x40x80cm?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  8. #7
    wasweissich
    Gast
    geht doch ........

    ich würde sagen , so knapp hinter einer frischen trockenmauer auch ein etwas grösseres fundamentchen (40x40x80 ist nicht der klopper schlecht hin ) ziemlich gefährdet .

    weiter weg oder halt richtig tief ....
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  9. #8

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    wenn du technischer zeichner bist, solltest du wissen, was du benötigst, um deine zeichnungen erstellen zu können, du brauchst informationen. das ist hier nichts anderes. ich habe dir erst einmal dein größeres gefahrenpotential aufgezeigt, welches bei deiner konstruktion eher die folge sein kann.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  10. #9
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.2011
    Ort
    Niederbayern
    Beruf
    Techn. Zeichner
    Beiträge
    9
    Hab nochmal gegoogelt und hab dabei auf eine Formel für die Berechnung des Winddrucks gestossen:
    (CW:2) x P x A x V²

    CW = CW Wert; z.B. 1,10 bei einer Quadratplatte von 1m²
    P= Dichte; 1,225 kg/m³ Normdichte bei 15°C auf Meereshöhe
    A= Projektionsfläche
    V= Windgeschwindigkeit

    Allerdings gilt die Formel wenn die Fläche senkrecht steht, daher denke ich ist es bei meinem Sonnensegel das ja fast waagrecht hängt wesentlich geringer...

    Hab dann mal meine Werte eingesetzt, wobei ich den CW-Wert von der Seite genommen habe, k.A. was ein Sonnensegel hat und die Windstärke 10(schwerer Sturm):
    (1,1 : 2) x 1,225 kg/m³ x 16m² x 28,4²(m/s) = 8694,7168N/m²
    8694,7168N/m² : 9,81 = 886,31kg

    Ausserdem hab ich noch nach dem Gewicht von Beton gesucht und gefunden: 2,4to/m³
    wäre dann also bei meinem Fundament:
    0,4m x 0,4m x 0,8m = 0,128m³
    0,128m³ * 2,4to = 0,307to = 307kg


    So, jetzt bitte ich euch nochmal um eure Meinung...
    Würdet ihr es so ausführen oder doch auf Nummer sicher gehen und die Masten vor die Mauer setzen?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  11. #10
    Bauexpertenforum
    Registriert seit
    10.2005
    Ort
    Lorch
    Beruf
    GWI
    Beiträge
    7,470
    Nutzungsbedingungen hast du aber schon gelesen und auch verstanden ?

    Wenn nein dann bitte nachholen ...

    Gruß
    Achim Kaiser
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  12. #11

    Registriert seit
    01.2007
    Ort
    Berlin
    Beruf
    Architekt + Sachverst.
    Beiträge
    23,476
    Zitat Zitat von nEiMi Beitrag anzeigen
    8694,7168N/m² : 9,81 = 886,31kg
    da ist dein fehler!
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  13. #12
    Avatar von Geodesy
    Registriert seit
    01.2011
    Ort
    NRW
    Beruf
    Dipl.-Ing. Verm.
    Beiträge
    1,273
    886,31 kg/m²
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  14. #13

    Registriert seit
    08.2010
    Ort
    Hamburg
    Beruf
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Beiträge
    997
    Nö, das passt schon. Luftwiderstand = Dichte / 2 * Geschwindigkeit^2 * cW * Fläche
    Ergibt eine Kraft. Die m/s müssen auch ins Quadrat und dann kommt da auch Newton als Einheit raus.

    Neben der seitlich gerichteten Widerstandskraft wird da übrigens noch ein ganz erheblicher Auftrieb entstehen, je nach Ausformung.

    Die Frage ist, wenn da 8,6 kN an dem Segel ziehen, wie bemisst sich die Sütze? So, daß die weder ausgehebelt wird oder rausgezogen wird oder die Mauer weghebelt.

    Da gerifen dann allerdings die Nutzungsbedingungen. -> Statiker fragen oder vom Profi berechnen lassen. Haben die Hersteller von Sonnensegeln da keine Einbaurichtlinien, die sowas beantworten?
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  15. Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14
    Avatar von Hessekopp
    Registriert seit
    06.2011
    Ort
    Dortmund
    Beruf
    Angestellter
    Beiträge
    419
    Jenseits der Rechnerei:
    4x4 ist schon ein ganz schöner Brummer - da würde ich zur Sicherheit auch noch die Masten abspannen und Schräg stellen. Ansonsten biegen die sich auf dieser Länge ordentlich durch und Dein Segel flattert lustig umher. An wievielen Punkten willst Su das Segel denn abspannen? An jeder Ecke wird nicht reichen um genug Spannung zu erreichen. Probiere doch besser zwei Dreieckssegel aus - die lassen sich besser aufspannen und sehen auch um Längen besser aus als so ein überdimensioniertes Tischtuch.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen

  17. #15
    Inkognito
    Gast
    Ohne den Taschenrechner anzufassen würde ich an Ihrer Stelle davon ausgehen, dass Ihr Vater Recht hat.
    Bei Google suchen Bei Wikipedia suchen Im Forum suchen